40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Schwerer Stand für HSV-Frauen
  • Aus unserem Archiv

    PüttlingenSchwerer Stand für HSV-Frauen

    Unter keinem guten Stern stand die Auswärtspartie der Handballerinnen des HSV Sobernheim beim HSV Püttlingen. Saskia Zentellini und Kim Maschtowski laborieren an Verletzungen, mussten deshalb passen. Gestern Morgen meldete sich dann auch noch Alex Jacob aus familiären Gründen ab. "Dadurch haben drei Rückraumspielerinnen gefehlt, da wurde es für uns noch schwerer", sagte der Bad Sobernheimer Trainer Jan-Philipp Lang. Sein Team musste sich dem Oberliga-Dritten schließlich mit 19:37 (10:21) geschlagen geben.

    Das Ziel, den Gegner unter 40 Toren zu halten, haben die Gäste erreicht. Nicht zuletzt, weil die 16-jährige Torhüterin Nina Schmall in der zweiten Hälfte einen guten Job machte, mehrere freie Würfe abfing und auch Tempogegenstöße vereitelte. Allerdings hätte sich Lang im Gegenzug mehr Treffer von seinem Kollektiv gewünscht. Doch im Angriff lief es nicht rund. Bis zum 2:2 war die Partie ausgeglichen, dann nutzten die Saarländerinnen eine Schwächephase der Gäste, bestraften jeden Fehler und zogen auf 11:3 davon.

    "Ich kann meinen Spielerinnen keinen großen Vorwurf machen. Sie haben nie kapituliert, haben, so gut es ging, dagegengehalten", resümierte Lang. Doch sein junges Team, darunter vier A-Jugendliche des Jahrgangs 1998 sowie Nina Schmall (Jahrgang 2000), hatte gegen die erfahrenen Gastgeberinnen einen schweren Stand. "Gut war, dass die Spielerinnen, die sonst nicht so viel Einsatzzeiten bekommen, Spielpraxis sammeln konnten", bilanzierte Lang. Er und seine Spielerinnen sind nun froh, dass sie sich in die Weihnachtspause verabschieden können. tip

    HSV Sobernheim: Schmall/Schmidt - Lang (4), Barth (4), M. Maschtowski (3), Bamberger (3), Schneider (3/1), Teuscher (1), Scholl (1), Nyquist, Steinshorn.

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach