40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » FC Karbach robbt sich wieder an die Spitze heran
  • Aus unserem Archiv

    KarbachFC Karbach robbt sich wieder an die Spitze heran

    Der FC Karbach hat sich mit einem 3:0-Sieg gegen die SG Mülheim-Kärlich in der Fußball-Rheinlandliga wieder an die Tabellenspitze herangerobbt. In einer temporeichen Begegnung gewannen die Gastgeber aufgrund einer imponierenden Leistung in Halbzeit zwei die Partie auf dem Quintinsberg verdient.

    Nenad Lazarevic (in Blau) und seien Karbacher setzten sich auch unter Druck gegen Mülheim-Kärlich durch. Das verdiente 3:0 lässt den FCK im Aufstiegskampf wieder hoffen, denn die Konkurrenz patzte teilweise.  Foto: B&P Schmitt
    Nenad Lazarevic (in Blau) und seien Karbacher setzten sich auch unter Druck gegen Mülheim-Kärlich durch. Das verdiente 3:0 lässt den FCK im Aufstiegskampf wieder hoffen, denn die Konkurrenz patzte teilweise.
    Foto: B&P Schmitt

    Es gab gar kein Abtasten der Tabellennachbarn. Karbach kreierte vom Anstoß weg die erste Chance. Oscar Feilberg schoss aber zu schwach. Im direkten Gegenzug zeigte Christian Wiersch, warum er schon 22 Tore in der Rheinlandliga erzielt hat. Ballannahme mit der Brust, kurze Drehung, Linksschuss, aber knapp drüber. Das war's dann auch von Wiersch. In den restlichen 88 Minuten stand er im Schatten von Gegenspieler Patrick Birkner.

    "Das war ein gutes Spiel. Mülheim steht zu Recht da oben", zollte FCK-Trainer Torsten Schmidt dem Gegner ein Lob. Mit hohem Laufeinsatz beiderseits neutralisierten sich beide Parteien, ohne große Aufreger. Mit Ausnahme der 25. Minute: Thomas Klasen verschaffte sich vor dem Strafraum Platz für einen Torschuss. Sein abgeblockter Ball landete vor den Füßen von Maximilian Junk. Per Dropkick landete das Spielgerät mit einer interessanten Flugkurve im oberen linken Toreck zum 1:0 für den FC Karbach.

    Nach der Pausenerfrischung ging es gleich ähnlich los wie zu Beginn. Tobias Schinnen scheiterte frei vor Gästekeeper Patrick Bolz. Christian Meinert prüfte FC-Schlussmann Florian Bauer per Freistoß. Beide Torhüter waren rechtzeitig auf dem Posten. Bauer stand beim FC übrigen wieder zwischen den Pfosten und bestritt sein erstes Spiel nach der Winterpause. Teamkollege Lukas Schmitt hatte beim 0:3 in Mayen gepatzt und wurde von Coach Schmidt nach sieben Partien als Nummer eins wieder auf die Bank verbannt.

    Zurück zum Spiel: Nach Bauers Freistoßparade dominierte der FC die Partie fast nach Belieben. "Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir zufrieden. Heute waren wir zu ängstlich. Die Körpersprache war nicht da. Karbach hatte den größeren Willen", erkannte SG-Trainer Patrick Wagner. Die logische Folge waren die Treffer zum 3:0-Endstand. Das 2:0 durch Klasen, nach Doppelpass, hätte auch aus einem Fußball-Lehrfilm stammen können. Mit dem 3:0 krönte Feilberg seine starke Leistung in der 68. Minute. Nach seiner Auswechslung, acht Minuten vor Schluss, meinte er: "Ich bin total kaputt." Und das mit einem Augenzwinkern. Erwähnenswert war auch die starke Leistung des Ex-Mühlheimers Tobias Dahm. In den gesamten 90 Minuten verlor er kein einziges Kopfballduell gegen seine ehemaligen Kollegen. Einzig zu bemängeln auf Karbacher Seite war die Chancenverwertung. Zum Pech bei einem Latten- und Pfostentreffer gesellte sich ein wenig Unvermögen.

    "Die zweite Halbzeit war der Unterschied. Auf die Ergebnisse der Konkurrenten und die Tabelle schaue ich nicht. Der Sieg heute war eine Eintagsfliege. Wir müssen weiter auf uns schauen", resümierte Schmidt nüchtern nach dem Sieg. Eine gewisse Freude war ihm dennoch anzumerken, zumal an diesem Spieltag fast alle Konkurrenten für den FC Karbach gespielt haben. Mit zwei Siegen an Ostern (Gründonnerstag um 20 Uhr im Derby in Emmelshausen und an Ostermontag in Bad Breisig) wäre der FCK mindestens bis auf einen Zähler an Tabellenführer Spvgg Wirges dran.

    Von unserem Mitarbeiter

    Robert Mattern

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach