40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » Masburg demontiert Düngenheim mit 11:0
  • B Nord Auch Oppenhausen und Eifelhöhe fahren klare Siege ein - Vordereifel II landet wichtigen Erfolg

    Masburg demontiert Düngenheim mit 11:0

    Simmern/Cochem. Trio im Gleichschritt: In der Fußball-Kreisliga B Nord eilen die Topteams aus Oppenhausen, Masburg und Weiler-Gevenich weiter voraus. Gegen Abstiegskandidaten gab es durchweg hohe Siege, Masburg machte es gegen Schlusslicht Düngenheim mit einem 11:0 gar zweistellig. Weiter unten gab es für die SG Vorderhunsrück und die SG Vordereifel II wichtige Heimdreier.

    Fünfmal entwischte Masburg Spielertrainer Leo Merling (rechts, hier im Zweikampf mit Düngenheims Spielertrainer Hatem Farik) den Gästen und steuerte fast die Hälfte aller Tore beim 11:0-Sieg bei. Foto:  Markus Kroth
    Fünfmal entwischte Masburg Spielertrainer Leo Merling (rechts, hier im Zweikampf mit Düngenheims Spielertrainer Hatem Farik) den Gästen und steuerte fast die Hälfte aller Tore beim 11:0-Sieg bei.
    Foto: Markus Kroth

    SG Vordereifel II - SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl 2:0 (2:0). Vordereifels Trainer Simon Göbel war nach dem wichtigen Sieg erleichtert: „Der Dreier geht absolut in Ordnung. Meine Mannschaft war von Beginn an tonangebend und hatte sich die 2:0-Pausenführung verdient. Nach der wie ich finde zu harten Roten Karte, haben wir dann eine halbe Stunde lang gut verteidigt.“ Ein bedienter Gästetrainer Stefan Wagner hatte nur einen Kommentar: „Hochverdient verloren.“

    Tore: 1:0 Kevin Schuster (7.), 2:0 Rene Risser (40.).

    Besonderheit: Rote Karte für Maxime Höger (60., Vordereifel II).

    SG Vorderhunsrück - SG Moselkern/Müden/Treis-Karden ll 4:2 (2:1). Gegen den oberen Tabellennachbarn von der Mosel gelang dem Team des Trainerduos Rolf Pies/Alexander Blatt der ersehnte Heimsieg und hatte in Sebastian Kremer und Niklas Schneider zwei Doppeltorschützen. „Ich habe Sebastian vor dem Spiel gesagt, er muss vor dem Tor egoistischer werden, heute hat er es umgesetzt“, gab Pies zu Protokoll. „Der Sieg ist verdient, auch wegen der verbesserten Chancenverwertung“, ergänzte Blatt. Weniger begeistert war naturgemäß Gästecoach Kai Thönnes. „Bei dieser Windlotterie und dem schlechten Platz muss man sein Spiel auch mal umstellen und nicht versuchen, alles spielerisch zu lösen, das haben wir nicht gemacht. Somit geht unsere Niederlage auch in Ordnung.“

    Tore: 1:0 Sebastian Kremer (12.), 1:1 Simon Oberhausen (13.), 2:1 Niklas Schneider (30.), 3:1 Niklas Schneider (57.), 4:1 Sebastian Kremer (75.), 4:2 Jens Thönnes (81.).

    SSV Ellenz-Poltersdorf – SG Buch/Mastershausen/Mörsdorf/ Bell ll 4:1 (3:1). Der Ellenzer Spielertrainer Daniel Vanzetta sah seine Elf als verdienten Sieger: „Auf schwierigem Rasen haben meine Jungs eine Top-Einstellung gezeigt und eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert.“ Dem pflichtete gegenüber Daniel Effgen bei, hatte aber eigentlich ganz andere Sorgen: „Rene Kochems hat sich eine Bänderverletzung zugezogen, hoffentlich nichts Gravierendes. Seinen Ausfall könnten wir bei unserem dünnen Kader nicht auffangen.“

    Tore: 0:1 Niklas Wiersch (14.), 1:1 Tobias Andre (24.), 2:1 Daniel Vanzetta (30.), 3:1 und 4:1 Dominik Hartmann (40., 85.).

    SG Oppenhausen/Nörtershausen/Buchholz - Spvgg Cochem ll 6:0 (1:0). Heimtrainer Toni Kuhn sah seine Mannschaft erst in Durchgang zwei ordentlichen Fußball spielen: „Der Start nach der Winterpause war sehr zäh, der Rhythmus fehlte noch. Nach dem 1:0 war aber der Bann gebrochen. Dennoch gibt es noch viel Luft nach oben.“ Gästecoach Alexander Steffens war nicht sehr enttäuscht: „Auch in der Höhe stimmt das Ergebnis. Wir waren mit einer Rumpftruppe angereist, inklusive einiger Altherrenspieler. Von daher können wir trotzdem auf Halbzeit eins aufbauen, zumal nächste Woche das wichtige Spiel gegen Hambuch wartet.“

    Tore: 1:0 Christian Staaden (44.), 2:0 Jonas Roos (60.), 3:0 Jonas Roos (76.), 4:0 Yannick Ackermann (79.), 5:0 Felix Ptakowski (88.), 6:0 Joshua Schink (90.).

    SG Lutzerath – SG Eifelhöhe Weiler-Gevenich/Büchel/Faid/ Beuren 0:4 (0:3). Ein wenig geknickt wirkte Lutzeraths Trainer Mario Manderscheid nach der Partie: „Wir hatten uns einiges vorgenommen, allerdings hat uns der schlechte Start in die Partie vieles zunichte gemacht. Auch haben wir kämpferisch nicht genug dagegen gehalten und so haben wir verdient verloren.“ Ins gleiche Horn blies Gästetrainer Jens Fiedermann: „Wir hätten das Spiel sogar noch früher entscheiden können, das Ergebnis spiegelt das Kräfteverhältnis aber doch ganz gut wider. Spielerisch war das von uns schon eine Klasse besser als letzte Woche im Pokalspiel gegen Ellenz“, meinte er.

    Tore: 0:1 Hendrik Braun (11.), 0:2 Peter Benz (16.), 0:3 Daniel Zillgen (27.), 0:4 Julian Holzknecht (78.).

    SV Masburg - SG Düngenheim/Urmersbach/Monreal 11:0 (6:0). Masburg feierte gegen den Ex-SG-Partner seinen höchsten Saisonsieg. „Wir haben ordentlich gespielt, aber das Spiel hat keine Aussagekraft, denn Düngenheim war extrem schwach“, meinte Masburgs Spielertrainer Leo Merling, dem fünf Treffer gelangen.

    Tore: 1:0 Florian Laux, 2:0 Sardar Ibrahim, 3:0 und 4:0 Azad Kouleh, 5:0, 6:0, 7:0 und 8:0 Leo Merling, 9:0 Matthias Breitbach, 10:0 Vitali Eirich, 11:0 Leo Merling.

    Sascha Wetzlar

    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker