40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Vulkan-Ladies
  • » Vulkan-Ladies überraschen ihren Trainer mit Sieg
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzVulkan-Ladies überraschen ihren Trainer mit Sieg

    Die Handballerinnen der Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern haben das erste Testspiel ihrer Saisonvorbereitung beim künftigen Zweitligakonkurrenten HSG Bensheim mit 29:28 (13:12) gewonnen.

    Einen guten Eindruck hinterließ Torhüterin Evelien Grob.
    Einen guten Eindruck hinterließ Torhüterin Evelien Grob.
    Foto: c

    Als Petra Adámková kurz vor Spielende mit ihrem dritten Treffer das Siegtor für die Gäste markierte, fand die ansehnliche Begegnung in Bensheim für die Vulkan-Ladies ein perfektes Ende. Nicht nur wegen des Resultats war Trainer Caslav Dincic angetan von der Vorstellung seines neuen Kaders: "Ich habe eigentlich mit einer Niederlage mit vier oder fünf Toren Unterschied gerechnet, denn Bensheim ist natürlich viel eingespielter als wir mit zehn neuen Leuten im Kader. Zumal wir bislang insgesamt vielleicht zweieinhalb Stunden mit dem Ball in der Hand trainiert haben. Von daher gesehen bin ich auch vom Ergebnis positiv überrascht."

    Dabei schien Dincic mit seiner Prognose zunächst richtig zu liegen, denn die auf Gegenstöße spezialisierten Bensheimer "Flames" legten furios los und führten schnell mit 5:1. Anschließend aber spielte insbesondere die elfmalige Torschützin Monika Odrowska im Trikot der Vulkan-Ladies groß auf. Und auch Torhüterin Evelien Grob verdiente sich ein Sonderlob: "Monika und Evelien haben mir am besten gefallen heute", sagte Dincic, der außerdem positiv hervorhob: "Bis auf Carina Stockhammer, die leider schon nach drei Minuten wegen einer Sprunggelenksverletzung ausfiel, haben alle getroffen." Dagegen haperte es noch in der Defensive. "Da haben wir noch wenig trainiert. Und wenn, dann gehörte Hildigunnur Einarsdóttir als feste Größe zum Innenblock", so Dincic. Dem isländischen Neuzugang der Vulkan-Ladies fehlt noch die Spielberechtigung aus Schweden. Neben der groß gewachsenen Kreisläuferin fehlten den Vulkan-Ladies noch Annika Ingenpaß (U 19-Nationalmannschaft) und Torhüterin Branka Zec (verletzt). Bei den Gastgeberinnen blieb Neuzugang Ivana Sazdovski, in der vergangenen Saison bei den Vulkan-Ladies unter Vertrag, mit einem Treffer eher blass.

    Das nächste Testspiel ist für die Vulkan-Ladies sicherlich ein ganz anderer Prüfstein. Am Sonntag (17 Uhr) gastiert der Bundesliga-Absteiger beim Erstligisten Bayer Leverkusen.

    Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern: Grob, Gerken; Odrowska (11/6), Adámková, Hradilová, László, Ringleb, Varga (je 3), Sabljak (2) Schmidt (1), Stockhammer. htr

    Vulkan-Ladies
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach