40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » 4:2 gegen Wirges: SG Altenkirchen erzielt die Tore zur rechten Zeit
  • Aus unserem Archiv

    Neitersen4:2 gegen Wirges: SG Altenkirchen erzielt die Tore zur rechten Zeit

    Für Thomas Arzbach war das letzte Rheinlandliga-Spiel seiner Spvgg EGC Wirges vor der Winterpause ein Spiegelbild der bisherigen Saison. "In der ersten Halbzeit waren wir nicht anwesend, in der zweiten dann ein ebenbürtiger Gegner", fasste der Trainer die 2:4 (0:2)-Niederlage bei der SG Altenkirchen/Neitersen zusammen, bei der seine Mannschaft wieder einmal für ihre Unbeständigkeit abgestraft wurde. Und das gegen einen Gegner, der den Glas-Chemikern eben in dieser Angelegenheit voraus ist. Nicht umsonst feierte das Team von Trainer Cornel Hirt zum Jahresabschluss den dritten Sieg in Serie.

    Mit dem dritten Sieg in Folge verabschiedeten sich die Spieler der SG Altenkirchen/Neitersen in die Winterpause. Hier bejubeln Nicolai Hees, Christoph Binot und Florian Wirths (von links) den Treffer zum 2:0.
    Mit dem dritten Sieg in Folge verabschiedeten sich die Spieler der SG Altenkirchen/Neitersen in die Winterpause. Hier bejubeln Nicolai Hees, Christoph Binot und Florian Wirths (von links) den Treffer zum 2:0.
    Foto: René Weiss

    Von unserem Redakteur Andreas Hundhammer

    Dabei brannten die Gastgeber gegen das Schlusslicht trotz ihrer vier Treffer keineswegs ein Feuerwerk ab, hatten gerade im zweiten Abschnitt auch so ihre Probleme, die auch prompt zu zwei Gegentreffern führten. Alles in allem wirkten die Altenkirchener und Neiterser aber über die gesamten 90 Minuten gesehen gefestigter und nicht zuletzt in den entscheidenden Situationen und Phasen des Spiels reifer als die junge Wirgeser Truppe.

    Doch fehlende Reife war für Arzbach nicht der Grund für den 0:2-Pausenrückstand, ebenso wenig die defensive Ausrichtung im 5-4-1, die er zur Pause über den Haufen warf. "Fußball reduziere ich in erster Linie auf Laufen und Zweikämpfe. Beides war in der ersten Halbzeit nicht vorhanden", bemängelte Arzbach. "Da ist es dann auch egal, ob du hinten mit drei Mann spielst oder mit acht."

    In der Tat mieden die Wirgeser im ersten Durchgang viele Zweikämpfe. Angefangen beim 1:0 in der zehnten Minute, als es Außenverteidiger Yannik Haas Altenkirchens André Fischer im Strafraum zu leicht machte. Mit dem Rücken zum Tor stehend reichte Fischer eine schnelle Drehung, um plötzlich frei vor EGC-Schlussmann Thorsten Schmidt zu stehen und per gefühlvollem Heber die Führung zu besorgen. Auch bei einem simplen Doppelpass zwischen Marco Scholz und Julian Holzinger, mit dem das SG-Duo gleich vier Mann ausspielte, hielten die Wirgeser vornehm Abstand zu ihren Gegenspielern (22.). Dass Scholz im Anschluss daran seinen 13. Saisontreffer verpasste, konnten die Einheimischen verschmerzen. Denn auch beim 2:0 kurz vor dem Pausenpfiff schauten die Gäste nur zu. Quasi unbedrängt durfte Holzinger eine Freistoßhereingabe von Yannik Stein per Kopf verlängern und Florian Wirths ebenfalls per Kopf die Führung ausbauen (44.).

    Dennis Simon (links, hier mit seinem Mannschaftskameraden Raphael Roenspies gegen Janik Gahlmann) erzielte zwar ein Tor für die Spvgg EGC Wirges, doch am Ende gab es eine 2:4-Niederlage in Neitersen.
    Dennis Simon (links, hier mit seinem Mannschaftskameraden Raphael Roenspies gegen Janik Gahlmann) erzielte zwar ein Tor für die Spvgg EGC Wirges, doch am Ende gab es eine 2:4-Niederlage in Neitersen.
    Foto: René Weiss

    Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Gäste dann von ihrer besseren Seite. Die Wirgeser fanden nun endlich in die Zweikämpfe und darüber auch ins Spiel. Die Belohnung folgte auf dem Fuß, als Dennis Simon einen Freistoß aus halblinker Position zum Anschlusstreffer ins kurze Eck schlenzte (50.). Was fortan geschah, sollte Altenkirchens Cornel Hirt hinterher als "zerfahren" bezeichnen. Denn seine SG hatte im Anschluss an den Gegentreffer Mühe, die Partie wieder unter Kontrolle zu bekommen, während sich das Arzbach-Team nun in die Partie hineinbiss und keinen Ball mehr verloren gab.

    Doch allen Bemühungen zum Trotz waren es am Ende die Gäste selbst, die sich um eine mögliche Belohnung brachten. Zweimal war Altenkirchens Julian Holzinger nach individuellen Fehlern des Gegners Nutznießer. Zunächst verschätzte sich Schmidt bei Sebastian Weßlers Flanke, als Holzinger den Ball vor dem Wirgeser Schlussmann erreichte und das Spielgerät per Kopf zum 3:1 ins Tor verlängerte (57.). Zehn Minuten später erging es dann Raphael Roenspies ähnlich. Auch der Innenverteidiger verschätzte sich bei einem Freistoß, Holzinger war zur Stelle und entschied die Partie mit dem 4:1. Zwar verkürzte Steffen Klöckner per Foulelfmeter noch auf 2:4 (73.), doch mehr war für die Gäste nicht mehr drin.

    Altenkirchen: Redel – Weßler, Binot, Wirths, Slesiona – Stein (63. Peters), Gahlmann – Scholz (86. Moll), Hees, Fischer (89. B. Eckenbach) – Holzinger.
    Wirges: T. Schmidt – Haas, Roenspies, Simon, Braun (58. Öztürk), A. Sen (67. Schwarz) – Sturm, M. Schmidt, Klöckner, P. Schmidt – Kerch.
    Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen-Hausen).
    Zuschauer: 100.
    Tore: 1:0 André Fischer (10.), 2:0 Florian Wirths (44.), 2:1 Dennis Simon (50.), 3:1, 4:1 Julian Holzinger (57., 67.), 4:2 Steffen Klöckner (73., Foulelfmeter).

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach