40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Mittelrhein
  • » Doppelschwäche wirft die SG Sinzig/Ehlingen früh zu weit zurück
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AhrweilerDoppelschwäche wirft die SG Sinzig/Ehlingen früh zu weit zurück

    In der Tischtennis-Rheinlandliga hat die SG Sinzig/Ehlingen in der heimischen Jahnhalle das Duell mit dem TTC Zugbrücke Grenzau III mit 5:9 verloren. Die Spielanalyse ist schnell gemacht: Die Sinziger erwischten einen schlechten Start und kamen mit einem 0:3-Rückstand aus den Anfangsdoppeln.

    Bei der Spielstärke und der ausgeglichenen Besetzung der Teams ist ein solcher Rückstand in der Rheinlandliga im Prinzip kaum mehr aufzuholen. „In den Doppeln lief nun wirklich gar nichts zusammen“, bedauerte der Sinziger Mannschaftsführer Philip Guse. Die Bilanz in den Einzeln fiel mit 5:6 deutlich ausgeglichener aus.

    Philip Guse und Nils Damke holten je ein Spitzeneinzel, während Marcel Hippchen und Christian Ehlers (mit aufsteigender Form) je ein Spiel in der Mitte gewannen. Punkt Nummer fünf ging auf das Konto von Jonas Sonntag am unteren Paarkreuz.

    Die Gefahr bleibt bestehen

    Letztlich reichte es aber nicht mehr zu einer Wende. Was die Angelegenheit für die Sinziger zusätzlich unangenehm macht: Die Tabellensituation hat sich für sie ungünstig entwickelt hat. „Alle anderen Ergebnisse sind gegen uns gelaufen“, stellte Guse fest. Die erreichten 12:12 Zähler bergen somit umso mehr die Gefahr, noch auf den Relegationsplatz abzurutschen.

    Im Kellerduell der Bezirksliga erkämpfte sich der TuWi Adenau ein 8:8-Unentschieden gegen den TuS Kehrig. Wichtig war dabei ein 3:1-Übergewicht der Adenauer in den Doppeln und zwei Siege von Matthias Meister in der Mitte.

    Punkt hilft beiden nicht so recht

    „Das war am Ende schon sehr leistungsgerecht“, stellte Adenaus Mannschaftsführer Josef Berens fest. Nur war das 8:8 letztlich weder Fisch noch Fleisch für beide Mannschaften. „Dem TuS Kehrig hat das ebenso wenig geholfen wie uns“, stellte Berens fest. Denn der eine Punkt war in Sachen Klassenverbleib etwas zu wenig, obwohl es nun wieder ein Fünkchen mehr Hoffnung gibt.

    Die Adenauer hatten schon nach gewonnenem Schlussdoppel mit 8:7 in Führung gelegen. Doch das in diesem Fall abschließende Einzel verlor Christian Knieps unglücklich und knapp mit 11:13 im fünften Satz.

    Ohne Monika Meyer gab es für die Frauen des TTC Karla beim TTC Mühlheim II keine wirklich realistische Siegchance. Die Partie ging mit 5:8 verloren. Für die Gegenpunkte hatten Patricia Rech und Mona Scholz im Doppel sowie Patricia Rech (2) und Mona Scholz (2) gesorgt. Die Niederlage war auf der Grafschaft schon einkalkuliert worden. bli

    Tischtennis (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker