40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Westerwald
  • » Handball
  • » HSG Westerwald wirft einen deutlichen Heimsieg heraus
  • Aus unserem Archiv

    Bad MarienbergHSG Westerwald wirft einen deutlichen Heimsieg heraus

    Nach der karnevalistischen Pause haben sich die Landesliga-Handballer der HSG Westerwald mit einem Heimsieg zurückgemeldet. In Bad Marienberg mussten die Gastgeber gegen die Turnerschaft Bendorf III zwar auf einige Akteure verzichten, dennoch reichte es zu einem ungefährdeten 35:28 (15:10)-Erfolg.

    In den ersten 12 Minuten konnte sich noch keines der beiden Teams absetzen oder durch sehenswerte Aktionen glänzen. Während die Westerwälder mit der Manndeckung gegen Alexander Vidojevic nicht wirklich klar kamen, hatte Bendorf seine liebe Mühe mit Benjamin Kappi, der im HSG-Tor eine starke Leistung ablieferte. Beim Stand von 5:5 kamen die Einheimischen dann besser ins Spiel, bauten den Vorsprung über 9:6 auf 15:10 zur Pause aus und machten in dieser Phase deutlich, dass für die Bendorfer an diesem Abend im Westerwald nichts zu holen war. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Mannschaften zunächst Probleme mit der Chancenverwertung, spätestens zur Mitte der zweiten Halbzeit war die Partie beim Stand von 27:17 dann aber entschieden. Letztendlich reichte den Hausherren eine durchschnittliche Leistung zu einem dennoch verdienten Heimsieg, zu dem Maxim Metternich mit zehn Treffern die meisten Tore beisteuerte.

    Sorgen bereitet den Verantwortlichen indes die Personalsituation. So legte Jörg Wengenroth nach seinem Spiel mit der Reserve eine Extraschicht ein und half anschließend noch bei der ersten Mannschaft aus. Passenderweise verschafft der Spielplan den Westerwäldern nun das nächste spielfreie Wochenende, ehe es für die HSG am darauffolgenden Sonntag weitergeht.

    HSG Westerwald: Benjamin Kappi, Kevin Achtzehn - Matthias Baumann (6), Daniel Hufer (1), Maxim Metternich (10), Alexander Vidojevic (8), Florian Denter, Dieter Hengstermann (2), Christian Trampert (5), Lars Mühling (2), Jörg Wengenroth (1).

    Handball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach