40.000
  • Startseite
  • » A-Klasse: Zwei brisante Derbys und ein Krisengipfel
  • Aus unserem Archiv

    A-Klasse: Zwei brisante Derbys und ein Krisengipfel

    Kein Teaser vorhanden

    In der Vorwoche hatte Karbachs Spielertrainer Reyad David (vorne) im Hit gegen Kirchberg mit Torsten Resch zwar den Ball, aber am Ende das Nachsehen. Am Sonntag muss David mit dem FCK zu seinem Ex-Klub Emmelshausen. Der neue Tabellenführer aus Kirchberg hat die SG Vordereifel zu Gast.
Foto: B&P Schmitt
    In der Vorwoche hatte Karbachs Spielertrainer Reyad David (vorne) im Hit gegen Kirchberg mit Torsten Resch zwar den Ball, aber am Ende das Nachsehen. Am Sonntag muss David mit dem FCK zu seinem Ex-Klub Emmelshausen. Der neue Tabellenführer aus Kirchberg hat die SG Vordereifel zu Gast.
    Foto: B&P Schmitt

    SG Soonwald/Simmern - SG Ehrbachtal Ney. Das Duell der Tabellennachbarn ist richtungsweisend: Der Gewinner kann nach oben blicken, der Verlierer wird vorerst im Mittelfeld der Tabelle feststecken. Unter der Woche waren beide Teams in der zweiten Runde des Kreispokals aktiv. Ehrbachtal gewann gegen Liebshausen II mit 4:1, Torschützen waren Demetrius Pfoo (3) und Sven Stoffel. "Wir haben die Tore spät erzielt, aber das Ergebnis geht in Ordnung. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden", war Ehrbachtals Coach Stephan Pohlers zufrieden.

    Soonwald schied im Elfmeterschießen mit 10:11 gegen Karbach II aus, den entscheidenden Elfmeter verschoss Spielertrainer Jan Wächter. Im Spiel trafen Andreas Göttsching und Christian Müller, 2:2 stand es nach Verlängerung. Gegen Ehrbachtal will Wächter vor allem die Offensive im Blick behalten: "Da haben sie starke Leute, wir müssen höllisch aufpassen." Hinter dem Einsatz von Mario Lübke steht ein Fragezeichen. Michael Kaiser, Philipp Scherer, Rafael Czarnecki und Matthias Schulz fehlen dagegen.

    SG Bremm - SG Boppard/Bad Salzig. Krisengipfel in Bremm, wenn der Tabellenvorletzte das Schlusslicht vom Rhein empfängt. Bei den Gästen ist die Lage deutlich trostloser: Mit nur einem Punkt aus fünf Spielen und nur drei geschossenen Toren hinkt Boppard den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher. Seit drei Spielen konnte die Elf von Übungsleiter Gerrie Schoonewille keinen Treffer mehr erzielen. Auch die Gastgeber brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt, die Leistungen sah Spielertrainer Ramazan Önüt bislang nicht so kritisch: "Wir hatten Spiele dabei, die wir hätten gewinnen müssen. Wenn wir die Heimspiele gewinnen, dann kommt das wieder." Önüt selbst ist erkältet, sein Einsatz ist offen. Das Tor wird wohl wieder Marco Michalski hüten.

    SG Moselkern/Müden - SV Niederburg. Nach dem 6:1-Heimsieg über Bremm steht Niederburg auf Platz vier gut in der Tabelle da, davon können die Gastgeber als Tabellenzwölfter nur träumen. Unter der Woche gab es im Pokal gegen den C-Ligisten SG Cochem II auch nicht den erhofften Schub: "Da haben wir uns in einem zähen Spiel kein Selbstvertrauen geholt, eher im Gegenteil", meint Moselkerns Spielertrainer Martin Zacharias zum etwas schmeichelhaften 4:2-Erfolg in Cochem. Stephan Schlüter traf dreimal, dazu Simon Oberhausen. Mit Niederburg trifft Zacharias auf alte Bekannte, trainierte er die Hunsrücker doch einst selbst: "Das ist eine unangenehme Mannschaft, die über den Kampf kommt. Wir haben die letzten beiden Heimspiele nicht verloren, so soll es weitergehen." Alex Steffens ist im Urlaub, Jens Thönnes hat sich eine Rippe gebrochen und wird fehlen.

    SV Oberwesel - SG Urbar/Biebernheim/Perscheid. Aufsteiger Urbar feierte beim 2:0 über Emmelshausen II den ersten Sieg, im Derby beim SV Oberwesel dürfte die Aufgabe aber nochmals schwerer werden. Der SV ist neben Kirchberg als einzige Mannschaft noch ungeschlagen, hat aber bereits drei Unentschieden auf dem Konto. Um weiter oben dranzubleiben, brauchen die Gastgeber dringend drei Punkte. "Das Derby birgt viel Brisanz. Wenn wir aber unseren Ansprüchen gerecht werden wollen, sollten wir die Favoritenrolle annehmen. Spielerisch sind wir definitiv besser, das wollen wir ausnutzen", meint Oberwesels Spielertrainer Christoph Braun, dessen Einsatz ebenso ungewiss ist wie der von Chris Ströter.

    SSV Ellenz-Poltersdorf - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Klare Ausgangslage an der Mosel: Während Sohren immer besser in Fahrt kommt und sich auf Platz zwei schob, zeigt die Formkurve der Ellenzer deutlich nach unten. SSV-Coach Ralf Oster hofft vor allem auf personelle Besserung: "Dann können wir kompakt stehen und aus einer sicheren Defensive spielen. Sohren ist die spielstärkste Mannschaft, da haben wir eine Riesenaufgabe zu bestehen." Ob sich die personelle Situation bei den Hausherren bessert, ist noch offen, Marcel Nuszkowski wird definitiv fehlen. Sohren kam durch ein 3:2 nach Verlängerung bei B-Süd-Klub Laudert im Pokal weiter - Johann Brecht traf doppelt, dazu Tobias Dechandt. An die Mosel reist SG-Coach Ulli Weckmann mit großen Erwartungen: "Der gute Rasen kommt uns entgegen. Wir wollen drei Punkte." Michael Schmidt (Zerrung) fehlt.

    TuS Kirchberg - SG Vordereifel. Vordereifel verschaffte sich mit dem ersten Saisonsieg über Ellenz ein wenig Luft in der unteren Tabellenhälfte. Erstmals hatte Trainer Lothar Schenk fast seinen kompletten Kader dabei. Gegen den neuen Tabellenführer wird die Aufgabe trotzdem deutlich schwieriger. Der TuS setzte sich im Pokal beim 8:2-Sieg gegen Rheinböllen II deutlich gegen den B-Süd-Tabellenführer durch. Niclas Pleitz (2), Andreas Schiebelbein (2), Torsten Resch, Andreas Wagner, Markus Heimer und Tobias Klein trafen. Gegen Vordereifel hat Kirchberg keine guten Erinnerungen an die Vorsaison, in der Eifel gab es eine 0:4-Klatsche: "Da wurden wir vorgeführt. Vordereifel ist besser, als die Tabelle es aussagt", warnt TuS-Trainer Peter Aßmann. Peter Diel ist wieder im Trainingsbetrieb, ein Einsatz kommt noch zu früh.

    TSV Emmelshausen II - FC Karbach II. Dieses Duell birgt nicht nur wegen des Derby-Charakters besondere Brisanz, denn Karbachs Spielertrainer Reyad David war bis zum Sommer noch für den TSV aktiv und nahm Tanju Öksüz, Marc Thönges und Cagdas Karabalci gleich mit nach Karbach. David sagt zu seiner Rückkehr: "Ich freue mich, wenn ich die alten Gesichter wiedersehe, ich habe noch viele Kumpels da. Zwischen mir und Emmelshausen ist alles in Ordnung, den Wechsel hat mir keiner übel genommen." Im Spiel erwartet David einen hochmotivierten Gegner: "Sie werden über ihre Grenze hinausgehen. Egal, wie die Tabelle aussieht, das spielt am Sonntag keine Rolle." Im Kreispokal setzte sich Karbach II mit 11:10 im Elfmeterschießen gegen Soonwald durch. Auch bei den Gastgebern steigt die Vorfreude. "Wir sind alle heiß auf das Derby. Karbach ist personell deutlich besser aufgestellt und geht als Favorit in die Partie", betont Emmelshausens Co-Trainer Roman Retzmann. Spielertrainer Dennis Flosdorff ist nach seinem Urlaub auch wieder dabei. sto

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    15°C - 26°C
    Mittwoch

    15°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 26°C
    Freitag

    16°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!