40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Hunsrück
  • » Simmern: Samstag wichtig, Sonntag wichtiger
  • Aus unserem Archiv

    SimmernSimmern: Samstag wichtig, Sonntag wichtiger

    In der Tischtennis-Oberliga hat der VfR Simmern gleich zwei Heimspiele vor der Brust. Am Samstag um 18 Uhr treffen die Kreisstädter auf den TV Leiselheim, am Sonntag kommt es dann gegen den TTC Wirges II zu einem immens wichtigen Kellerduell. Nachdem Lucas Senscheid wieder ein fester Bestandteil des mittleren Paarkreuzes ist, dürfen sich die Hunsrücker auch durchaus gute Chancen auf Punkte ausrechnen.

    Simmerns Ivan Proano zeigt es an: Für den Tischtennis-Oberligisten VfR stehen zwei Heimspiele an.  Foto: B&P Schmitt
    Simmerns Ivan Proano zeigt es an: Für den Tischtennis-Oberligisten VfR stehen zwei Heimspiele an.
    Foto: B&P Schmitt

    Der Gegner am Samstag ist sehr exakt Oberligadurchschnitt. Leiselheim steht mit 11:11 Punkten und 80:80 Spielen auf dem fünften Platz bei zehn Mannschaften. Frei von Abstiegssorgen ist der TV deshalb aber noch nicht. Auf den Relegationsrang sind es derzeit vier Punkte Vorsprung, mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Simmern könnte sich Leiselheim aber vorerst aller Sorgen entledigen. In der Hinrunde unterlag der VfR mit 6:9. Leiselheim hat seine Mannschaft aber umgestellt. Aus dem mittleren Paarkreuz kommt Stephan Kaiser an Position eins, dafür geht Nachwuchstalent Nicolas Flügel in die Mitte und trifft dort auf Rückkehrer Senscheid und den wieder schmerzfrei spielenden Moritz Weinand. Erwartet werden darf ein offenes und spannendes Spiel, in dem beide Teams einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen könnten.

    Am Sonntag kommt es dann für Simmern aber zu einer extrem wichtigen Partie, denn Wirges II belegt derzeit den ersten Nichtabstiegsplatz. Im Hinspiel siegte der VfR auswärts knapp mit 9:6, auch weil die etatmäßige Nummer zwei bei Wirges, Niclas Ott, nicht mit von der Partie war und der VfR zudem mit Senscheid und Markus Streicher spielte. Am Sonntag dürfte Wirges aber komplett sein und Streicher beim VfR fehlen, sodass sich die Ausgangslage leicht verändert hat. Der VfR setzt auf seine gute Form der vergangenen Woche, als man Schlusslicht Frankenthal jederzeit im Griff hatte. Gelingt es den Simmernern das gute Spitzenpaarkreuz der Gäste aus dem Spiel zu nehmen, dann sind Punkte möglich.

    Für die Kreisstädter ist vor dem Wochenende klar: Der VfR muss punkten, wenn nicht am Samstag, dann zumindest am Sonntag. Zwei Niederlagen gegen die direkte Konkurrenz könnten verheerende Folgen haben. Mit zwei Siegen allerdings könnte sich Simmern in der Tabelle nach vorne Katapultiren und Weitefeld, das kein Spiel, sowie Wirges II überholen. pek

    Tischtennis (JD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach