40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » 400. Bundesligaspiel: Statistik macht Schaaf Mut
  • Aus unserem Archiv

    Bremen400. Bundesligaspiel: Statistik macht Schaaf Mut

    Nicht der aktuelle Tabellenstand, sondern der Blick auf die Statistik macht Thomas Schaaf Mut für sein Jubiläumsspiel. Werder Bremens Trainer sitzt am Sonntag im Nord-Duell gegen Hannover 96 zum 400. Mal auf der Bank der Hanseaten.

    Bremer Coach
    Werder-Trainer Thomas Schaaf hofft in seinem Jubiläumsspiel auf einen Sieg gegen Hannover 96.

    Nur einmal gelang «96» in 22 Partien ein Auswärtssieg im Weserstadion - 2003 mit 2:1. Doch diesmal reist das Überraschungsteam aus Niedersachsen mit 14 Punkten Vorsprung auf den vermeintlich «großen Nachbarn» sogar als Favorit nach Bremen.

    «Wir müssen versuchen, das Spiel zu lenken und zu diktieren», forderte Schaaf seine Mannschaft zu einer mutigen Spielweise auf. Doch die blitzte in dieser Saison viel zu selten auf. Das Resultat ist in der Tabelle schonungslos abzulesen. Seit Wochen dümpelt Werder am Rande der Abstiegszone. Eine weitere Pleite - es wäre die 500. Niederlage in der Bundesliga-Geschichte - hätte gravierende Folgen.

    Doch so weit wollte Klaus Allofs nicht denken. «Ich gehe die Dinge positiv an. Ich erwarte, dass wir drei Punkte holen und freue mich schon auf die Tabelle nach dem Spieltag», verkündete Werders Clubchef optimistisch vor dem Anpfiff.

    Beide Trainer basteln noch an ihren Angriffsformationen. 96-Coach Mirko Slomka kann wahrscheinlich auf Torjäger Didier Ya Konan zurückgreifen, dafür fällt Mohammed Abdellaoue (Virusinfektion) wohl aus. Bei Werder sind Sandro Wagner und Marko Marin angeschlagen.

    Als Alternative könnte Schaaf den schwedischen Zugang Denni Avdic in die Startelf befördern. Der Stürmer machte zumindest im Training eine gute Figur und deutete seine Torgefährlichkeit an. «Es wird bei ihm immer besser», lobte der Trainer den Wintereinkauf.

    Fußball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige