40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Nürburgring: Zukunft mit Formel 1 und E-Motoren?
  • NürburgringNürburgring: Zukunft mit Formel 1 und E-Motoren?

    Der Mann kennt sich aus am Nürburgring. Als Mirco Markfort im März vergangenen Jahres zum neuen Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH berufen wurde, war es für den Diplom-Betriebswirt die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Von 2009 bis 2015 sammelte der heute 39-Jährige erste Berufserfahrung an der Eifelrennstrecke, zunächst als Mitarbeiter im Firmenkundengeschäft, später als Abteilungsleiter im Veranstaltungsmanagement. Unter Markfort schreitet die Restrukturierung des Nürburgring-Unternehmens mit seinen rund 250 Mitarbeitern weiter zügig voran. Doch jetzt das: Dieselskandal und Kartellvorwürfe bei Deutschlands Autobauern stellen auch für den Motorsport eine Gefahr dar. Ohne Frage werden alternative Antriebe wie die E-Mobilität den Motorsport verändern. Wie schnell das passieren wird, welche Auswirkungen diese Entwicklung auf das Geschehen am Nürburgring hat und wie es um die Chancen auf eine Rückkehr der Formel 1 in die Eifel steht, darüber spricht Ring-Geschäftsführer Markfort im Interview mit unserer Zeitung.

    Die Touristenfahrten auf der Nordschleife erfreuen sich großer Beliebtheit, auf der Grand-Prix-Strecke ist nahezu an jedem Wochenende was los, mit dem Mix aus Motorsport, sonstigen Sportveranstaltungen und Musik-Events ...

    Lesezeit für diesen Artikel (1297 Wörter): 5 Minuten, 38 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Sport Mix
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige