40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » Lahnbrück Fachbach: Stark in den Doppeln, ausbaufähige Einzel
  • Aus unserem Archiv

    KirnLahnbrück Fachbach: Stark in den Doppeln, ausbaufähige Einzel

    Die SG Lahnbrück Fachbach hat zum Start der Tischtennis-Rheinlandliga ihr Auswärtsspiel bei Grün-Weiß Kirn unglücklich mit 6:9 verloren.

    "Damit können wir nicht zufrieden sein, zumal wir somit am kommenden Wochenende beim Koppelspieltag bereits ein wenig unter Druck stehen, um nicht gleich der Musik hinterher laufen zu müssen", so SG-Mannschaftsführer Markus Mandry, der sich im Vorfeld des Kräftemessens im hinteren Hunsrück mit seinen Kumpels "wenigstens ein 8:8" ausgerechnet hatte, dann aber mit leeren Händen zurück an die untere Lahn zurückkehrte.

    Dabei stiegen die Fachbacher optimal in die Partie ein, alle drei Doppel gingen an die Gäste. "Das, was wir nicht trainiert haben, klappte ausgezeichnet", bemerkte Mandry mit einem Schuss Ironie, wollte den Blitzstart aber auch nicht überbewerten. "Gegen die Kirner sehen wir in den Doppeln meistens gut aus. Daher hatten wir uns dort auch etwas ausgerechnet."

    Dieser Schuss ging aber nach hinten los. "Wir haben nicht gut gespielt und noch reichlich Luft nach oben", hofft Mandry auf einen schnellen Aufwärtstrend. Ein Lob des Routiniers verdiente sich aber Liga-Debütant Noel Malte Witzky. Der Ex-Himmighofener, der aus der Reserve hochrückte und seinen Platz mit Nico Wollschlag tauschte, musste sich in beiden Einzeln zwar jeweils mit 0:3 beugen, schnupperte aber in sämtlichen sechs Sätzen an einem besseren Resultat. "Es lief etwas unglücklich für ihn. Zweimal lag Noel dabei schon deutlich in Führung, die er aber nicht halten konnte. Einen Satzgewinn hätte er auf jeden Fall verdient gehabt", so Mandry.

    Von unserem Redakteur Stefan Nink

    Die einzelnen Ergebnisse:

    Die einzelnen Ergebnisse: Michael Adam / Eugen Mauter - Markus Mandry / Marc Baulig 9:11, 11:9, 4:11, 2:11; Steven Poensgen/Stefan Altmeier - Dennis Breitenbach / Kai Baumgarten 7:11, 3:11, 10:12; Johnas Henrich / Michael Wehrle - Noel Malte Witzky / Benjamin Bruker 9:11, 8:11, 6:11; Poensgen - Breitenbach 11:8, 13:11, 14:12; Henrich - Mandry 9:11, 4:11, 4:11; Adam - Witzky 13:11, 12:10, 11:8; Mauter - Baulig 16:14, 4:11, 11:9, 4:11, 11:5; Werle - Bruker 9:11, 11:4, 11:9, 11:9; Altmaier - Baumgarten 11:8, 4:11, 10:12, 12:10, Poensgen - Mandry 5:11, 11:1, 11:4, 11:3; Henrich - Breitenbach 5:11, 6:11, 11:9, 11:2, 7:11; Adam - Baulig 11:8, 6:11, 6:11, 6:11; Mauter - Witzky 12:10, 21:19, 11:9; Werle - l Baumgarten 11:7, 11:9, 11:5; Altmaier - Bruker 11:13, 11:7, 11:7, 11:5.

    Die nächsten Aufgaben für die SG Lahnbrück Fachbach: am nächsten Samstag, 15 Uhr, bei der TG Konz, und anschließend um 19 Uhr bei GW Zewen.

    Tischtennis (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach