40.000
  • Startseite
  • » Amerell-Anwalt spricht von Rufmord
  • Amerell-Anwalt spricht von Rufmord

    Frankfurt/Main (dpa). In der Angelegenheit um Schiedsrichter- Sprecher Manfred Amerell hat DFB-Vizepräsident Rainer Koch Konsequenzen gezogen. Grund sind nicht an ihn weiter gegebene Informationen durch den Schiedsrichterausschuss-Chef Volker Roth. Koch bat DFB-Präsident Theo Zwanziger, «die Zuständigkeit für das Schiedsrichterwesen im DFB-Präsidium neu zuzuordnen». Amerell wehrt sich gegen Vorwürfe, einen jungen Bundesliga-Referee belästigt zu haben. Sein Anwalt spricht von Rufmord.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!