40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Titel-Tunnelblick bei Chelsea: Zittern verboten
  • Aus unserem Archiv

    LondonTitel-Tunnelblick bei Chelsea: Zittern verboten

    Englands Medien wollen bei Michael Ballack und dem FC Chelsea «Endspurt-Nervosität» im Titelkampf entdeckt haben, doch die «Blues» gehen gelassen mit ihrer Favoritenrolle um.

    Torschütze
    Nicolas Anelka erzielte für den FC Chelsea das Siegtor gegen die Bolton Wanderers.

    Durch den 1:0 (1:0)-Zittersieg über die Bolton Wanderers haben die Londoner Starkicker vier Spieltage vor Saisonende in der Premier League mit 77 Punkten vier Zähler Vorsprung vor Rekordmeister und Titelverteidiger Manchester United. «Die Premier League ist nun in unserer Hand, wir müssen ruhigbleiben und Match für Match spielen. Andere Teams interessieren uns nicht», erklärte Chelseas italienischer Coach Carlo Ancelotti selbstbewusst und forderte von seinen Assen, nicht mehr nach links oder rechts zu schauen: «Uns ist klar, dass wir weiter kämpfen müssen, aber wir sind dazu bereit.»

    «Nervös, nervös, nervös», notierte allerdings das Boulevardblatt «Mirror» nach der Partie, «und genug Zeichen der Angst, dass Manchester und Arsenal die Hoffnung noch nicht aufgeben müssen.» Auch der seriöse «Daily Telegraph» will bei Chelsea «Nerven auf der letzten Runde» ausgemacht haben, die sich bei Abpfiff in einem lauten Jubel- und Erleichterungsschrei der Fans im Stadion an der Stamford Bridge entluden. Nicolas Anelka gelang in der 43. Minute der entscheidende Treffer.

    Während Manchester United-Coach Sir Alex Ferguson zuvor in einem Akt psychologischer Kriegsführung Chelsea ein «leichtes Spiel» vorausgesagt hatte, stellte sich der knappe Sieg über Bolton als hartes Stück Arbeit heraus. Aushilfsverteidiger Juri Schirkow musste gegen robuste «Trotters» nach einer Kopfverletzung sogar zeitweise mit Bandage spielen und mit vier Stichen genäht werden.

    Ballack, der seit Chelseas Champions-League-Aus gegen Inter Mailand vor einem Monat zum ersten Mal wieder in der Startelf stand, spielte eine eher unauffällige Partie. Kurz vor Schluss hätte der DFB-Kapitän allerdings fast per Kopf das 2:0 erzielt. Enttäuscht zeigte sich Wanderers-Trainer Owen Coyle, der zwei nicht gegebene Handelfmeter gegen Chelsea-Kapitän John Terry und Torjäger Didier Drogba reklamierte. «Wenn weiter so für sie gepfiffen wird, werden sie bestimmt Meister», sagte Coyle verbittert und bezeichnete Drogba zudem als «Weltklasse-Volleyballspieler».

    Terry wischte die Vorwürfe vom Tisch und appellierte an seine Kollegen, «Geschichte zu schreiben» und zum ersten Mal das «Double» aus Meisterschaft und Pokal zu holen. «Im Laufe meines Lebens haben das nur der FC Liverpool, Manchester und Arsenal geschafft», so der Abwehrchef, «wir sind alle fest entschlossen, das auch zu erreichen.»

    Dass Chelsea nach dem Champions-League-K.o. und anschließendem Ausrutscher im Meisterschaftsrennen mit einem lahmen 1:1 bei den Blackburn Rovers in den letzten Wochen doch noch die Kurve kratzte, hatte Terry schon vorher auf eine Aussprache unter Chelseas «großen Charakteren» zurückgeführt - Ballack eingeschlossen. «Ich, Lamps [Frank Lampard], Bally [Ballack] und Petr Cech - Spieler, die in schlechten Zeiten ihr Gewicht in Gold wert sind: Jeder hat einfach offen gesagt, was er denkt. So einfach war das», erklärte Terry Chelseas Rückkehr auf Meisterschaftskurs.

    Sport
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix