40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Mittelrhein
  • » SG Sinzig/Ehlingen freut sich auf den altbekannten Rivalen Eintracht Mendig
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AhrwweilerSG Sinzig/Ehlingen freut sich auf den altbekannten Rivalen Eintracht Mendig

    In der Tischtennis-Rheinlandliga trifft die SG Sinzig/Ehlingen am Samstag um 18 Uhr in der Jahnhalle auf Eintracht Mendig. Dieses Spiel hat eine lange Vorgeschichte, denn seit Beginn der Sinziger Aufstiegsserie hatte die SG es immer wieder mit Eintracht Mendig II zu tun. Der Gegner am Samstag heißt zwar Mendig I, aber nach dem Rückzug des Mendiger Starensembles aus der Oberliga spielt die Eintracht mit dem Personal der ehemaligen Zweiten.

    "Wir kennen uns fast schon zu gut", meint Sinzigs Mannschaftsführer Philip Guse, der darum auch keine Prognose wagen mag. Zwar besteht seit Jahren eine intensive sportliche Rivalität zwischen den beiden Teams, aber man kennt und schätzt sich, es geht immer sehr freundschaftlich zu.

    Von der Tabellensituation her sind die Sinziger angesichts ihrer 9:7-Zähler natürlich der klare Favorit gegen die Eintracht, die mit 4:12 Zählern am Tabellenende steht. "Dieses Spiel hat aber seine ganz eigenen Gesetze", sagen Guse und Mendigs Mannschaftsführer Christoph Adams aber unisono.

    Adams' Prognose sieht folgendermaßen aus: "Es wird mit Sicherheit schöne und faire Spiele geben. Letztlich entscheidet die Tagesform." Für die SG Sinzig/Ehlingen spricht, dass sie die engen Partien meist gewinnen konnte, während die Eintracht in den knappen Spielen unterlag. Das Spiel, das für die Tischtennis-Region eine Art Derbycharakter hat, dürfte jedenfalls viele Zuschauer in die Sinziger Jahnhalle locken.

    Spannung herrscht am letzten Spieltag der Vorrunde in der 2. Bezirksliga. Dort kommt es am Samstag zum Verfolgerduell zwischen dem Tabellendritten TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler und dem Zweiten TTC Karla. Das Spiel beginnt um 18 Uhr in der Sporthalle der Realschule an der Schützenstraße. "Alles hängt davon ab, in welcher Aufstellung Ahrweiler antritt", ist sich Karla-Chef Karl-Heinz Mombauer sicher. Bekommen die Kreisstädter ihre Bestbesetzung, also auch Rafael Koll und Markus Kossytorz, an die Tische, stehen die Aussichten für den ersatzgeschwächten TTC eher schlecht. Denn Peter Klöckner und Stefanie Klein fallen weiterhin aus. Am Samstag wird Christian Drescher einer der Ersatzspieler sein. "Die Meisterschaft ist eigentlich schon gelaufen", fürchtet Mombauer, dass der mit Markus Koll verstärkte TuWi Adenau sich im Rennen um die Meisterschaft nicht mehr einholen lassen wird. Die Grafschafter haben den zweiten Tabellenplatz, der zu den Relegationsspielen um den Aufstieg berechtigt im Visier. Deshalb kommt dem Spiel in Ahrweiler besondere Bedeutung zu.

    Die Reserve des TTC Karla wird derweil ersatzgeschwächt in die Partie bei der TTG Kottenheim-Bell II gehen. Frank Powelz ist immer noch nicht fit und Stefan Maul am Wochenende verhindert. Das Spiel beginnt am Samstag um 19 Uhr in der Kottenheimer Sporthalle. "Wenn die Reserve in der Rückrunde nicht komplett an die Tische kommt, wird es mit dem Klassenerhalt nichts", meint Mombauer skeptisch.

    Zum Abschluss der Vorrunde trifft der TuWi Adenau am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums aus den SV Hatzenport-Löf. "Ein Sieg an heimischen Tischen sollte möglich sein", glaubt Adenaus Josef Berens.

    Gleich doppelt gefordert ist die TTG Kalenborn/Altenahr. Die gastiert am Freitagabend um 20 Uhr beim TuS Kehrig II und erwartet am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle Altenburg den TTC Kripp. In beiden Begegnungen besteht für die TTG eine gute Siegchance und damit die Möglichkeit, den bisher erspielten vierten Tabellenplatz zu festigen. bli

    Tischtennis (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach