40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Hunsrück
  • » Simmern stellt durch 9:6 in Wirges den Anschluss wieder her
  • Aus unserem Archiv

    SimmernSimmern stellt durch 9:6 in Wirges den Anschluss wieder her

    Zum Hinrundenabschluss in der Tischtennis-Oberliga hat der VfR Simmern noch einmal gepunktet. Zwar unterlagen die Kreisstädter am Samstag daheim gegen den TV Limbach mit 3:9, am Sonntag siegten die Hunsrücker dafür mit 9:6 gegen den TTC Wirges II. Durch den Sieg überwintern die Simmerner zwar immer noch auf einem Abstiegsplatz, haben aber den Anschluss an das rettende Ufer wieder hergestellt.

    Gegen Limbach begann der VfR eigentlich sehr gut. Das wichtige dritte Doppel ging an Kevin Eckmann und Igor Flegel. Ivan Proano und Colin Heow hatten zwar Probleme in ihrem Doppel, siegten aber im fünften Satz glücklich mit 12:10 gegen Christian Schleppi und Philipp Schmidt. Schleppi war es aber, den der VfR einfach nicht in den Griff bekam. Sowohl Proano als auch Heow unterlagen im Einzel. Schleppi läutete eine beeindruckende Einzelserie ein, die lediglich kurzfristig von Eckmanns Sieg gegen Marco Scheid unterbrochen wurde. Ansonsten gingen alle Einzel an die Gäste, die damit in der Höhe verdient mit 9:3 gewannen.

    Der Druck in der zweiten Partie des Wochenendes stieg damit noch weiter. Dass sich der VfR der gefährlichen Situation bewusst ist, zeigt auch, dass Markus Streicher für diese Partie aufgeboten wurde. Der sorgte auch gleich mit Eckmann für den wichtigen Sieg im dritten Doppel. Wie am Vortag führte der VfR mit 2:1, dieses Mal sorgte Simmerns Spitzenspieler Proano aber für einen Punkt im vorderen Paarkreuz. Dieser war besonders wichtig, da Moritz Weinand immer noch nicht fit ist und am Vortag sogar seine Spiele schenken musste. Zwischenzeitlich glich Wirges zum 3:3 aus. Der zweite VfR-Rückkehrer, Lucas Senscheid, sorgte allerdings in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel für die neuerliche Führung, die die Hunsrücker bis auf 7:3 ausbauten. Spannend wurde es am Ende doch noch einmal, als die Gastgeber dank eines nervenaufreibenden Siegs im Entscheidungssatz in Person von Maximilian Bohn über Streicher auf 6:8 verkürzten. Eckmann jedoch behielt die Nerven und siegte sicher in drei Sätzen.

    Durch den Sieg verkürzte der VfR in der Tabelle den Rückstand auf zwei Punkte zum Relegationsplatz, den derzeit der TuS Weitefeld-Langenbach inne hat. pek

    Tischtennis (JD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach