40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Spvgg EGC Wirges
  • » Wirgeser machen zu viele leichte Fehler - EGC nach 0:3 gegen Morbach Tabellenletzter
  • Rheinlandliga Spvgg EGC unterliegt dem SV Morbach trotz deutlicher Leistungssteigerung mit 0:3 und ist nun Tabellenletzter

    Wirgeser machen zu viele leichte Fehler - EGC nach 0:3 gegen Morbach Tabellenletzter

    Wirges. Am 27. Spieltag der Rheinlandliga gab es für die Spvgg EGC Wirges trotz einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorwoche erneut keine Punkte im Abstiegskampf, nach der 0:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den SV Morbach sind die Westerwälder Tabellenletzter.

    Der Wirgeser Winterneuzugang Ture Ott (blaues Trikot) versucht sich hier gegen Morbachs Dennis Schröder durchzusetzen. Ein Torerfolg blieb der Spvgg EGC trotz einiger guter Chancen erneut verwehrt. Foto: Michelle Saal
    Der Wirgeser Winterneuzugang Ture Ott (blaues Trikot) versucht sich hier gegen Morbachs Dennis Schröder durchzusetzen. Ein Torerfolg blieb der Spvgg EGC trotz einiger guter Chancen erneut verwehrt.
    Foto: Michelle Saal

    „Wir haben immer wieder Aussetzer im Spiel, haben auch heute zwei Fehler zu viel gemacht“, erkannte EGC-Trainer Thomas Arzbach nach Spielende. „Das ist aber ein Prozess, den das junge Team nicht auf Anhieb abstellen kann.“ Los ging es bereits nach fünf Minuten. Can Inal, viel zu oft freistehend auf der rechten Außenbahn, hatte nach schnellem Antritt den Ball aus spitzem Winkel auf das Tor gebracht, Thorsten Schmidt im Wirgeser Gehäuse konnte aber mit starker Faustabwehr zur Ecke klären. Diese brachte Matthias Ruster platziert vor das Tor, wo Casmir Ogbonna Mbachu von der Wirgeser Abwehr nur begleitet wurde und ungehindert zur Gästeführung in die Tormaschen köpfte.

    „Wir konnten heute froh sein, mit unserer schnellen Führung in die richtige Spur zu kommen“, machte Morbachs Trainer Thorsten Haubst die Grundlage für den Auswärtssieg aus. „Wirges hat taktisch gut gestanden und uns das Spiel schwer gemacht.“

    Die Gastgeber konnten in der Folgezeit die Partie ausgeglichen gestalten, zwingendes vor beiden Toren passierte aber erst wieder in der 33. Minute. Mit einem feinen Spielzug, der dennoch viel zu einfach gelingen konnte, erhöhten die Gäste auf 2:0. Nach toller Kombination kam Dennis Schröder auf rechts in Ballbesitz, brachte das Spielgerät flach und präzise in die Strafraummitte, wo erneut Mbachu am schnellsten handelte und aus kurzer Entfernung einschob.

    Aber auch diesen Rückschlag schüttelte Arzbachs Team erst einmal ab und besann sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit auf verstärkte Offensivbemühungen, ohne von Glücksgöttin Fortuna belohnt zu werden. Yuki Uneme zwang Morbachs Schlussmann Yannick Görgen mit einem strammen Schuss zu einer Glanzparade, den abprallenden Ball donnerte Ture Ott wuchtig an den Außenpfosten (44.). „Da hatten wir Glück, bei einem Anschlusstreffer wäre es noch mal eng geworden“, beschrieb Haubst diese Szene.

    Auch nach der Pause blieb die Partie ausgeglichen. Steffen Klöckner (53.) und Jannik Sturm (59.) scheiterten für die EGC mit Distanzschüssen jeweils nur knapp. Aber auch die Gäste arbeiteten weiter an Torchancen, der agile Inal prüfte den sicher haltenden Thorsten Schmidt in der 65. Minute. „Der Einsatz und die Leistung haben gestimmt. Wir haben uns heute wesentlich besser als in Eisbachtal präsentiert“, attestierte Thomas Arzbach seiner Mannschaft. Was letztlich fehlte, war neben dem Quäntchen Glück die Konsequenz und die Effektivität in den Angriffen. Einen strammen Freistoß von Dennis Simon parierte Görgen tadellos (75.), auf der Gegenseite zeigte sich Morbach mit dem Schlusspfiff kaltschnäuzig, als Matthias Ruster den Ball aus kurzer Distanz zum 0:3-Endstand im Netz unterbrachte (90).

    Wirges: T. Schmidt – Haas, Yamada, Roenspies, Meuer – Simon – Sturm (70. M. Schmidt), Uneme, Klöckner, P. Schmidt (46. Kerch) – Ott (77. Bekiri).

    Morbach: Görgen – Schröder, Kerzan, Hoffmann, Ruster – M. Haubst, Weber – Inal (80. Stüber), Schell, Spengler – Mbachu (66. Knöppel).

    Schiedsrichter: Niclas Berg (Sohren). - Zuschauer: 60.

    Tore: 0:1, 0:2 Casmir Ogbonna Mbachu (5., 33.), 0:3 Matthias Ruster (90.).

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach