40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » TSV Emmelshausen: 4:0-Sieg steht nach 20 Minuten fest
  • Aus unserem Archiv

    EmmelshausenTSV Emmelshausen: 4:0-Sieg steht nach 20 Minuten fest

    Fußball-Bezirksligist TSV Emmelshausen hat auch sein elftes (!) Heimspiel ohne Gegentor souverän am Gründonnerstag gewonnen: Dabei stellten die Vorderhunsrücker auf dem heimischen Kunstrasen gegen den Aufsteiger SG Westum bereits in den ersten 20 Minuten den 4:0-Entstand her.

    Nur hinterherlaufen konnte die SG Westum/Löhndorf (in Blau) beim 0:4 in Emmelshausen.  Foto: Wolfgang Schmidt
    Nur hinterherlaufen konnte die SG Westum/Löhndorf (in Blau) beim 0:4 in Emmelshausen.
    Foto: Wolfgang Schmidt

    Mit diesem 20. Saisonsieg mit 21. Spiel schraubten die Einheimischen ihr Punktekonto auf nunmehr 60 Zähler und erhöhten ihr Torverhältnis auf ein beeindruckendes 75:5. Zudem beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Kirchberg zumindest bis zum Beginn der Kirchberger Partie heute 13 Punkte. Die TSV-Mannschaft bereitete zudem mit dem Dreier ihrem Trainer Marco Pfeffer ein schönes Geschenk, denn dieser feierte am Spieltag seinen 44. Geburtstag.

    "Wir haben die Anfangsphase nicht verschlafen, sondern wir sind einfach von Emmelshausen überrollt worden", beschrieb Westums Trainer Elmar Schäfer realistisch die ersten 20 Minuten. In der Tat gelang dem TSV in der ersten Hälfte von Halbzeit eins nahezu alles. Schon nach 100 Sekunden musste SG-Torwart Patrick Schüller nach einem schönen TSV-Doppelpass im letzten Moment den Versuch den Marcel Christ zur Ecke parieren. Aber bereits kurz danach war Schüller machtlos: Jonas Bersch eröffnete für die Gastgeber von hinten eine weitere Kombination und passte präzise auf Joshua Kynast. Dieser steckte perfekt durch auf Christ, und der TSV-Stürmer markierte mit seinem starken linken Fuß die frühe 1:0-Führung (5.).

    Mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten glänzte danach Arlind Aliqkaj: Zunächst verwertete er eine hohe Hereingabe von Marvin Etzkorn per Direktabnahme zum 2:0 (13.), bevor der 19-Jährige von einer guten Vorarbeit durch Nils Bast profitierte und mit aus 12 Metern zum 3:0 für Emmelshausen einschoss (16.).

    Und wieder schlug es kurz danach im SG-Gehäuse ein: Ufuk Kurt wurde im Strafraum unsanft gestört, der erst 18-jährige Schiedsrichter Henning Reif entschied sofort auf Elfmeter. Diesen verwandelte der gefoulte Kurt souverän zum 4:0 für den TSV (20.). Beeindruckend auch die Eckenbilanz zu Gunsten der Gastgeber in der ersten halben Stunde: Neunmal konnte ein TSV-Akteur eine Ecke hereinbringen, während die Gäste dies nicht einmal durften.

    Auch im zweiten Durchgang ergab sich das gleiche Bild, allerdings verwerteten die weiter deutlich überlegenen Gastgeber nun ihr Gelegenheiten nicht mehr konsequent. Aber Westum blieb ungefährlich und kam erst in der 80. Minute einmal in Tornähe, allerdings verpasste Dave Kürbis einen gezielten Abschluss, sodass es beim deutlichen 4:0-Endstand blieb.

    Emmelshausens Coach Marco Pfeffer freute sich über das sportliche Geburtstagspräsent seiner Elf: "Ja, das war ein schönes Geschenk der Mannschaft. Das Spiel war schnell entschieden, denn wir haben in den ersten 20 Minuten brillant gespielt. In der zweiten Halbzeit hat der Gegner dann noch tiefer gestanden, und wir haben nicht ganz so an die Anfangsphase angeknüpft. Aber ich bin insgesamt sehr zufrieden, denn wir haben souverän 4:0 gewonnen und so unsere weiß Weste bewahrt." Schäfer sah das Positive: "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Emmelshausen hat uns in der Anfangsphase gar nicht in die Situation kommen lassen, dass wir Zweikämpfe gewinnen hätten können. Sie haben ein überragendes Passspiel. Nach 20 Minuten habe ich mal kurz hochgerechnet und so bin ich froh, dass wir nur mit 0:4 nach Hause fahren. Wir haben trotz des Rückstandes immer ruhig und mit Charakter weiter gespielt."

    Von unserem Mitarbeiter

    Armin Bernd

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker