40.000
  • Startseite
  • » Aktivist aus Aleppo: „Jeder Tweet könnte mein letzter sein“
  • Aus unserem Archiv

    AleppoAktivist aus Aleppo: „Jeder Tweet könnte mein letzter sein“

    Kampfjets donnern durch den Himmel über Aleppo, die folgende Explosion einer Bombe lässt das Smartphone in der Hand des jungen Mannes erzittern.

    Angesichts der schweren Kämpfe, die zur völligen Eroberung der Rebellengebiete Aleppos durch das syrische Regime führen könnten, streamt ein Aktivist im Osten der Stadt am Montag ein Live-Video über die Plattform Periscope ins Internet.

    „Ich bin nicht sicher, ob ich hier lebend rauskomme“, sagt Rami Sien in dem Video, dass er nach eigenen Angaben von seinem Haus aus filmt. Es sei eigentlich egal, ob er sich nun drinnen oder draußen aufhalte. Wenn eine Bombe in der Nähe einschlage, sei er sowieso tot. Immer wieder blickte er dabei in den Himmel, um Bomber der Luftwaffe von Machthaber Baschar al-Assad oder dessen Verbündeten Russland auszumachen.

    Der Aktivist hatte zuvor der Deutschen Presse-Agentur gesagt, er befürchte, dass das syrische Regime ihn einsperren und durch Folter töten würde, sollten sie ihn kriegen. „Wir müssen hier bleiben und die Stellung halten.“ Bei Twitter schrieb er: „Jeder Tweet von jetzt an könnte mein letzter sein. Danke an alle.“

    Periscope link

    Facebook-Account

    Twitter-Account

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Christoph Bröder

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!