40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Hunsrück
  • » Volksläufe: Laubach macht wie immer den Anfang
  • Aus unserem Archiv

    LaubachVolksläufe: Laubach macht wie immer den Anfang

    Zum 23. Mal heißt es Volkslauf in Laubach. Am Samstag ab 15.30 Uhr ist es wieder soweit. Der TuS Laubach begrüßt im Start- und Zielbereich am Gemeindehaus die Läufer aus Nah und Fern und hofft, die Finisherzahl des Vorjahres (251) wieder steigern zu können.

    Alexander Baumer vom TSV Emmelshausen (rechts) war einer der 87 männlichen Finisher über 10.000 Meter im Vorjahr in Laubach und belegte mit einer Zeit von 48:26 Minuten als 43. einen Platz im Mittelfeld. Am Samstag geht der 23. Volkslauf in Laubach über die Bühne.  Foto: B&P Schmitt
    Alexander Baumer vom TSV Emmelshausen (rechts) war einer der 87 männlichen Finisher über 10.000 Meter im Vorjahr in Laubach und belegte mit einer Zeit von 48:26 Minuten als 43. einen Platz im Mittelfeld. Am Samstag geht der 23. Volkslauf in Laubach über die Bühne.
    Foto: B&P Schmitt

    Der Rheinbayer Christian Bock hatte 2016 zum ersten Mal den Volkslauf in Laubach gewonnen. Bei der 22. Auflage setzte sich Bock im Hauptrennen über 10.000 Meter in 34:59 Minuten knapp mit acht Sekunden Vorsprung gegen den elfmaligen Laubach-Sieger Christian Rötsch (LLG Hunsrück) aus Sevenich durch. Bei den Frauen war die Neuerkircherin Sabine Rech (LLG Hunsrück) damals ohne Konkurrenz und gewann in 42:02 Minuten deutlich mit fast fünf Minuten Vorsprung vor Nicole Walita (LF Naheland Bad Kreuznach).

    Vor einem Jahr wurde in Laubach auch die neue Zeitmessung bei der Hunsrücker Laufserie (6. Auflage, siehe Terminleiste auf dieser Seite) eingeführt. Stichwort Transpondermessung, der sich alle ausrichtenden Vereine der Laufserie einheitlich anschlossen. Die Vorteile erfreuen vor allem die Athleten: Neben den Anmeldungen für die Rennen gibt es online über die Seite my1.raceresult.com auch direkt Einsicht in die Resultate oder die Starterlisten. Über die jeweilige Homepage des Ausrichters, in diesem Fall www.tus-laubach.de, landet man ebenfalls direkt auf der Meldeseite.

    Bis gestern Nachmittag hatten sich 170 Starter für das Rennen in Laubach angemeldet. Im Vorjahr finishten 251 Sportler und damit 90 weniger als im Jahr 2015. Das ungemütliche Wetter wurde von den Verantwortlichen vor zwölf Monaten als Begründung für den Läuferschwund herangezogen. Laut Prognose soll das Wetter am Samstag ähnlich kalt und schmuddelig werden. Die Asse wie Sabine Rech oder Christian Rötsch (beide LLG Hunsrück) wird das kaum beeindrucken. Rech ist angemeldet, Rötsch noch nicht, der Sevenicher dürfte aber so gut wie sicher kommen. Auch Vorjahressieger Bock, der nicht mehr im Rhein-Hunsrück-Kreis lebt und nun für den pfälzischen Klub TuS Heltersberg startet, hat angekündigt, für die Laufevents im Hunsrück extra anzureisen. Und dazu gehört natürlich das traditionelle Rennen in Laubach.

    Als Erstes laufen am Samstag übrigens ab 15.30 Uhr die Bambini, dann geht es über die Kinder, Jugend- und „Anfänger“-Läufe bis zum Hauptlauf (Start 16.45 Uhr). Auch die Walker sind in Laubach wieder dabei. bon

    Leichtathletik (JD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach