40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Rheinhessenliga: Punkte sammeln für den Klassenverbleib
  • Aus unserem Archiv

    Bad SobernheimRheinhessenliga: Punkte sammeln für den Klassenverbleib

    Ihre beiden bisherigen Auswärtsspiele in der Rheinhessenliga haben die Handballer des HSV Sobernheim jeweils deutlich verloren. Da bietet sich die Partie bei GW Büdesheim am heutigen Samstag, 18 Uhr, an, den Bock einmal umzustoßen. Die Gastgeber weisen eine ähnliche Bilanz auf wie der HSV. Sie haben auch je einmal gewonnen und unentschieden gespielt, sind aber nicht von Punktabzügen betroffen und stehen deshalb vor den Bad Sobernheimern. "Das ist eine Mannschaft auf unserer Augenhöhe", sagt HSV-Trainer Markus Schmidt. "Es ist ein Spiel, das wir gewinnen wollen und das wir gewinnen müssen."

    Nach derzeitigem Stand würde es zwei Absteiger aus der Rheinhessenliga geben. Der HSV steht auf dem gefährlichen vorletzten Rang. "Mit einem Sieg könnten wir Boden gutmachen und einen Schritt in Richtung Mittelfeld tun", sagt Schmidt. "Wenn wir verlieren, sitzen wir unten fest. Wir stehen schon etwas unter Zugzwang." In einer Serie von vier Begegnungen gegen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib ist die Partie in Büdesheim die zweite. Das Heimspiel gegen die HSG Zotzenheim/St. Johann/Sprendlingen hat der HSV bereits verloren. "Jetzt gilt es Punkte zu sammeln", fordert Schmidt. "Sonst haben wir ruckzuck einen Rückstand."

    Der Büdesheimer Kader weist keine überragende Einzelspieler auf. Die Stärke der Gastgeber liegt in ihrer Ausgeglichenheit und Geschlossenheit. "Sie gehen unheimlich hohes Tempo und spielen einen sehr intensiven Handball", sagt der HSV-Trainer. "Viele Partien entscheiden sie erst am Ende, auch weil sie 14 gleichwertige Spieler aufbieten können."

    Der HSV Kann nur bestehen, wenn er Kampf und Tempo annimmt. "Wir müssen mit der gleichen Energie und dem gleichen Einsatz gegenhalten", sagt Schmidt, "sonst überrollen sie uns." Von der Auswechselbank fällt die Unterstützung diesmal etwas geringer aus. Aus dem Lazarett hat sich niemand zurückgemeldet. Zudem fällt Martin Salis aus. Hinzu kommt, dass die zweite Mannschaft des HSV unmittelbar zuvor spielt. Auf manchen Ersatzspieler kommt eine Doppelbelastung zu. "Ich kann nicht alle Spieler der zweiten Mannschaft schonen", sagt Schmidt. "Das ist etwas ungünstig." ga

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker