40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG Neitersen bleibt in der Eifel torlos
  • Aus unserem Archiv

    KyllburgSG Neitersen bleibt in der Eifel torlos

    In der Halbzeitpause sprach Cornel Hirt das gefährliche Umschaltspiel der SG Kyllburg/Badem/Gindorf noch an. Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte seine Mannschaft der SG Neitersen/Altenkirchen dieses in ihrem Rheinlandliga-Auswärtsspiel am späten Samstagnachmittag in der Eifel allerdings nicht unterbinden. Die Westerwälder verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung, standen auf der linken Abwehrseite nicht kompakt genug und handelten sich so den ersten der beiden Gegentreffer bei der 0:2-Niederlage im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause ein. Pierre Valerius brachte den Ball von der rechten Seite zu Mike Schwandt, der aus 16 Metern abzog und sein Team in Führung brachte. Hirt sah darin bereits einen "Riesen-Vorteil" für die Platzherren.

    Trainer Cornel Hirt hatte sich den Start seiner SG Neitersen/Altenkirchen ins neue Jahr anders vorgestellt. Der Rheinlandligist verlor sein Auswärtsspiel bei der SG Kyllburg/Badem/Gindorf mit 0:2.  Foto: byJogi/Archiv
    Trainer Cornel Hirt hatte sich den Start seiner SG Neitersen/Altenkirchen ins neue Jahr anders vorgestellt. Der Rheinlandligist verlor sein Auswärtsspiel bei der SG Kyllburg/Badem/Gindorf mit 0:2.
    Foto: byJogi/Archiv

    Trotzdem schien die Partie damit noch nicht zwangsläufig vorentschieden zu sein. Während Neitersen zuvor in der Offensive nur selten zur Geltung gekommen war, krempelten die Kreisstädter und Wiedbachtaler nun die Ärmel hoch und traten bissiger auf. Sie versuchten mehr nach vorne, blieben allerdings ohne Erfolg. Die Eifelaner ließen keine klaren Gelegenheiten zu und machten in der vorletzten Minute den Sack zu. Wieder tat sich Pierre Valerius als Wegbereiter hervor, als er von der Grundlinie Moritz Habscheid bediente. Kyllburgs 22-jähriger Mittelfeldmann zog anschließend aus acht Metern ab und ließ Florian Wolff zwischen den Neiterser Pfosten keine Abwehrchance. Die achte Niederlage des Aufsteigers war damit beschlossene Sache. Badem verkürzte seinerseits den Rückstand zur Hirt-Elf auf einen Punkt und revanchierte sich für die 3:5-Niederlage im Hinspiel im August.

    Von so vielen Treffern war Neitersen im zweiten Vergleich weit entfernt. Die beste Gelegenheit vergab Marco Scholz bereits in der zehnten Minute. Plötzlich stand der 26-jährige Angreifer der Gäste frei vor Kyllburgs Schlussmann Markus Plei, schoss aber von der linken Seite knapp am langen Pfosten dabei. "Den hätten wir machen müssen. Mit einer Führung im Rücken wäre das Spiel vielleicht ganz anders gelaufen", trauerte Cornel Hirt nach dem Abpfiff dieser Großchance nach.

    Ansonsten kam der Rheinlandliga-Rückkehrer zumindest bis zum Rückstand nicht richtig ins Spiel. Kyllburg zeigte mehr Aggressivität in den Zweikämpfen und entschied die meisten davon für sich. Als Konsequenz daraus ergaben sich einige gute Chancen. Kurz nach Marco Scholz' vergebener Gelegenheit blockte Thomas Slesiona einen 16-Meter-Schuss von Christian Esch und rettete für Florian Wolff, der nicht mehr hätte eingreifen können. Auch Mike Schwandt hatte das 1:0 für den Verbandsliga-Dino auf dem Fuß. Von der rechten Seite setzte er den Ball an den Pfosten. Neitersen kam mit einem blauen Auge davon. Das war in der 53. Minute anders, als Schwandt erneut zum Abschluss kam und sein Team auf die Siegerstraße brachte. Thorsten Weiss

    Kyllburg/Badem/Gindorf: Plei - Stoffel, Haubricht, Esch, Eiden - Schakat, Berscheid, Habscheid (90.+1 Reinhard) - Valerius, Schwandt - Robertz (83. Illigen).

    Neitersen/Altenkirchen: Wolff - Isami (89. Leiendecker), Heuten, Wirths, Slesiona - Dietz (56. vom Dorf), Hees, Oster - Holzinger, Fischer - Scholz.

    Schiedsrichter: Joaquim da Silva (Luxemburg) - Zuschauer: 100.

    Tore: 1:0 Mike Schwandt (53.), 2:0 Moritz Habscheid (89.).

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach