40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Westerwald
  • » Jagd nach U 18-Titeln: Wissener Talente haben in Hachenburg gute Aussichten
  • Leichtathletik Wissener Talente haben in Hachenburg gute Aussichten - Mockenhaupt schaut in Richtung DM-Norm

    Jagd nach U 18-Titeln: Wissener Talente haben in Hachenburg gute Aussichten

    Region. Die LG Sieg musste vor der noch jungen Saison 2017 einen kräftigen Aderlass verzeichnen. Einige Leistungsträger und zuverlässige Medaillensammler der vergangenen Jahre sind kürzer getreten. Aber auch ohne rheinländische Leichtathletik-Aushängeschilder wie Paul Lichtenthäler, Anna-Lena Schöler, Lena Kühn, Sarina Lautner oder dem zur LG Westerwald gewechselten Lorenz Lichtenthäler ist am Samstag unweit der Heimat bei der Rheinlandmeisterschaft der Männer, Frauen und U 18-Jugendklasse ein großes Aufgebot aus dem Kreis Altenkirchen im Burbach-Stadion von Hachenburg aktiv. 34 Teilnehmer stehen auf der Meldeliste, darunter befinden sich viele mit Medaillen- und Titelambitionen.

    Katharina Weller hat sich für Hachenburg drei Starts vorgenommen. Unter anderem will sie im Speerwurf zu den Besten gehören.  Foto: René Weiss
    Katharina Weller hat sich für Hachenburg drei Starts vorgenommen. Unter anderem will sie im Speerwurf zu den Besten gehören.
    Foto: René Weiss

    Die Wissener Mädchen des Jahrgangs 2001 haben in den ersten Wochen ihrer U 18-Zugehörigkeit zwar noch nicht ganz an die hervorragenden Leistungen von 2016 angeknüpft, aber bis zu den Saisonhöhepunkten ist noch Zeit. So wurde für die Rheinlandmeisterschaft nicht überall für die Paradedisziplinen gemeldet, sondern bei der Auswahl der berücksichtigten Wettkämpfe auch vor dem Hintergrund des Vorbereitungsaspekts gehandelt. Im Speerwurf wollen Nele Schneider, Katharina Weller, Franziska Arndt und Lea Lemke aber nicht fehlen. Hier haben sie im vergangenen Jahr die rheinländische Szenerie beherrscht und die Top-Drei-Plätze der LVR-Bestenliste W 15 belegt (Lemke vor Schneider und Weller). Die deutsche Blockmeisterin Lemke startet auch im Hochsprung mit Ambitionen. Die DM-Norm von 1,70 Meter scheint zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch etwas hochgegriffen. Nele Schneider hat mit der Kugel Podestplatz-Aussichten, Katharina Weller kann bei ihren drei Starts ebenfalls vordere Ränge erwarten. Als Staffel werden Lemke, Weller, Franka Hassel und Hannah Wagner konkurrenzlos sein. Kein anderer Verein beziehungsweise keine andere LG bringt in Hachenburg ein weibliches U 18-Quartett zusammen. Mit dem Diskus versucht sich die frischgebackene Rheinland-Hammerwurfmeisterin Britta Kebschull weiter zu steigern.

    Kleiner ist das Aufgebot der LG Sieg im männlichen U 18-Bereich. David Donner de Sousa, Ben Sanna, der den Sprint für sich entdeckt hat, Nico Kalz, Wurfspezialist Laurenz Uhlemann sowie Neuling Maté Kärcher sind mit von der Partie. Hinzu kommt eine Sprintstaffel die angesichts von drei besetzten Bahnen in dieser Entscheidung eine Medaille sicher hat, sofern die drei Wechsel hinhauen.

    In den vergangenen Jahren hatten die jüngeren Altersklassen mit ihren Medaillensammlungen meistens die Nase vorne. Ähnliches ist auch in Hachenburg zu erwarten, wobei für Jonas Mockenhaupt und Co. auch Spitzenplätze reserviert sind. Der Niederfischbacher will sich nach guten Trainingswerten bei seiner 2017er-Bahneröffnung, bislang hatte er in dieser Saison nur einen Staffeleinsatz, in Richtung DM-Norm vortasten. Die liegt bei 48,10 Sekunden. Der erste Blick auf die Meldeliste macht auch den weit oben aufgeführten Sprintern Michael Pees, Simon Wardein und Marcel Jung Mut, allerdings fehlen dort noch unter anderem von Gilo Rainer Macamo und Roger Gurski die Saisonbestleistungen. Für Michael Pees heißt das Ziel Endlauf, wobei der Betzdorfer zuletzt über 200 Meter stärker war als über die kürzere Distanz. Auch in der Staffel ist die LG Rhein-Wied klar favorisiert. „Wir haben die Reihenfolge in unserer Aufstellung etwas geändert“, berichtet Trainerin Gabi Acher-Weber. Marcel Jung, nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder zurück im Wettkampf, übernimmt den ersten Teilabschnitt, es folgen Michael Pees, Jonas Mockenhaupt in der zweiten Kurve und Simon Wardein als Schlussläufer. Auf der kürzesten Mittelstrecke ist Andreas Freidhof zu Hause. Trotz starkem Wind lief er in Herdorf bereits knapp über zwei Minuten. Jetzt soll die Eins vor dem Doppelpunkt stehen. Bei den Frauen haben Michelle Schneider und Julia Trapp im Sprint mit Maja Höber, Sophia Junk und Jessica Roos bärenstarke Konkurrenz gegen und wahrscheinlich auch vor sich. Eine Bank war seit ihrem Wechsel zum Betzdorfer TV Sarah Eichenauer. In Rheinland-Pfalz konnte über die 400 Meter niemand der 26-Jährigen das Wasser reichen. Jetzt sucht Eichenauer auf den kürzeren Strecken ihre neue Heimat. In Hachenburg muss sie aus beruflichen Gründen jedoch auf eine Teilnahme verzichten.

    Die Teilnehmer der LG Sieg

    Franziska Arndt, Emma Behner, Kibreab Birhane, David Donner de Sousa, Sarah Eichenauer, Anna Ermert, Antonia Fischer, Andreas Freidhof, Franka Hassel, Marcel Jung, Nico Kalz, Maté Kärcher, Britta Kebschull, Lea Lemke, Anna-Lena Mockenhaupt, Jonas Mockenhaupt, Fabrizio Mühlon, Patrizia Müller, Benjamin Neef, Michael Pees, Theodors Pofyris, Ben Sanna, Lea Christin Sanna, Julika Schlosser, Clara Schmidt, Michelle Schmidt, Nele Schneider, Bastian Schwarz, Julia Trapp, Laurenz Uhlemann, Hannah Wagner, Simon Wardein, Katharina Weller, Luisa Catrin Wiegel, Joshua Zimmermann.

    Von unserem Mitarbeiter René Weiss

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach