40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rhein-Lahn
  • » Für Bittkau war es ein Punktgewinn: Remis für die Holzheimer Reserve
  • Für Bittkau war es ein Punktgewinn: Remis für die Holzheimer Reserve

    Holzheim. Mit einer furiosen Schussphase haben die Reservisten des TuS Holzheim gegen die Breckenheimer Zweite wenigstens einen Zähler gerettet. Die Gesamtbilanz der in der Bezirksoberliga beheimateten Handball-Teams von der Burg Ardeck:

    Richtig eingestellt: Die beiden Trainer Jens Steckel (links) und Dirk Ferdinand (rechts) führten die D-Jugendlichen des TuS Holzheim zum klaren Sieg bei der TGS Langenhain.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Richtig eingestellt: Die beiden Trainer Jens Steckel (links) und Dirk Ferdinand (rechts) führten die D-Jugendlichen des TuS Holzheim zum klaren Sieg bei der TGS Langenhain.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Männer: TuS Holzheim II - TV Breckenheim II 26:26 (13:11). "Trotz zwischenzeitlicher Führung muss man bilanzieren, dass es ein Punktgewinn und kein Punktverlust war", bewertete Holzheims Trainer Christian Bittkau den Vergleich mit der Breckenheimer Reserve. In der ausgeglichenen Anfangsphase wechselte die Führung mehrfach. Beide Abwehrreihen und die Torhüter standen gut, dagegen war bei beiden Teams im Angriff noch viel Steigerungspotenzial. Durch drei vergebene Siebenmeter auf Seiten der Ardecker legte Breckenheim auf 9:11 vor (26.) und profitierte von Holzheims Abschlussschwäche gegen den gut aufgelegten Mathias Beer im TVB- Tor. In den letzten vier Minuten des ersten Abschnitts hatte Holzheim eine gute Phase und drehte den Spieß zum 13:11 um.

    Bis zur 45. Minute hatten die Holzheimer das Geschehen weitgehend unter Kontrolle (21:17), eine Vorentscheidung gelang jedoch nicht. "In dieser Phase haben wir im Angriff etwas den Kopf verloren und zu überhastet abgeschlossen", erklärte Bittkau. Die Gäste glaubten wieder an den Sieg und zogen über 23:23 auf 23:26 davon (58.). Zwei schnelle Tore durch Christopher Prinz und eine Zeitstrafe für die Gäste brachten die Holzheimer zurück ins Spiel. 12 Sekunden vor Spielende nahm Bittkau die letzte Auszeit und bereitete den Ausgleich vor. "Dass am Ende mit Jan Detrois ein Rechtshänder von Rechtsaußen dann das entscheidende Tor machte, war so nicht unbedingt geplant", so Bittkau. "Insgesamt muss ich vor allen Spielern den Hut ziehen. Sie haben sich diesmal zu keiner Disziplinlosigkeit hinreißen lassen und miteinander den Punkt erkämpft. Und das, obwohl ich mich kurzfristig für die Routiniers Martin Fischer und Christopher Prinz entschieden habe und andere dafür weniger Spielanteile erhielten. Wenn weiterhin so zusammengehalten und trainieren, sollten weitere Punkte folgen." Tore für Holzheim: Elias Ohl (6), Christopher Prinz (6), Miguel Esteves (4/2), Frank Dittmar (3), Tim Koch (3), Laurin Moos (1), Alexander Oster (1), Jan Detrois (1) Julian Bendel (1).

    Frauen: FSG Holzheim/Limburg - SV Bad Camberg 22:19 (11:10). Zu Beginn verlief das Spiel ausgeglichen. Im Angriff fand die FSG kaum Lücken gegen die Gästeabwehr, weil das Spiel viel zu statisch angelegt war. In der Abwehr waren die Zwischenräume zu groß, sodass Camberg immer wieder zu Abschlüssen kam. Nach einer Auszeit wendete sich das Blatt zugunsten der Kombinierten. Bis auf drei Tore konnten sich die Spielerinnen von Trainer Stephan Hien zunächst absetzen, der SV kam jedoch bis zur Pause wieder heran.

    Nach dem Wechsel verlief die Begegnung weiter ausgeglichen. Mitte der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen ihre die stärkste Phase und bauten den Vorsprung bis auf fünf Treffer aus. Danach ließ die Hien-Sieben allerdings viele gute Chancen liegen, Bad Camberg kam bis auf einen Treffer in der Schlussphase heran. Die Spielgemeinschaft sammelte sich nochmals und sicherte den wichtigen Heimsieg. Tore für die FSG: Pascale Heep (5/4), Joanna Hien (4), Rebecca Burghardt (4), Jennifer Nieke (3), Janina Hoske (2), Martina Arbogast (2), Irina Friedrich (2).

    B-Jugend: FTG Frankfurt - TuS Holzheim 19:38 (8:20). Holzheim lieferte eine tadellose Leistung ab. Gestützt auf eine starke Abwehrleistung, einen sicheren Torhüter Felix Lotz und ein effektives Umschaltspiel ließen die Ardecker die Frankfurter kaum zur Entfaltung kommen. Deren gute Rückraumreihe biss sich am Innenblock mit Nils Steinbach und Jonas Schottorf die Zähne aus. Im Angriff führte Nils Steinbach beim TuS gekonnt Regie. Auch eine Manndeckung gegen ihn zeigte kaum Wirkung, da seine Nebenleute hellwach waren und die sich bietenden Freiräume gekonnt ausnutzten.

    Holzheim ließ auch in der zweiten Halbzeit nicht locker, kam über die schnellen Nils Riksen, Kyle Wöltche und Jacob Richter zu Gegenstößen, und im Positionsspiel wurden die Kreisläufer in gute Positionen gebracht. Trainer Stephan Hien war mit der gezeigten Leistung über die gesamte Spielzeit sehr zufrieden. Tore für Holzheim: Nils Steinbach (7/1), Kyle Wöltche (7), Bastian Arnolds (6), Jonas Schottorf (5), Nick Finger (3), Nils Riksen (3), Lukas Fischer (3), Ken Biet (2), Jacob Richter (1).

    D-Jugend: TGS Langenhain - TuS Holzheim 13:20 (7:8). Die erste Halbzeit lief sehr zerfahren. Die Holzheimer leisteten sich viele unglückliche Anspiele und zu überhastete Abschlüsse, sodass es nur mit einer knappen 8:7-Führung für den TuS in die Kabine ging.

    In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft jedoch ein ganz anderes Gesicht. Eingangs klappte in den ersten fünf Minuten nahezu alles, was man sich in der Pause vorgenommen hatte. Vor allem das Bewegen ohne Ball funktionierte beim TuS super. Lasse Ohl und Lewin Rutkowski taten sich dabei besonders hervor. Ohl überzeugte sowohl als Torschütze wie auch als Passgeber, und Rutkowski ersetzte die verletzte Leonie Lehmann am Kreis sehr gut. Tore für Holzheim: Hannes Jemixe (1/1), Maximilian Kurz (3), Tom Mittler (2), Yannis Ferdinand (1), Lewin Rutkowski (3), Viktoria Reusch (2), Lasse Ohl (8/4).

    Vom Spiel der Holzheimer A-Jugend gegen Münster (25:32) lagen keine Informationen vor.

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker