• Startseite
  • » Direktor: Cattenom könnte noch 30 Jahre laufen
  • Direktor: Cattenom könnte noch 30 Jahre laufen

    Saarbrücken (dpa/lrs) - Das umstrittene französische Atomkraftwerk Cattenom könnte nach Einschätzung seines neuen Direktors Guy Catrix noch mindestens weitere 30 Jahre am Netz bleiben. Bis etwa 2045 könne dort aus technischer Sicht Atomstrom produziert werden, sagte Catrix der «Saarbrücker Zeitung» (Montag). Ob dies allerdings auch politisch so gewollt sei, sei Sache der französischen Regierung.

    AKW Cattenom in Frankreich
    Direktor Guy Catrix hält das AKW Cattenom für sicher.
    Foto: epa Karaba/Archiv - DPA

    Zeitgleich zu Catrix' Aussagen kritisierte das rheinland-pfälzische Energieministerium den Cattenom-Betrieb erneut heftig und verwies auf die jüngste bekannte Störung vom vergangenen Freitag. «Für das AKW Cattenom kann die Devise nur "So rasch wie möglich abschalten" heißen, sagte Energieministerin Eveline Lemke (Grüne). Laut Ministerium hatte bei der Wiederinbetriebnahme des Blocks 2 einer der 65 Steuerstäbe nicht bewegt werden können. Diese Steuerstäbe dienten dazu, die Leistung des Reaktors zu kontrollieren. Die Inbetriebnahme des Blocks sei daraufhin abgebrochen worden.

    Catrix warb dagegen um Vertrauen in die Anlage, die bei Stresstests schlecht abgeschnitten hatte und die regelmäßig mit Störfällen auf sich aufmerksam macht. Das AKW entspreche den Sicherheitsstandards, das hätten Überprüfungen 2012 gezeigt. Zudem seien weitere Milliardeninvestitionen unter anderem in die Sicherheit des AKW geplant, wird Catrix zitiert.

    Die Nachbarländer Rheinland-Pfalz und Saarland sowie Luxemburg fordern schon länger die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks, weil die Sicherheitstechnik nicht dem heutigen Stand entspreche. Cattenom ist nur wenige Kilometer von Deutschland, Belgien und Luxemburg entfernt.

    Centrale nucléaire de Cattenom

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Jennifer de Luca

    Tel.: 0170/450 3003

     

     

    Fragen zum Abo: 0261/9836 2000

    Kontakt per E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Wetter
    Mittwoch

    16°C - 29°C
    Donnerstag

    19°C - 36°C
    Freitag

    19°C - 35°C
    Samstag

    14°C - 28°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    epaper-startseite
    UMFRAGE
    Thema
    Wer wäre der beste SPD-Kanzlerkandidat?

    Bei der SPD machen sie sich Gedanken, wen sie 2017 als Kanzlerkandidaten ins Rennen schicken könnten. Ex-Anwärter Peer Steinbrück brachte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ins Gespräch, laut einer Umfrage meinen jedoch 56 Prozent der SPD-Mitglieder, dass es bessere Kandidaten gäbe. Wer soll es denn werden?

    UMFRAGE
    Thema
    Sollen Fahrtauglichkeitstests für Senioren eingeführt werden?

    Mal eben zum Arzt oder zum Einkaufen fahren: Im ländlichen Raum ist es keine Seltenheit, dass Menschen auch im hohen Alter noch am Steuer sitzen. Mobil zu sein, ist ein Stück Lebensqualität. Doch wenn Probleme mit der Wahrnehmungsfähigkeit auftreten, kann es im Verkehr gefährlich werden. Soll es Fahrtauglichkeitstests für Senioren geben?

    Regionalsport
    Sind Amateurfußballer sozialversicherungspflichtig?

    Bunt, aktuell und nah dran:

    Unser Regionalsport von F wie Fußball bis E wie Extra 

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Interview der Woche

    Ganz unverblümt und doch charmant: Michael Defrancesco trifft Promis

    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!

    Unwetterwarnungen
    Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

    Rot und pink markierte Gebiete:

    Warnung vor starkem oder extrem starkem Unwetter