40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG Eintracht Mendig-Bell
  • » Mendig/Bell spielt Eisbachtal in die Karten
  • Aus unserem Archiv

    NentershausenMendig/Bell spielt Eisbachtal in die Karten

    Drei Dinge prägten die letzte Rheinlandliga-Partie dieses Jahres zwischen den Eisbachtaler Sportfreunden und der SG Eintracht Mendig/Bell auf dem Kunstrasen in Nentershausen entscheidend. Da war einmal der schließlich doch noch glatte 3:1 (0:1)-Erfolg der Gastgeber, gegen den sich die Gäste auf sportlicher Ebene zu wehren versuchten, was dem potenziellen Abstiegskandidaten 67 Minuten lang sogar leidlich gelang. Zweitens aber gab es ständige Meckereien - mehrheitlich ausgehend von den Gästen - die beiderseits vor der Pause zu Gelben Karten und in der zweiten Halbzeit zu zwei vollkommen berechtigten Platzverweisen von Mendiger Spielern führten. Zudem mussten sich Schiedsrichter Michael Lehmann (Hahnstätten) und seine Assistenten einige Verbalattacken von der Mendiger Bank und von Zuschauern anhören.

    Max Olbrich (hier gegen Mendigs Matthias Strahl am Ball) tat sich mit den Eisbachtalern lange Zeit schwer, doch nach der Pause gelang Torjäger David Röhrig (hinten links) ein Hattrick für die Sportfreunde.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Max Olbrich (hier gegen Mendigs Matthias Strahl am Ball) tat sich mit den Eisbachtalern lange Zeit schwer, doch nach der Pause gelang Torjäger David Röhrig (hinten links) ein Hattrick für die Sportfreunde.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Mendigs Coach Florian Stein bekannte, dass er vom Schiedsrichter - der sicherlich nicht gerade seinen besten Tag erwischt hatte, aber auch keine spielentscheidenden Fehler machte - dreimal aufgefordert worden sei, "auf seiner Bank aufzuräumen". Stein: "Und der Mann hatte recht. Ich habe mich dann bemüht, aber ich konnte die Ordnung da einfach nicht wiederherstellen und die Gemüter auch nicht beruhigen."

    Die Zuschauer sahen vor der Pause eine Partie, in der sich die Gastgeber an einer äußerst beweglichen Mendiger Abwehrmauer die Zähne ausbissen. Besonders nachdem, so Spfr-Trainer Marco Reifenscheidt, "den Gästen auch nach der einzig nennenswerten Aktion" durch Kevin Wendt (16.) der Führungstreffer gelungen war. An diesem Rückstand bissen sich ideenlose Gastgeber bei hoher Fehlerquote die Zähne aus - jedenfalls bis zur 54. Spielminute. Stein: "Bis dahin hatten wir versucht, auf Eisbachtaler Niveau mitzuspielen. Das gelang phasenweise vor der Pause, ging danach aber in die Hose."

    Spätestens mit dem Elfmeter, als Eisbachtals Tobias Schuth im äußersten rechten Strafraumeck bei völlig ungefährlicher Ausgangslage von den Beinen geholt wurde, läuteten die Gäste selbst ihre Niederlage ein. Stein meinte: "Das war ein Elfmeter, den man wohl geben konnte, aber nicht geben musste." Schiedsrichter Lehmann gab ihn, und David Röhrig verwandelte souverän zum 1:1. Nun ging es für Mendig/Bell bergab. David Röhrig traf aus 22 Metern unhaltbar und ließ SG-Torwart Jan Heinemann keine Chance (62.). Im Endspurt nahmen sich die Gäste selbst aus der Partie mit Gelb-Roten Karten gegen Damir Mrkalj (80.) und Niklas Heinemann (82.), jeweils nach Foulspiel. "Damit kann ich noch umgehen", meinte dann Florian Stein, "aber dass sie sich die Vorbereitung zum Platzverweis ermeckert haben, das hat mit Disziplin und Rheinlandliga nichts zu tun." Der Trainer nahm das 3:1, erneut durch David Röhrig (90.+2) in der Schlusssekunde, noch zur Kenntnis, um dann die Schiedsrichter zur Kabine zu begleiten, bevor er zum Team zurückkehrte und dann tief durchatmete: "Gut, dass wir jetzt die Pause haben."

    Die Pause kommt auch für Marco Reifenscheidt gerade zum rechten Zeitpunkt: "Letzte Woche in Trier haben wir ein fußballerisches Glanzlicht angezündet, heute gegen den Abstiegskandidaten haben wir auf Sparflamme gekocht und uns das Leben schwer gemacht. Mendig hat vor der Pause früh gestört und überragend verschoben. Am Ende haben uns die Gäste dann geholfen und im wahrsten Sinne des Wortes in die Karten gespielt."

    SG Eintracht Mendig/Bell: J. Heinemann - Strahl (59. Schumacher), Döppner, Gimnig, Geisen (89. Reichert) - Mrkalj, Rawert, Ibrogimov, N. Heinemann - Wendt (72. Court), Sauerborn.

    Von unserem Mitarbeiter Peter Armitter

    SG Eintracht Mendig/Bell
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach