40.000
Aus unserem Archiv

Mülheim-KärlichPrimus überzeugt im Angriff

Der Tabellenführer der Fußball-Rheinlandliga ist gut aus der Winterpause gekommen: Im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres besiegte die SG 2000 Mülheim-Kärlich auf heimischem Kunstrasen den TuS Mosella Schweich mit 3:1 (2:1).

Daniel Aretz (vorn) sichert gekonnt den Ball - gekonnt war auch der Auftritt der SG Mülheim-Kärlich, die den TuS Schweich 3:1 besiegte. Foto: Heil
Daniel Aretz (vorn) sichert gekonnt den Ball - gekonnt war auch der Auftritt der SG Mülheim-Kärlich, die den TuS Schweich 3:1 besiegte.
Foto: Heil

Es war insgesamt eine runde Leistung der Platzherren, die die Partie klar dominierten und damit Revanche nahmen für die im Hinspiel erlittene erste Saisonniederlage. Dabei gingen die Gastgeber nicht nur ins Spiel, um die Tabellenführung zu behaupten, sondern die Mannschaft wollte ihrem Vorsitzenden Bernd Müller mit einem Dreier das passende Geburtstagsgeschenk machen - Müller feierte einen Tag vor dem Spiel seinen 60. Geburtstag, und auch nach dem Spiel wurde zusammen weitergefeiert.

Das Spiel war kaum zwei Minuten alt, da setzte Janek Ripplinger Neuzugang Jonas Simek gut in Szene, und der nutzte die Chance gleich zur 1:0-Führung. Nicht nur durch seinen Treffer zeigte Simek gleich im ersten Auftritt in der Rheinlandliga, dass der Stürmer eine Bereicherung im Angriff der Gastgeber darstellt. "Ich bin mit meiner Leistung durchaus zufrieden und freue mich, dass ich gleich im ersten Spiel auch getroffen habe", sagte Simek.

Die Schützlinge von Trainer Patrick Wagner-Galda drängten sofort auf das zweite Tor: Nach guter Vorarbeit von Daniel Aretz vergab Ripplinger jedoch die gute Gelegenheit zum 2:0 in der achten Spielminute. Es schien eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der zweite Treffer fallen würde, aber in der 16. Minute kamen die Moselaner überraschend zum Ausgleich. Die Mülheim-Kärlicher Abwehr war einen Moment nicht aufmerksam, dies nutzte Stefan Schleimer zum 1:1-Ausgleich. "Ich war vor allem mit unserer Abwehr in der ersten Halbzeit nicht zufrieden, erst nach der Pause wurden wir hinten sicherer. Allerdings: Was wir im Angriff boten, konnte sich schon sehen lassen. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig", bemerkte Wagner-Galda.

In der Tat sahen die Zuschauer einen Sturmlauf der Mülheimer, die sich zahlreiche Torchancen erspielten, die entweder vergeben oder in einigen Fällen von Schweichs Torhüter Marcel Simon klasse pariert wurden. Nur in der 32. Minute nicht, als er einen harmlosen Ball fallen ließ. Diesen Fehler nutzte Mülheims Kapitän Christian Wiersch zum 2:1. Die erste Halbzeit endete mit einer Großchance von Youngster Christian Scheu, aber auch er verfehlte das Gehäuse der Gäste um Zentimeter.

Zunächst ging es in der zweiten Halbzeit so weiter wie in den ersten 45 Minuten. Simek hatte die Möglichkeit, auf 3:1 zu erhöhen, aber sein Schuss verfehlte das Ziel. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Begegnung zerfahrener. Die kampfstarken Gäste hielten nun dagegen. Bis zur 65. Minute, als Christian Kaes mit einem langen Ball Janek Ripplinger erreichte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Sieben Minuten vergab Wiersch noch eine große Torchance, aber es blieb beim 3:1 für Mülheim-Kärlich. Wagner-Galda analysierte abschließend: "Wichtig war, dass wir den Auftakt erfolgreich gestalten konnten. Bei uns fehlten heute einige Akteure, aber die Partie hat gezeigt, über welch breiten Kader wir verfügen." wzi

Mülheim-Kärlich: Becker - Henrichs, Wans, Arez, Ripplinger, Wiersch (81. Öztürk), Kaes, Storz (68. Kuhn), Wißfeld (46. Dohmen), Scheu, Simek.

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach