40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » SG-Trainer Carlén: Nur Zweikampf um Titel
  • Aus unserem Archiv

    HamburgSG-Trainer Carlén: Nur Zweikampf um Titel

    Noch ist es ein Vierkampf an der Spitze der Handball-Bundesliga, in wenigen Wochen soll es nur noch ein Zweikampf um den Meistertitel sein. Das jedenfalls prophezeit Trainer Per Carlén von der SG Flensburg-Handewitt. «Es wird wie immer: Hamburg gegen Kiel.

    Überflieger
    Hamburgs Blazenko Lackovic (oben) versucht sich gegen Tobias Karlsson (l) und Jacob Heinl (M) von Flensburg-Handewitt durchzusetzen.

    Das wird der Kampf um die Meisterschaft», sagte der Schwede, nachdem er mit seiner Mannschaft am Samstagabend im Spitzenspiel der Liga eine deftige 24:32 (12:18)-Packung beim HSV bezogen hatte. Noch tummeln sich die Rhein-Neckar Löwen, die ein Spiel im Plus sind, mit 19:3 Punkten an der Tabellenspitze vor dem THW, dem HSV (je 18:2) und den überraschend starken Füchsen Berlin (17:3). Die Löwen besiegten den TV Großwallstadt mit 31:23 (14:12), hatten allerdings mehr Mühe als es das Ergebnis aussagt. Die Füchse ließen sich auch im Verfolgerduell beim VfL Gummersbach nicht aus dem Rhythmus bringen und siegten mit 34:32 (18:16). Doch das Zeug, ein echter Titelrivale in dieser Saison zu sein, trauen die meisten Experten den Löwen und Füchsen nicht zu.

    Anders bei den Hamburgern. Die ließen gegen die Flensburger nur 23 Minuten Spannung zu. Bis dahin stand es 11:11. Danach aber war es vorbei mit der Herrlichkeit der Gäste. Mitte der zweiten Halbzeit waren die Hamburger in Formel-1-Tempo mit zwölf Toren Vorsprung enteilt. Die konsternierten Flensburger, denen reihenweise Fehler unterliefen, taten den 13 171 Zuschauern in der ausverkauften Arena bereits leid.

    «12, 13, 14 technische Fehler - das geht nicht», zürnte Carlén mit seinen Mannen. «Wir waren leider nur eine Junioren-Mannschaft. Das war das schlechteste Spiel der Saison.» Danach ordnete er das Team ins Mittelmaß der Liga ein. «Wir sind nicht unter den besten vier Mannschaften. Unsere Sache sind die Plätze fünf und sechs.»

    Ob die Demütigung in Hamburg ihn leichter von Flensburg zum HSV in der nächsten Saison treibt, ließ er offen. Der Schwede ist als Nachfolger von Martin Schwalb auf dem Trainerstuhl im Gespräch. «Im November wird es eine Entscheidung geben», versprach Carlén, der eigentlich bereits für Oktober einen Entschluss angekündigt hatte. Spekuliert wird auch, dass er nach Schweden zu seiner Frau und seinen Töchtern zurückkehrt, während lediglich sein talentierter Sohn Oscar zum HSV wechselt. «Für mich hat Vorrang, mit Flensburg zu sprechen. Flensburg ist eine große Sache. Ich liebe diese Mannschaft», meinte Carlén.

    Im Kampf um die internationalen Startplätze hat der SC Magdeburg am Sonntagabend einen herben Dämpfer erlitten. Die Mannschaft von Trainer Frank Carsten unterlag mit 17:29 (7:16) bei Frisch Auf Göppingen und kassierte damit die zweite Pleite nacheinander.

    Im Tabellenkeller holte der TSV Hannover-Burgdorf mit dem 30:30 (16:17) bei der HBW Balingen-Weilstetten einen wichtigen Zähler. Die HSG Wetzlar gewann bei der HSG Ahlen-Hamm mit 30:27 (14:14) und verließ den Abstiegs-Relegationsplatz. Auf den fiel der DHC Rheinland zurück. Die Dormagener ließen sich vom TuS N-Lübbecke mit 22:33 (12:16) überfahren.

    Handball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix