40.000
  • Startseite
  • » 38 Tote nach Moschee-Einsturz in Marokko
  • 38 Tote nach Moschee-Einsturz in Marokko

    Rabat (dpa). Die Zahl der Toten nach dem Moschee-Unglück im Norden Marokkos ist auf 38 gestiegen. Rund 70 Menschen wurden verletzt. Während des Freitagsgebets war das Minarett der Moschee in der Stadt Meknès eingestürzt und hatte die Gläubigen in dem Gotteshaus unter sich begraben. Als Ursache des Unglücks werden die schweren Unwetter der vergangenen Tage vermutet. Dauerregen und Sturm hätten den baufälligen Moscheeturm zum Einsturz gebracht, hieß es.

    Rabat (dpa) - Die Zahl der Toten nach dem Moschee-Unglück im Norden Marokkos ist auf 38 gestiegen. Rund 70 Menschen wurden verletzt. Während des Freitagsgebets war das Minarett der Moschee in der Stadt Meknès eingestürzt und hatte die Gläubigen in dem Gotteshaus unter sich begraben. Als Ursache des Unglücks werden die schweren Unwetter der vergangenen Tage vermutet. Dauerregen und Sturm hätten den baufälligen Moscheeturm zum Einsturz gebracht, hieß es.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    -4°C - 2°C
    Dienstag

    1°C - 3°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!