40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Baumann zur Läufermisere: «Gehen 2012 baden»
  • Aus unserem Archiv

    Frankfurt/MainBaumann zur Läufermisere: «Gehen 2012 baden»

    Olympiasieger Dieter Baumann hat den Zustand der Läufer hierzulande angeprangert und den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) dafür mitverantwortlich gemacht.

    «2012 werden wir baden gehen, weil in den vergangenen Jahren nichts passiert ist. Unsere Disziplin befindet sich in einer Krise», sagte der 45-Jährige Tübinger im Hinblick auf die Sommerspiele in London. Im Laufbereich fehle ihm ein Konzept, bemängelte er in einem Interview des Magazins «Leichtathlet», «das kann nur vom Verband kommen.»

    Bei der Hallen-WM am Wochenende in Doha ist der Rehlinger 1500- Meter-Spezialist Christian Klein deutscher Solist bei allen Entscheidungen zwischen 400 und 3000 Meter. Ein leidiges Thema: 2006 in Göteborg gewann 10 000-Meter-Mann Jan Fitschen als bisher letzter Deutscher einen Titel im Ausdauerbereich. Den letzten ganz großen Coup landete 800-Meter-Ass Nils Schumann 2000 in Sydney. Bei der WM im vergangenen Jahr in Berlin stand Hindernisläuferin Antje Möldner als einzige Ausdauerspezialistin aus dem Gastgeber-Team in einem Finale auf der Bahn.

    «In diesem Winter war in der Halle oder auch im Cross selbst bei Landesmeisterschaften das Leistungsniveau eher mäßig», sagte Baumann. Zum einen kritisierte er wie viele andere auch, dass sich die Athleten «zu selten der Wettkampfsituation stellen». Zum anderen «fehlt mir allerdings vom DLV die Unterstützung». So würde sein Schützling Arne Gabius, der bei der WM über 5000 Meter im Vorlauf ausgeschieden war, im Jahr nur 400 Euro für Trainingslager erhalten. «Das ist ein Witz, aber keine echte Förderung für einen Athleten, der sicherlich zu den Besseren gehört», sagte Baumann.

    Mit den Fördergeldern müssten vor allem Disziplinen unterstützt werden, die gerade nicht so erfolgreich sind: «Ansonsten steigen wir aus Disziplinen aus.» Der 5000-Meter-Olympiasieger von Barcelona 1992 stellte sich die Frage: «Was tun wir jetzt für die Jahre 2014 bis 2016? Wer schaut denn auf die Jahrgänge der 15- bis 17-Jährigen? Mir wird angesichts dieses Dilemmas angst und bange.»

    Bei den deutschen Hallen-Meisterschaften Ende Februar gab der DLV bekannt, dass er seine Experten im Lauf-Bereich an einem «runden Tisch» zusammengezogen habe. Die Laufkrise, sagte der zuständige Bundestrainer Rüdiger Harksen, sei kein deutsches, sondern ein europäisches Problem: «Von 78 Medaillen, die im Sprint- und Laufbereich bei der WM 2009 vergeben wurden, gingen nur zehn nach Europa.» Der Mannheimer räumte ein: «Aus 20 Millionen Freizeitläufern gewinnen wir nicht einen Olympia-Teilnehmer.»

    Leichtathletik News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige