40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
  • » FC Karbach
  • » FCK: Quartett geht, Platz fünf winkt
  • KarbachFCK: Quartett geht, Platz fünf winkt

    Letztes Saisonspiel für den FC Karbach in der Fußball-Oberliga: Zu Gast auf dem Quintinsberg ist am Samstag um 15.30 Uhr die TSG Pfeddersheim. Das Ziel der Gastgeber ist ganz klar umrissen: Mit einem Sieg gegen den Tabellenzwölften wollen sich die Karbacher den fünften Platz sichern.

    Florian Bauer
    Florian Bauer
    Foto: FC Karbach

    Für FC-Trainer Torsten Schmidt wäre das in der Endabrechnung ein Rang, mit dem er gut leben könnte nach einer interessanten zweiten Saison in der fünften Liga: „Man sagt nicht umsonst, dass das zweite Jahr schwerer ist. Es war ja nicht damit zu rechnen, dass wir zehn Spieltage auf Platz eins stehen.“ Plötzlich war die Regionalliga ein Thema, die Verantwortlichen befassten sich damit und entschieden dann, im Falle des Falles nicht hoch zu gehen. „Wir hätten das hinauszögern können, aber so agieren wir nicht“, sagt Schmidt, „wir haben entschieden, dass es einfach zu früh ist und vielleicht hat uns das in der Folge Punkte gekostet. Aber die Kunst ist es, dann wieder die Kurve zu kriegen. Auch wenn es ein bisschen gedauert hat, haben wir das hervorragend bewältigt. Auch die vielen englischen Wochen durch unsere Futsalerfolge haben uns Kraft gekostet, trotzdem haben wir das hervorragend bewältigt. Und dass alle bleiben im Prinzip, gibt uns in unserem Handeln recht.“ Im Prinzip heißt: Vier Spieler werden gehen und am Samstag verabschiedet. Torwart Florian Bauer (zu Bezirksligist Moselkern), Philipp Flaßhaar (Spielertrainer bei A-Ligist SG Morshausen), Valentino Musa (zu A-Liga-Aufsteiger SSV Boppard) und der spielende Co-Trainer Thomas Klasen (Zukunft noch offen).

    Schmidt sagt zu den Abgängen: „Flocki ist natürlich ein Urgestein, wir sind einen langen Weg zusammen gegangen. Er war neun Jahre hier und ist von einem A-Klasse-Torwart zu einem Oberliga-Torwart gereift, das ist schon beachtlich. Philipp kann arbeitsbedingt nicht mehr, als Typ kann man sich gar nicht vorstellen, ihn zu verlieren. Valle hatte es enorm schwer, und die Oberliga ist aktuell ein Schritt zu viel. Er versucht es woanders und ist ja nicht aus der Welt. Bei Thomas ist es grundsätzlich schade, weil er einen schon gefordert hat, mich als Trainer und auch die Mannschaft. Das ist vielleicht nicht immer einfach, aber genau das, was uns erfolgreich sein lässt. Er hat sich viel eingebracht, neue Denkansätze gehabt und man konnte viel Positives für beide Seiten daraus ziehen. Deshalb war es toll, dass er hier war.“

    Wieder da ist Dominik Kunz, der Stürmer kehrt nach einem halben Jahr bei Bezirksligist TuS Kirchberg nach Karbach zurück. Schmidt sagt zu dieser Personalie: „Wir haben Dominik ja nicht weggeschickt, er war verletzt, die Mannschaft hat super gespielt, und er wollte mehr Einsatzzeit. Aber der Tenor aus der Mannschaft ist auch absolut so, dass er als Typ zu uns passt. Dominik hat auch das Potenzial, er muss es jetzt abrufen und sich durchsetzen, die Qualität ist da.“ Wer neben Kunz noch Neues zu den Karbachern stößt, ist noch offen. Ein Zugang soll bereits feststehen, den Namen hält Schmidt noch unter Verschluss. Was aber feststeht: Dieser Neue wird nicht der letzte beim Oberliga-Fünften bleiben. mb

    j5 bon sport_k

    Fußball

    Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

     1. TSV Schott Mainz  33 89: 41 71  2. Hertha Wiesbach  33 93: 47 67  3. SV Röchling Völklingen  33 80: 39 67  4. TuS Mechtersheim  33 75: 50 59  5. FC Karbach  33 80: 49 55  6. TuS Rot-Weiß Koblenz  33 62: 51 54  7. FK Pirmasens II  33 67: 51 51  8. SV Gonsenheim  33 68: 57 51  9. FV Diefflen  33 84: 68 50 10. Saar 05 Saarbrücken  33 64: 44 49 11. SV Morlautern  33 56: 48 45 12. TSG Pfeddersheim  33 71: 52 43 13. SC Hauenstein  33 65: 52 41 14. FSV Jägersburg  33 63: 71 38 15. FSV Salmrohr  33 56: 68 34 16. Arminia Ludwigshafen  33 52: 69 32 17. Borussia Neunkirchen  33 46: 70 31 18. SpVgg Burgbrohl  33  9:253  1

    Artikel drucken
    FC Karbach
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach