40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » TuS-Coach Esser grollt trotz Gückingens 3:1-Erfolg in Herdorf
  • Aus unserem Archiv

    HerdorfTuS-Coach Esser grollt trotz Gückingens 3:1-Erfolg in Herdorf

    Pflichtaufgabe gelöst: Fußball-Bezirksligist TuS Gückingen hat sich mit einem 3:1 (1:0) beim sieglosen Tabellenletzten SG Herdorf ein wenig von den Abstiegsrängen abgesetzt.

    Steffen Weilberg und der TuS Gückingen ließen sich von Schlusslicht SG Herdorf nicht vom Erfolgskurs abbringen. Allerdings schaltete die Mannschaft von Georg Esser viel zu früh einen Gang zurück.  Foto: Regina Brühl
    Steffen Weilberg und der TuS Gückingen ließen sich von Schlusslicht SG Herdorf nicht vom Erfolgskurs abbringen. Allerdings schaltete die Mannschaft von Georg Esser viel zu früh einen Gang zurück.
    Foto: Regina Brühl

    Gleich mit dem ersten Angriff zeigte der in Gelb gedresste TuS, dass er nicht nur zum Spaß an die Heller gereist waren. Nach einem langen Ball in die Spitze stand Stürmer Timon Konstantinidis vollkommen frei vor SG-Torhüter Kevin Groß und markierte das 0:1 (2.).

    In der Folge ließen die Gäste allerdings einige hochkarätige Chancen liegen. Zwar hatten sie die Kontrolle über die Partie, in den entscheidenden Situationen fehlte dann aber die nötige Konsequenz. Die Heimelf versuchte sich an Kontern, wobei sich abermals zeigte, dass im Spielaufbau die richtigen Ideen fehlen.

    Wenige Minuten vor der Pause vergab Gückingens Hikaru Kosuge die wohl beste Möglichkeit zum zweiten Tor, als er den Ball über das leere SG-Gehäuse köpfte (38.).

    "Selten ärgert man sich so sehr über einen Sieg, auch wenn wir genügend Chancen hatten", grollte Gückingens Trainer Georg Esser nach dem Spiel. "Dass man in der Bezirksliga für so eine schlechte Leistung drei Punkte bekommt, ist schon traurig. Nach dem frühen Tor haben wir abgeschaltet, sind den Gegenspielern zu oft einfach hinterhergelaufen und sind nicht in die Zweikämpfe gegangen. Herdorf muss ich ein Kompliment machen, in so einer Lage noch so einen Kampf zu zeigen."

    Nach dem Wechsel hatte tatsächlich die SG mindestens ebenso viele Spielanteile wie die Gäste, allerdings fehlte vor dem Kasten das Selbstvertrauen, auch mal selbst einfach abzuziehen. Diese Nachlässigkeit bestraften die Gäste spät mit dem zweiten (Darius Kloft, 78.) und dritten Tor (Nico Schang, 90.+4), auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 von Herdorfs Bünyamin Yigit brachte den Sieg des Aufsteigers TuS Gückingen nicht mehr in Gefahr (84.).

    SG-Trainer Marco John sagte: "Mir fehlen heute etwas die Worte. Wir haben gegen einen schwachen Gegner das Spiel lange offen halten können, haben aber wieder mal unsere Torchancen nicht genutzt und wurden für unsere individuellen Fehler direkt bestraft. Vor allem unserem Neuzugang Benjamin Dahl muss ich ein Kompliment machen, denn er hat unser Spiel nach der Pause sichtlich belebt. Dennoch fehlt uns einfach spielerisch und qualitativ der letzte Tick."

    Von unserem Mitarbeiter Tim Raffelsiefen

    Herdorf: Groß - Ermert, Reusch, Klein - Baran - Meyer, Kroliczek, Seifner - Vural, Bünyamin, Walbersdorf (46. Dahl).

    Gückingen: Schlosser - Korneffel, K. Esser, Hild - Weilberg, Herber, Ceri, Müller - Kosuge (89. Schang) - Konstantinidis, Kloft.

    Schiedsrichter: Lukas Kemper (Alpenrod) - Zuschauer: 50.

    Tore: 0:1 Timon Konstantinidis (2.), 0:2 Darius Kloft (78.), 1:2 Bünyamin Yigit (84.), 1:3 Nico Schang (90.+4).

    Nächste Aufgabe für die Gückinger: am Samstag, 17.30 Uhr, gegen die SG Hundsangen/Obererbach.

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach