40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » SV Nauort bleibt im Abstiegssumpf stecken - Wieder Niederlage gegen SG Birlenbach
  • Aus unserem Archiv

    NauortSV Nauort bleibt im Abstiegssumpf stecken - Wieder Niederlage gegen SG Birlenbach

    Der SV Fortuna Nauort hat am 17. Spieltag der Bezirksliga Ost das Aufsteigerduell gegen das bisherige Schlusslicht SG Birlenbach/Balduinstein mit 1:2 (0:1) verloren und damit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst.

    Stephan Weber kassierte mit Nauort eine bittere Heimniederlage.
    Stephan Weber kassierte mit Nauort eine bittere Heimniederlage.
    Foto: Marco Rosbach

    Der Nauorter Trainer Olaf Klee war unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams: "Wir sind von Anfang an nicht ins Spiel gekommen." Die ersten 20 Minuten dürfen getrost als ereignisarm charakterisiert werden, da auch die Gäste der Partie nicht ihren Stempel aufdrücken konnten. Aus dem Nichts ging das Schlusslicht in der 23. Minute in Führung: Nach einem Rückpass vertändelte Nauorts 49-jähriger Torhüter Jürgen Ebert das Leder, und der Birlenbacher Angreifer Mathias Arnolds musste nur noch einschieben.

    In der Bezirksliga Ost bleibt der SV Fortuna Nauort (links Andreas Funda) akut abstiegsgefährdet. Statt sich mit einem Heimsieg im Aufsteiger-Duell gegen die SG Birlenbach/Balduinstein (rechts Jeffrey Steinke) ein wenig in Richtung Tabellen-Mittelfeld abzusetzen, gab es eine 1:2-Niederlage gegen die nun punktgleichen Gäste.
    In der Bezirksliga Ost bleibt der SV Fortuna Nauort (links Andreas Funda) akut abstiegsgefährdet. Statt sich mit einem Heimsieg im Aufsteiger-Duell gegen die SG Birlenbach/Balduinstein (rechts Jeffrey Steinke) ein wenig in Richtung Tabellen-Mittelfeld abzusetzen, gab es eine 1:2-Niederlage gegen die nun punktgleichen Gäste.
    Foto: Marco Rosbach

    Nach einer halben Stunde verfehlte Jeffrey Steinke das Nauorter Gehäuse nur knapp. Die größte Chance der Gastgeber hatte Christian Kulachmetow, der den Ball in der 37. Minute nach einem Freistoß von Andreas Funda an die Latte köpfte. Während die Zuschauer ein Bezirksliga-Spiel auf schwachem Niveau sahen, fand der Birlenbacher Spielertrainer Wladimir Stumpf: "In der ersten Halbzeit haben wir gut kombiniert."

    Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen fast nur noch in der Hälfte der Gäste ab. "Wie schon in der Vorwoche haben wir zu viele lange Bälle gespielt. Als wir den Ball auf dem Boden gelassen haben, wurde es besser", analysierte Olaf Klee. Logische Folge war der Ausgleich in der 71. Minute durch Eugen Wagner nach Vorarbeit von Christian Kulachmetow. "Wir haben mit dem Fußballspielen aufgehört und uns hinten reindrücken lassen", ärgerte sich Stumpf.

    Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich tauchte Omed Chulie frei vor dem Nauorter Tor auf, scheiterte aber an Jürgen Ebert. Besser machte es Mathias Arnolds in der 81. Minute und brachte seine Elf nach einem langen Ball erneut in Führung, nachdem Fortuna-Innenverteidiger Stephan Weber sich verschätzt hatte. "Beide Gegentore fallen durch individuelle Fehler von uns", so Klee. Die Schlussphase verlief sehr hektisch. Schiedsrichter Nils Schneider diskutierte (zu) viel mit den Spielern und ließ eine klare Linie vermissen, was beide Trainer bemängelten.

    Am Ende blieb es beim 2:1-Erfolg der SG Birlenbach. "Das ist extrem bitter. Der Gegner hat jetzt zwölf Punkte - und davon sechs gegen uns geholt", war Olaf Klee tief enttäuscht. Birlenbach zog somit nicht nur nach Punkten gleich mit den Nauortern, sondern überholte auch die Rhein-Lahn-Nachbarn aus Osterspai und Bad Ems. Die wenigen mitgereisten Zuschauer stimmten nach Spielende dann auch gleich an: "Die Nummer eins im Kreis sind wir!" Für Wladimir Stumpf war die Begegnung ein versöhnlicher Jahresabschluss: "Wir überwintern auf einem Nichtabstiegsplatz. Wenn wir da auch am Ende der Saison stehen, sind wir zufrieden."

    Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

    Nauort: Ebert - M. Kulachmetow, Schneider, Weber, Klems - Schmidt, A. Funda - Pineker, Trono (74. Ünal), Wagner - C. Kulachmetow.

    Birlenbach: Nöllge - Grontzki, Detrois, Berg, Krekel (80. Trapp) - Chulie, Stumpf, Geißler, Steinke - Arnolds, Hannappel.

    Schiedsrichter: Nils Schneider (Altenkirchen) - Zuschauer: 70.

    Tore: 0:1 Mathias Arnolds (23.), 1:1 Eugen Wagner (71.), 1:2 Mathias Arnolds (81.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach