40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Osterspai gewinnt wie seit 15 Jahren nicht mehr
  • Aus unserem Archiv

    Bad EmsOsterspai gewinnt wie seit 15 Jahren nicht mehr

    Eine Maienblüte im März erlebt die FSV Osterspai/ Kamp-Bornhofen und avanciert in der Bezirksliga Ost zur „Mannschaft der Stunde“. Im Rhein-Lahn-Derby musste sich nun auch der VfL Bad Ems den Grün-Weißen geschlagen geben und zwar mit 0:1 (0:0). Der dritte Sieg hintereinander hat für die Gäste fast schon eine zeitgeschichtliche Dimension, denn eine solche Erfolgsserie erlebten sie auf überkreislicher Ebene zuletzt vor gut 15 Jahren in der Bezirksliga Mitte.

    Grün-weißer Jubel: Die FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen hat mit drei aufeinander folgenden Siegen nach der Winterpause bewiesen, dass im Abstiegskampf mit ihr erneut zu rechnen sein wird.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Grün-weißer Jubel: Die FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen hat mit drei aufeinander folgenden Siegen nach der Winterpause bewiesen, dass im Abstiegskampf mit ihr erneut zu rechnen sein wird.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Seinerzeit stiegen die Osterspaier in die damalige Landesliga auf, im Sturm brillierten der heutige Trainer Nico Helbach und Achim Knop. Dessen Sohn Adrian ist aktuell der Torgarant und erzielte gestern erneut den entscheidenden Treffer. Das ärgerte VfL-Trainer Kay Ludwig gewaltig, denn gerade hatte seine Elf sich ein wenig aufgerafft: „Mitten in unserer Drangphase kriegen wir ein Tor.“ 52 Minuten waren da gespielt, vorausgegangen war eine schwache erste Halbzeit.

    FSV-Torjäger Adrian Knop (am Ball), der Schütze des Goldenen Derby-Treffers auf der Insel Silberau, sieht sich hier dem VfL-Abwehrspieler Darius Werner gegenüber.  Foto: Andreas Hergenhahn
    FSV-Torjäger Adrian Knop (am Ball), der Schütze des Goldenen Derby-Treffers auf der Insel Silberau, sieht sich hier dem VfL-Abwehrspieler Darius Werner gegenüber.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    „Da kann man nicht über Fußball reden“, meinte Ludwig zu den ersten 45 Minuten. „Wir haben uns dem Gegner angepasst, statt spielerisch dagegenzuhalten.“

    Lediglich Gökhan Acar brachte kurz vor dem Pausenpfiff auf Bad Emser Seite mal den Ball halbwegs gefährlich in Richtung FSV-Gehäuse. Die Einheimischen agierten zu pomadig und leisteten sich zahlreiche Abspielfehler.

    Die Osterspaier traten mutig auf, erkämpften sich ein Eckenverhältnis von 4:0 im ersten Durchgang, ohne jedoch zu klaren Abschlüssen zu gelangen. Eine Ausnahme machte da Adrian Knop, der nach einem Freistoß Antony Henrykowskis am Bad Emser Keeper Marvin Rixen scheiterte (31.). Mehr Glück hatte er, als die Kreisstädter sich offenbar etwas mehr vorgenommen hatten als zuvor.

    Der VfL kam mit mehr Elan aus den Kabinen, doch nach einem schlechten Pass in Höhe der Mittellinie enteilte zunächst Marvin Huss, der Rixen prüfte, ehe Knop per abgefälschtem Nachschuss das Tor des Tages markierte. „In der Folge hätten wir das Spiel schon vorzeitig entscheiden müssen“, fand Helbach. Gelegenheiten bestanden dazu in einer jetzt offener geführten Begegnung mit mehr Strafraumszenen.

    Marvin Huss stand gleich dreifach kurz vor dem zweiten Treffer, er harmonierte auf dem rechten Flügel gut mit dem einzigen Angreifer Knop. Thomas Lemlers Schuss entschärfte der Außenpfosten bei einer Hereingabe Knops (80.). Auch der VfL machte in der Offensive zwischenzeitlich häufiger auf sich aufmerksam, aber Jan Zimmermann (58.) und Etienne Kecskemeti (67.) verzogen.

    Andreas Stoffels setzte schließlich – ohne Fortune zu haben – zu einem Fallrückzieher an (78.). Alle diese Versuche des VfL hatten gemeinsam, dass die Kugel stets am Osterspaier Tor vorbei befördert wurde. Tormann Daniel Voß hatte wenig zu tun, der zweite Auswärtssieg seiner Mannschaft war zugleich die zweite Partie der Saison, in der die Kombinierten ohne Gegentreffer blieben.

    Für Kay Ludwig handelte es sich um eine „dumme Niederlage“ im Abstiegskampf. Nach dem Rückstand sei es ganz schwierig geworden, noch etwas auszurichten. Ein Unentschieden wäre aus seiner Sicht verdient gewesen. Helbach bewertete den Sieg hingegen als „wirklich verdient“. „Osterspai hat das gespielt, was sie können“, erkannte Ludwig zugleich an. Das bedeutete, dass neben Einsatzwillen und langen Bällen vereinzelt individuelle Klasse auffiel – vor allem bei Knops Sololäufen.

    Bad Ems: Rixen – Burdziak (71. Victor), Jaber (46. Vogt), Tups, Werner – Kecskemeti, Acar – Bär (60. Brustolon), Zimmermann, Richter – Stoffels.

    Osterspai/K.-B.: Voß – M. Schwarz, Fe. Lemler, Henrykowski, Brack – Nouvortne, Fl. Lemler – Heymann (72. Machenheimer), T. Lemler (83. Schneider), M. Huss (90.+3 Gittler) – Knop.

    Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen) - Zuschauer: 130.

    Tor: 0:1 Adrian Knop (52.).

    Nächste Aufgabe für die Bad Emser: am Sonntag, 2. April, 14.30 Uhr, gegen die SG Elbert. Nächste Aufgabe für die FSV Osterspai: am Mittwoch, 20 Uhr, gegen die SG Elbert.

    Von unserem Mitarbeiter Thorsten Stötzer

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach