40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » B Süd: Kastellauns Trainer ist vor Derby gegen Uhler überrascht
  • Aus unserem Archiv

    SimmernB Süd: Kastellauns Trainer ist vor Derby gegen Uhler überrascht

    Siebter Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Süd: Im Mittelpunkt stehen die Partien zwischen Kastellaun und Uhler sowie Kisselbach und Mörschbach.

    Zuletzt spielte Mengerschieds André Schygula (links) mit der SG-Reserve 1:1 gegen Türkgücü Simmern, am Wochenende dürfte beim Tabellenführer Leiningen nichts zu holen sein. Türkgücü empfängt Kirchberg II.  Foto: B&P Schmitt
    Zuletzt spielte Mengerschieds André Schygula (links) mit der SG-Reserve 1:1 gegen Türkgücü Simmern, am Wochenende dürfte beim Tabellenführer Leiningen nichts zu holen sein. Türkgücü empfängt Kirchberg II.
    Foto: B&P Schmitt

    SVC Kastellaun - TuS Uhler. Im Derby sind die Rollen klar verteilt: Der SVC hat elf Zähler auf der Habenseite und damit acht mehr als Aufsteiger Uhler. Damit ist er klarer Favorit. "Ich bin schon etwas überrascht, dass es bei uns derzeit so gut läuft", hat SVC-Trainer Daniel Ank nicht damit gerechnet, dass sein Team sich nach sechs Partien auf Rang fünf befindet. "Die Spieler nehmen vieles an und ziehen gut mit", nennt er die Gründe für den Aufschwung in Kastellaun. Ank wird nicht die zuletzt erfolgreiche Elf ins Rennen schicken können: Robert Smolarek und Viktor Renz fehlen aus privaten Gründen, dafür stehen Tobias Link, Sandy Sami und Arkadius Smolarek wieder zur Verfügung.

    SG Dickenschied/Gemünden - SG Ober Kostenz/Kappel. Vier Siege in Folge katapultierten die heimische SG auf Rang vier. Gegen den Sechsten, der lediglich einen Zähler weniger zu verbuchen hat, bietet sich für das Team von Trainer Lucian Tetileanu die Gelegenheit, sich mit einem weiteren Sieg in der Spitzengruppe festzusetzen. "Wir wollen natürlich den nächsten Sieg einfahren", gibt der Coach daher vor. Den Gegner analysiert Tetileanu so: "Sie sind gut organisiert, spielen diszipliniert und haben bislang wenig Gegentore kassiert." Er hofft, eine zur Analyse passende Taktik gefunden zu haben, um die drei Zähler einzufahren.

    TuS Rheinböllen II - SG Vorder-hunsrück. Nach der 1:2-Niederlage in Kastellaun hat sich der TuS mit einem 7:1-Sieg in Uhler rehabilitiert. Gegen die bislang schwächelnden Gäste dürfte daher auch nur ein Sieg zählen. "Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt", war TuS-Coach Frank Kasper zufrieden. Er hat daher eigentlich keinen Grund, Änderungen an der Aufstellung vorzunehmen. Eigentlich deshalb, weil Fabio Aquila voraussichtlich aus beruflichen Gründen fehlen wird und von den zuletzt fehlenden elf Spielern der eine oder andere wieder zum Kader stoßen dürfte. Gegner Vorderhunsrück, gegen den der TuS vor der Saison 3:4 im Kreispokal verlor, hat Kasper in keiner guten Erinnerung. "Wir haben in den letzten beiden Jahren zudem keines von vier Freundschaftsspielen gegen sie gewinnen können", verrät er und glaubt insgesamt, dass die SG ein Team ist, das dem TuS nicht liegt.

    SG Leiningen-Norath/Bickenbach - SG Mengerschied/Unzenberg/Sargenroth II. Fast planmäßig verläuft die Runde bisher für den Aufstiegsfavoriten Leiningen: Das Team von Trainer Uwe Liesenfeld hat fünf seiner sechs Spiele gewonnen. Ganz anders der bisherige Saisonverlauf der Gäste: Dem Team von Trainer Karl-Heinz Boos gelangen bislang erst vier Zähler. Liesenfeld sieht vor allem die zurückgekehrte Stabilität in der Abwehr, sein Team kassierte bislang erst zwei Gegentore, als Hauptgrund für das Abschneiden. Aber auch in der Offensive stimmt es in Leiningen: Gleich mehrere Spieler zeigten sich bislang torgefährlich und trafen 21 Mal ins Schwarze. Beim Gastgeber fehlt Routinier Jochen Niel, zudem stehen Fragezeichen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Simon Will und Sebastian Scheer. Björn Henrich hingegen steht wieder im Kader, er ist aus seinem Urlaub zurück.

    SV Kisselbach - SG Mörschbach/ Liebshausen/Argenthal II. Abstiegskampf pur in Kisselbach: Die Gastgeber belegen mit einem Punkt den vorletzten Rang und empfangen die um einen Platz besser platzierte SG, die zwei Zähler mehr aufweist als die Kisselbacher. "Mit einem Sieg können wir einen großen Schritt nach vorne machen", weiß auch SV-Trainer Karsten Krämer, dass die Punkte gegen den direkten Konkurrenten doppelt zählen. Aufgrund der bisher mageren Punktausbeute sieht er seine Mannschaft bereits in der noch frühen Saisonphase etwas unter Druck. "Ein Sieg muss her", fordert er daher auch. Beim SV drohen Libero Florian Liesenfeld und Fabian Fischer auszufallen.

    SG Biebertal/Unterkülztal - SG Mörsdorf/Buch/Bell/Mastershausen II. Die Gastgeber zeigten sich beim 7:1-Sieg in Mörschbach in Torlaune, wurden in dieser Partie aber auch nicht richtig gefordert. Biebertals Coach Uwe Erdle war trotz des hohen Sieges nicht zufrieden: "Die Mannschaft hat die Vorgaben nur phasenweise umgesetzt und zu viele lange Bälle gespielt." Den aktuellen Gegner erwartet Erdle vor allem kampfstark. Er glaubt daher, dass sein Team die Partie nicht rein spielerisch gewinnen kann. Daher setzte er unter der Woche eine Übungseinheit mehr an und ließ Zweikämpfe trainieren. Beim Gastgeber fehlt Alexander Schmitt urlaubsbedingt, Alexander Fiedler hingegen hat seinen Urlaub beendet und steht wieder im Kader.

    Türkgücü Simmern - TuS Kirchberg II. Die Gastgeber konnten zuletzt mit dem 1:1-Remis in Mengerschied den ersten Saisonpunkt einfahren und dürften der Partie gegen den TuS daher etwas optimistischer entgegen blicken. Wenn da nicht die Fluktuation wäre: "Wir haben an jedem Wochenende eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen", beschreibt Simmerns Trainer Semsettin Sener die Probleme in der Kreisstadt und nennt zugleich seine Hauptaufgabe gegen den TuS. Fest steht - und hier spielen eventuelle kurzfristige Änderungen bei den Simmernern keine Rolle: Sener wird gegen Kirchberg II sowie in den kommenden drei Wochen auf die Brüder Ali und Baris Kaya (beide im Urlaub) verzichten müssen. wam

    Kreisliga B Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach