40.000
  • Startseite
  • » Auftaktpleiten für Offenbach und Wehen
  • Auftaktpleiten für Offenbach und Wehen

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Offenbacher Kickers und der SV Wehen Wiesbaden haben den Rückrunden-Auftakt in der 3. Fußball-Liga verpatzt. Der OFC verlor im Spitzenspiel beim VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0) und wartet nun schon seit sechs Spielen auf einen Sieg.

    Der SV Wehen Wiesbaden kassierte zu Hause eine unnötige 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim. Damit hat das Team von Trainer Hans Werner Moser weiterhin nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

    Die Kickers standen vor 11 300 Zuschauern in der osnatel-Arena von Beginn an unter Druck. OFC-Coach Steffen Menze hatte sein Team im Vergleich zum letzten Spiel 2009 gleich auf fünf Positionen verändert. Martin Hysky, Maik Schutzbach, Steffen Haas, David Ulm und Neuzugang Kai Hesse standen neu im Team. Doch die Wechsel gaben den Gästen nicht die erhoffte Sicherheit.

    Stattdessen drängten die Gastgeber von Beginn an auf den Führungstreffer. Die beste Gelegenheit vergab Aleksandar Kotuljac, der in der 16. Minute nur den Posten traf. Zehn Minuten vor der Pause traf Niels Hansen noch einmal das Aluminium des Offenbacher Tores. Von den Gästen war dagegen nicht viel zu sehn. Lediglich der wiedergenesene Haas sorgte einmal für Gefahr, sein Schuss ging aber knapp am Osnabrücker Tor vorbei.

    Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Niedersachsen das dominierenden Team und wurden in der 50. Minute belohnt: Oliver Stang traf zum 1:0, nachdem der OFC den Ball nicht rechtzeitig hatte klären können. In der Folgezeit beschränkten sich die Hausherren darauf, das Ergebnis zu verwalten. Den Offenbachern gelang es aber zu keiner Zeit Druck auf das Osnabrücker Tor aufzubauen. Durch den dritten Sieg nacheinander übernahmen die Osnabrücker vorübergehend die Tabellenführung. «Wir brauchen im Moment nicht von da oben zu reden. Wir müssen in solchen Spielen einfach mehr bieten», schimpfte OFC- Coach Menze nach der verdienten Niederlage im «ZDF».

    Einen Fehlstart erwischte neben Offenbach auch der SV Wehen Wiesbaden. Der Zweitliga-Absteiger ging gegen den Aufsteiger aus Heidenheim durch Björn Ziegenbein zwar kurz vor der Pause in Führung (43. Minute). Doch nach dem Seitenwechsel ließen sich die Taunussteiner den Vorsprung innerhalb von nur vier Minuten aus der Hand nehmen und verloren danach völlig den Faden. Bastian Heidenfelder (60.) und Patrick Mayer (63.) nutzten die Unachtsamkeiten in der Wehener Hintermannschaft.

    «Das war absolut enttäuschend», sagte Moser über die Darbietung seines Teams im zweiten Durchgang. «Ich hätte in der Halbzeit nie gedacht, dass wir diese Partie noch verlieren würden», meinte der SVWW-Coach frustriert. Moser hatte mit Suat Türker und Sebastian Wolf die beiden Winter-Zugänge von Beginn an gebracht. Den erhofften Befreiungsschlag gab es für die Gastgeber vor nur 2395 Zuschauern aber dennoch nicht.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!