40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » HVV und TV 05 feiern Heimerfolge
  • Aus unserem Archiv

    Vallendar/MülheimHVV und TV 05 feiern Heimerfolge

    Besser hätte der Jahresabschluss für die beiden Handball-Oberligisten HV Vallendar und TV 05 Mülheim nicht laufen können. Beide Klubs feierten zusammen mit ihren Fans zu Hause Erfolge und gehen nun zufrieden und entspannt in die Weihnachtspause.

    Der Vallendarer Spielmacher Merlin Busse (vorn) kommt frei zum Wurf, die Friesenheimer können nur noch zusehen - der HVV gestaltete den Jahresabschluss erfolgreich und besiegte die TSG-Reserve mit 30:23. Foto: Wolfgang Heil
    Der Vallendarer Spielmacher Merlin Busse (vorn) kommt frei zum Wurf, die Friesenheimer können nur noch zusehen - der HVV gestaltete den Jahresabschluss erfolgreich und besiegte die TSG-Reserve mit 30:23.
    Foto: Wolfgang Heil

    HV Vallendar - TSG Friesenheim II 30:23 (17:12)

    Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Reckenthäler ließ den Pfälzern zu keinem Zeitpunkt eine Chance und sicherte sich die Punkte 19 und 20 in souveräner Manier. Die Hausherren legten auf dem Mallendarer Berg gleich gut los und führten direkt mit 3:0. Die ersatzgeschwächte Bundesligareserve reagierte aber gut und war vor allem aus dem Rückraum gefährlich. Beim 6:6 war die Partie wieder ausgeglichen. Vallendar zeigte sich danach aber beständiger. Erneut erarbeite sich Vallendar einen kleinen Vorsprung und baute diesen in der Schlussphase der ersten Hälfte weiter aus. Beim 17:12 wurden die Seiten gewechselt.

    Im zweiten Durchgang konnte die TSG den Rückstand nicht mehr verkürzen. Der HVV zeigte sich sehr variabel und kam oft durch Oliver Lohner am Kreis oder Torben Waldgenbach aus dem Rückraum zu einfachen Toren. Über 24:17 und 26:18 setzte sich Vallendar bis auf 30:20 ab. In der Schlussphase betrieben die Friesenheimer noch Ergebniskosmetik und verbuchten die letzten drei Treffer für sich.

    "20 Punkte zum jetzigen Zeitpunkt sind schon fast sensationell. Die Mannschaft ist deutlich stabiler geworden und hat auch gegen Spitzenmannschaften gezeigt, dass sie mithalten kann. Wir können sehr zufrieden in die Weihnachtspause gehen und hoffen natürlich, dass es im nächsten Jahr so weiter gehen kann", erklärte Wolfgang Reckenthäler.

    Vallendar: Burgard, S. Stein; Hertz (1), Baldus (2), Lohner (7), Busse (2), Woods (4), Schleier (1), Graulich (1), Meder (5/4), Waldgenbach (7), D. Stein, Offermann, Reckenthäler.

    TV 05 Mülheim - HSG Worms 31:26 (13:13)

    "Ich bin wirklich sehr zufrieden. Die Mannschaft hat eine ganz tolle Einstellung gehabt. Jeder ist jedem freien Ball hinterher gegangen. Gerade für das Selbstvertrauen war es wichtig, vor der Weihnachtspause noch einmal so einen starken Gegner zu bezwingen", freute sich der Mülheimer Trainer Hilmar Bjarnason.

    In der Anfangsphase war den Mülheimern die Vorfreude auf dieses Heimspiel deutlich anzusehen. Der TV 05 war den ambitionierten Nibelungenstädtern zunächst klar überlegen und setzte sich über 3:1, 7:4 und 9:5 bis auf 11:6 ab. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser in die Partie. Mit einem 4:0-Lauf arbeitete sich die HSG wieder heran und mit dem letzten Angriff der ersten 30 Minuten glich Worms die Partie zum 13:13 wieder aus.

    Mülheim ließ sich dadurch kaum beeindrucken und kam gut aus der Kabine. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto des TV 05. Worms hielt gut dagegen und glich immer wieder aus. Bis zum 19:19 verlief die Partie ausgeglichen, die HSG schaffte zu diesem Zeitpunkt die erste und einzige Führung. Mülheim reagiert klasse. Von 19:20 setzten sich die Hausherren auf 24:21 ab.

    "Da haben wir Worms mit den eigenen Waffen geschlagen. Unsere Defensive stand stabil, und wir sind zu schnellen Gegenstößen gekommen, die wir effektiv genutzt haben", kommentierte Bjarnason. Die Wormser stemmten sich verzweifelt gegen die drohende Niederlage, doch Mülheim zeigte sich abgeklärter. Torhüter Alexander Winkel reagierte gleich mehrfach hervorragend und am Ende hatte der TV 05 auch die besseren Nerven.

    Nach dem 28:26 (57.) konnte Worms kein Tor mehr erzielen, Mülheim traf drei weitere Male zum verdienten Heimerfolg. "Dies war ein Sieg der gesamten Mannschaft. Es war schön zu sehen, wie sich jeder eingesetzt hat. Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Winterpause", erklärte Hilmar Bjarnason.

    Mülheim: Zelter, Winkel; Freimuth, Zerwas (12/3), Helf (2), Nauroth (3), Vogt (2), Langen (2), Exenberger, Apel, Schwenzer (8/5), Becker (2).

    Von unserem Mitarbeiter

    Lutz Klattenberg

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach