40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » Kreisliga A Rhein/Ahr: Die SG Mosel Löf beendet ihre Durststrecke mit 5:0
  • Kreisliga A Miesenheim feiert Auswärtssieg - Sieben Tore gegen Kruft/Kretz

    Kreisliga A Rhein/Ahr: Die SG Mosel Löf beendet ihre Durststrecke mit 5:0

    Kreisgebiet. Am 19. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr ist dem SV Dernau der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geglückt. Zudem haben die Sportfreunde Miesenheim den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht.

    Den Abflug macht hier Kapitän Tobias Elzer von der SG Eich. Sein Team kam im Auswärtsspiel beim SV Dernau aber nicht recht in die Gänge und musste sich deutlich geschlagen geben. Foto: Vollrath
    Den Abflug macht hier Kapitän Tobias Elzer von der SG Eich. Sein Team kam im Auswärtsspiel beim SV Dernau aber nicht recht in die Gänge und musste sich deutlich geschlagen geben.
    Foto: Vollrath

    SG Hocheifel – SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 1:1 (1:0). Die SG Hocheifel ist gegen die SG Wehr nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Wieder einmal scheiterte die Mannschaft vom Nürburgring vor allem an einer mangelhaften Chancenverwertung. „Wir haben es trotz zahlreicher Chancen versäumt, das zweite Tor nachzulegen. Zudem haben wir nach der Pause um den Ausgleich gebettelt“, sagte Hocheifel-Trainer Mario Etteldorf. Für die Gäste aus Wehr war es das zweite Unentschieden in Folge gegen eine Mannschaft aus den besten fünf der Tabelle. „Letztendlich haben wir uns den Punkt verdient und hätten sogar noch gewinnen können“, kommentierte Wehrs Trainer Andreas Lanser. Torfolge: 1:0 Luca Dederichs (30.), 1:1 Nicolas Cordes (83.).

    TuS Fortuna Kottenheim – SV Kripp 6:1 (3:0). Während die Kottenheimer im heimischen Waldstadion den zweiten Sieg nach der Winterpause einfuhren, setzte es für den SV Kripp die zweite deutliche Pleite in Folge. „Auf der einen Seite stehen die brutalen Fehler, mit denen es schwer wird, unsere Ziele zu erreichen. Auf der anderen Seite hat die Mannschaft einen großen Charakter, der mich weiterhin positiv stimmt“, meinte Kripps Trainer Manuel Malacho. Bei den Hausherren brillierte insbesondere Max Franzen, dem gleich vier Tore gelangen. „Wir haben unsere Möglichkeiten konsequent genutzt und so einen nie gefährdeten Sieg eingefahren“, konstatierte Kottenheims Trainer Johannes Stenz nüchtern. Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Franzen (4., 8., 36.), 4:0 Stenz (49.), 4:1 Frithjof Doerks (52.), 5:1 Franzen (69.), 6:1 Philipp Hendrix (81.).

    SV Dernau – SG Eich/Kell/Nickenich 5:2 (2:0). Erneut hat die zweitbeste Offensive der Liga aus Dernau mit gutem Kombinationsfußball und schönen Toren überzeugt. Dank des fünften Sieges in Serie steht die Mannschaft von Trainer Uwe Deckenbrock nun auf dem zweiten Tabellenplatz. „Wir haben schönen Kombinationsfußball gespielt und tolle Tore geschossen. Lediglich die Gegentore waren zu einfach“, so Deckenbrock. Dagegen hat sich für die SG Eich der Abstand zu den Abstiegsrängen erneut vergrößert. „Es ist wieder einmal dieselbe Leier. Wir spielen gut mit, verschlafen aber die Anfänge von beiden Halbzeiten und laufen so das ganze Spiel einem Rückstand hinterher“, sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. Torfolge: 1:0 Marco Liersch (6.), 2:0 Julian Nelles (15.), 3:0 Matthias Noll (48.), 3:1 Philipp Pohl (64.), 4:1 Liersch (75.), 4:2 Michael Elvert (78.), 5:2 Noll (84.).

    Ahrweiler BC – DJK Kruft/Kretz 7:1 (2:1). Nach zwischenzeitlich schwächeren Auftritten hat der unangefochtene Spitzenreiter Ahrweiler BC zurück zu alter Dominanz gefunden. Insbesondere aufgrund vieler Tore im zweiten Durchgang gelang ein deutlicher Kantersieg über die DJK Kruft/ Kretz. „Wir hätten heute 15 Tore schießen können, aber zwischenzeitlich auch das 2:2 kassieren können“, sagte ABC-Trainer Jonny Susa. „60 Minuten konnten wir gut mithalten. Der Elfmeter zum 3:1 hat uns das Genick gebrochen“, befand Krufts Trainer Marco Stadel. Torfolge: 1:0 Robert Zimnol (11.), 1:1 Nico Stadel (26.), 2:1 Jan Leiendecker (43., Foulelfmeter), 3:1, 4:1 Jan Rieder (66., Handelfmeter, 71.), 5:1 Paul Gemein (74.), 6:1 Rieder (82.), 7:1 Michael Wagneder (89.).

    SG Mosel Löf – SV Remagen 5:0 (3:0). Die Durststrecke der SG Löf ist beendet. Nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagen gelang zu Hause an der Mosel ein nie gefährdeter Sieg über den SV Remagen. Dementsprechend erleichtert zeigte sich Trainer Udo Seifert. „Für das Ego ist der Sieg enorm wichtig. Nun gilt es weiter zu arbeiten“, erklärte Seifert. „In unserer derzeitigen Verfassung war schlichtweg nichts drin“, fand Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk klare Worte. Torfolge: 1:0 Nico Kerschbaum (8.), 2:0 Jan Rottländer (21.), 3:0 Kerschbaum (33.), 4:0, 5:0 Felix Horn (68., 77.).

    SG Westum/Löhndorf – Sportfreunde Miesenheim 1:2 (1:1). Ein Déjà-vu erlebte die SG Westum beim Aufeinandertreffen mit den Sportfreuden Miesenheim. Wie in der vergangenen Woche in Wehr ließen die Gastgeber zahlreiche gute Chancen liegen und konnten ihre Überlegenheit nicht nutzen. Den Miesenheimer Führungstreffer von Marc Müller (23.) glich Sebastian Ramacher zwar aus (33.), doch kurz vor Schluss sorgte Karl Runkowski nach einem Konter für den Siegtreffer (88.) zugunsten der Gäste. „Wir sind erneut an unserer Abschlussschwäche gescheitert. Zudem fehlt derzeit einfach auch das Glück“, erklärte Westums Trainer Elmar Schäfer. „Wir hatten enorm viel Glück. Der Sieg ist durchaus schmeichelhaft“, räumte Miesenheims Trainer Günter Kossmann ein. Der rangiert mit seinem Team nun schon acht Zähler vor den Abstiegsplätzen.

    FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – SV Rheinland Mayen 3:2 (3:2). Zumindest ein wenig Hoffnung ist zur FSG Bengen zurückgekehrt. Mit dem erst zweiten Saisonsieg hat die Mannschaft um Spielertrainer Jörn Kreuzberg die Rote Laterne abgegeben, braucht bei acht Punkten Rückstand zum rettenden Ufer aber weiterhin eine Siegesserie zum Saisonende. „Wir haben die Tore im richtigen Moment gemacht und in der zweiten Halbzeit gut verteidigt. Endlich sind wir über unsere Grenzen gegangen“, freute sich Kreuzberg. Bei den Gästen aus Mayen hätte der Start nach der Winterpause nicht schlechter laufen können. Einem desolaten Auftritt gegen Kottenheim folgte die nächste schwache Vorstellung. „Wir trainieren nicht und kämpfen nicht. So kann man in der A-Klasse keine Spiele gewinnen“, meinte SVR-Trainer Patrick Rölle. Torfolge: 0:1 Christian Trapp (8.), 1:1 Sergej Reich (23.), 2:1 Ron Nolden (27.), 3:1 Andreas Schwiperich (38.), 3:2 Norman Olck (44.). Daniel Fischer

    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach