40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Wirges II unterliegt der SG Weitefeld
  • Aus unserem Archiv

    WirgesWirges II unterliegt der SG Weitefeld

    Kann ein Sieg verdient und glücklich zugleich sein? Eigentlich nicht, da waren sich Thomas Arzbach für die Spvgg EGC Wirges II und Jörg Mockenhaupt für die SG Weitefeld-Langenbach/F./N. einig. Aber nachdem Wirges mit einem 1:2 (0:1) und leeren Händen zum Abschluss dieses Jahres dastand, während Weitefeld seinen Spitzenplatz gefestigt hatte, konnten beide angesichts des Spielverlaufs eine Ausnahme zulassen. Das war wirklich ein Spiel mit einem verdienten Sieger Weitefeld, der dieser Partie in der Fußball-Bezirksliga Ost vor 70 Zuschauern den Stempel aufgedrückt hatte, doch sich nicht hätte über den Ausgleich beschweren dürfen, den Tim Müller in der Nachspielzeit auf der Torlinie verhinderte.

    In diesem Luftzweikampf mit Weitefelds Tim Müller (schwarz) hat Arthur Henich zwar noch die Nase vorn, am Ende aber unterlag er mit der Spvgg EGC Wirges II mit 1:2. Auch, weil Müller in der Schlussminute in letzter Instanz eine Wirgeser Großchance zum Ausgleich vereitelte. Foto: Michelle Saal
    In diesem Luftzweikampf mit Weitefelds Tim Müller (schwarz) hat Arthur Henich zwar noch die Nase vorn, am Ende aber unterlag er mit der Spvgg EGC Wirges II mit 1:2. Auch, weil Müller in der Schlussminute in letzter Instanz eine Wirgeser Großchance zum Ausgleich vereitelte.
    Foto: Michelle Saal

    Also freute sich Mockenhaupt nicht nur über drei weitere Punkte, sondern auch über die gute Rolle, die seine Mannschaft im bisherigen Verlauf der Saison gespielt hat. Und auch speziell mit der Leistung in Wirges war der Trainer einverstanden: "Wir waren tonangebend und hatten ein klares Übergewicht an Chancen. Allein Kevin Lopata hätte bei fünf 100-prozentigen Möglichkeiten die Partie alleine entscheiden können, ja müssen. Dann wäre der Sieg verdient gewesen. Glücklich wurde er erst, als Tim Müller in der Nachspielzeit dem Ausgleich im Wege stand."

    Dennoch ärgerte sich EGC-Trainer Thomas Arzbach nach dem unmittelbar auf diese Szene folgenden Schlusspfiff nur kurzfristig: "Das Remis wäre zwar schön gewesen. Aber ganz ehrlich, verdient hatten wir es nicht. Heute haben wir eine Niederlage kassiert gegen ein Team, das über weite Strecken der Partie besser war. Das erkennen wir sportlich fair an." Allerdings zeigte Arzbach sich auch von der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft beeindruckt, die bis zum Schlussakkord ihren Rhythmus eifrig gesucht hatte und dann um ein Haar auch gefunden hätte.

    Hätte, hat aber nicht. Und Arzbach äußerte bei allem Lob für den Gegner auch viel Anerkennung für sein Team, das "bisher eine gute Saison spielt. Dieses Spiel hat Dinge gezeigt, die es zu verbessern gilt. Das werden wir ansprechen und daraus Motivation für die Vorbereitung auf den Saison-Endspurt ziehen. Auf die angestrebten 30 Punkte müssen wir zwar noch warten. Aber die Zahl 30 wird jetzt unser Nahziel."

    Die Partie selbst bot über weite Strecken überdurchschnittliches Bezirksliga-Niveau. Das gilt für die spielerischen ebenso wie die läuferischen und kämpferischen Elemente. Und sie hätte bereits vor der Pause entschieden sein können, ja müssen, aber SG-Torjäger Kevin Lopata wusste selbst mit besten Großchancen nichts anzufangen. Erst nach der Pause durfte er freistehend das 2:0 für sein Team bejubeln (52.) und die Pausenführung ausbauen, für die Fabian Lohmar (17.) per Kopf gesorgt hatte.

    Postwendend kam die Wirgeser Antwort, als Julian Hannappel (55.) unhaltbar für SG-Torwart Sören Trippler in den Winkel traf. Was folgte, war ein offener Schlagabtausch mit Tempo, Chancen und viel Leidenschaft, manchmal bis an die Grenzen des Erlaubten, auf beiden Seiten. Und zum Schluss, als Lopata seine fünfte Hundertprozentige, wahrscheinlich in Weihnachtsstimmung, verschenkt hatte, tauchte auch noch EGC-Torwart Philipp Gelhard im SG-Strafraum auf. Aber da war dann Tim Müller.

    Von unserem Mitarbeiter

    Peter Armitter

    Wirges II: Gelhard - Meurer (66. Kurz), Blath, Dervishay, Henich - Jonas Hannappel, Schenkelberg, Brast (50. Scumaci), Bruch (80. Brugnano) - Julian Hannappel, Römer.

    Weitefeld: Trippler - Penk (66. Ross), St. Kempf, Seibel, Blazek - Neitzert (84. Ermert), Kleinhenz, Aguilar, Müller - Lohmar (70. Weller), Lopata.

    Schiedsrichter: Philippe Siegburger (Koblenz-Metternich).

    Zuschauer: 70.

    Tore: 0:1 Fabian Lohmar (17.), 0:2 Kevin Lopata (52.), Julian Hannappel (55.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach