40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Stabhochsprung-Silber für Otto - Lavillenie siegt
  • Aus unserem Archiv

    HelsinkiStabhochsprung-Silber für Otto - Lavillenie siegt

    So hoch ist «Air Otto» noch nie geflogen. Wie mit Silberschwingen schraubte sich Stabhochspringer Björn Otto bei der Leichtathletik-EM in Helsinki über luftige 5,92 Meter - Platz zwei in einem spannenden und hochklassigen Finale war eine kleine Sensation.

    Silber
    Björn Otto landete in Helsinki den bisher größten Erfolg seiner Karriere.
    Foto: Michael Kappeler - DPA

    Der Routinier mit dem Berufsziel Pilot war dem Himmel noch nie so nah wie an diesem sonnigen Sonntag. Auch bei den Olympischen Spielen will Altmeister Otto nun nach den Sternen greifen: «Ich denke ich kann auch 'ne 6,02 springen.» Bei besten Bedingungen feierte Otto, der bisher nur in der Halle überzeugen konnte, den größten Erfolg seiner Karriere. Besser als der Routinier war nur der Franzose Renaud Lavillenie, der mit der Weltjahresbestleistung von 5,97 Metern seinen EM-Titel von Barcelona verteidigte und nun als Favorit nach London fährt. «Das war schon ein Wort, was der da gesprungen ist», sagte Otto.

    Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) eroberte mit 5,77 Bronze; dies ist die zwölfte Medaille der deutschen Stabhochspringer in der EM-Geschichte. «Beim dritten Versuch hatte ich extremen Gegenwind, ansonsten war es eigentlich ein super Wettkampf», sagte Holzdeppe. Mit der gleichen Höhe landete Malte Mohr (Wattenscheid) auf dem für ihn enttäuschenden vierten Platz.

    Gebannt verfolgten die Zuschauer im Olympiastadion von 1952 den Showdown der Stabartisten. So richtig spannend wurde es, als das deutsche Trio und Lavillenie bei 5,82 zweimal gescheitert waren. Nur Otto und der Europameister schafften die kritische Höhe - und trieben sich dann noch weiter. «Dieser Satz gerade war phänomenal», sagte Bundestrainer Jörn Elberding nach der persönlichen Bestleistung Ottos, die ihm am Ende des Tages Silber bescherte.

    Leichtathletik News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige