40.000
  • Startseite
  • » Auch letzte Vermisste nach Grubenunglück tot geborgen
  • Auch letzte Vermisste nach Grubenunglück tot geborgen

    Warschau (dpa). Bei einem schweren Grubenunglück in Südwestpolen sind acht Bergleute getötet worden. Auch die letzten drei vermissten Arbeiter konnten am Abend nur tot geborgen werden. Bis zuletzt gab es Hoffnung, dass sich die Drei in ein Luftloch geflüchtet haben könnten. Retter versuchten fieberhaft, zu den Verschütteten in der Kupfermine in Polkowice vorzudringen. Ausgelöst worden war das Unglück durch ein Erdbeben am Dienstagabend. Weite Teile der Stollen waren eingestürzt.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    UMFRAGE
    Thema
    Wie feiern Sie die närrischen Tage?

    Egal ob Alaaf, Helau oder Olau: Mit Weiberfastnacht geht der Karneval in die heiße Phase. Wie feiern Sie die närrischen Tage bis Aschermittwoch?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 14°C
    Dienstag

    4°C - 9°C
    Mittwoch

    6°C - 8°C
    Donnerstag

    4°C - 11°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!