40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Malberg rettet 1:0 über die Zeit
  • Aus unserem Archiv

    MalbergMalberg rettet 1:0 über die Zeit

    Die SG Bad Breisig scheint so etwas wie ein Lieblingsgegner der Rheinlandliga-Fußballer der SG Malberg/Rosenheim zu sein. Nach dem mit 4:0 gewonnenen Hinspiel setzte sich die Mannschaft von Michael Boll und Thomas Blum auch am Freitagabend durch - mit 1:0. "Das war eine kämpferisch starke Leistung. Spielerisch dafür nicht unbedingt, aber das war auch nicht anders zu erwarten kurz vor der Winterpause", sagte Boll.

    In der zweiten Halbzeit nahm die SG Malberg (rechts: Simon Weinlich) zwar eine relativ passive Rolle ein, doch das wirkte sich nicht mehr auf das Ergebnis aus.  Foto: Perro
    In der zweiten Halbzeit nahm die SG Malberg (rechts: Simon Weinlich) zwar eine relativ passive Rolle ein, doch das wirkte sich nicht mehr auf das Ergebnis aus.
    Foto: Perro

    Fünfmal hat die SG Bad Breisig in dieser Saison bereits ein Punktspiel ohne Gegentor überstanden. Der Versuch, das halbe Dutzend zu komplettierten, hatte sich am Freitagabend in Malberg bereits nach acht Minuten erledigt. Einen Distanzschuss Simon Weinlichs wehrte Gästetorwart Ranko Becker nach vorne ab, Kenny Scherreiks stand goldrichtig und traf zum 1:0.

    Danach begegneten sich beide Mannschaften vor rund 120 Zuschauern auf Augenhöhe in einer ausgeglichenen, umkämpft geführten ersten Halbzeit, die weitere Tore hätte bringen können. Auf Malberger Seite traf Markus Nickol nach Marcel Quasts präziser Vorlage das Außennetz (13.). Für Bad Breisig verpasste Angreifer Alper Tuna Dogan zweimal ein Erfolgserlebnis nur knapp. Zunächst flog sein Distanzschuss aus 22 Metern im Anschluss an einen zu kurz geratenen Klärungsversuch per Kopf von Malbergs Schlussmann Matthias Zeiler über das Ziel (11.), genauso wie der zweite Abschluss aus etwa halb so großer Distanz (34.). Rechtsaußen Cemal Kaldirim hatte in dieser Situation die Vorarbeit geleistet.

    Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste den Druck. Über hohe, lange Bälle den Weg zum Erfolg zu suchen, erwies sich dabei jedoch nicht als erfolgversprechendes Stilmittel. Als es nach einer Stunde dann einmal spielerisch versucht wurde, hätte der Ausgleich fallen können. Florian Lückenbach bediente Gökhan Akcakoca, der aus acht Metern an Zeiler scheiterte. Mit einer starken Reaktion hielt er seiner Mannschaft die knappe Führung fest. Der Ausgleich lag mit zunehmender Spielzeit immer mehr in der kalten Westerwälder Winterluft. Bad Breisig drängte die Platzherren immer tiefer in deren Hälfte, sie konnten sich nur noch sporadisch aus der Umklammerung befreien. Weil Spielertrainer Thomas Blum einen 22-Meter-Freistoß nur an den Außenpfosten setzte (67.), blieb es weiterhin spannend. Auch Bad Breisig kann ruhende Bälle treten. So zum Beispiel Cemal Kaldirim, der in der 80. Minute seinen Meister im starken Zeiler fand. Es war die letzte gefährliche Aktion der Gäste, die mit leeren Händen die Heimreise antraten. Jens Kötting/René Weiss

    Malberg/Rosenheim: Zeiler - P. Gerhardus, Mezler, Märzhäuser, S. Gerhardus - Blum, Weinlich - Nickol (79. Heidrich), Quast, Falk (68. Schönberger) - Scherreiks.

    Bad Breisig: Becker - Donkor (90.+2 Erol), Siljkovic, Sapouma, Kreuzberg (68. Arbursu) - Kaldirim, Lückenbach, Prenku, Friese - Akcakoca, Dogan.

    Schiedsrichter: Ruben Immig (Koblenz).

    Zuschauer: 120.

    Tor: 1:0 Kenny Scherreiks (8.).

    Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Bad Breisigs Dustin Friese (90., Foulspiel und Ballwegschlagen).

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach