40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Starker Moldenhauer hält Unzenbergs Dreier fest
  • Aus unserem Archiv

    OppertshausenStarker Moldenhauer hält Unzenbergs Dreier fest

    Das 3:0 (1:0) der SG Unzenberg/Sargenroth in der Fußball-Bezirksliga Mitte sieht viel klarer aus, als es war. Denn die Gäste aus dem Westerwald verlangten den Hunsrückern in Oppertshausen alles ab. Doch die Gastgeber hatten einen starken Björn Moldenhauer zwischen den Pfosten und geniale Momente nach vorne, die zu den Treffern führten.

    Mit offenen Armen empfingen Moritz Steffens (links, rechts Tim Schneberger) die Gäste aus Höhr-Grenzhausen, aber die machten es den Gastgebern beim 3:0-Sieg der SGU nicht gerade leicht. Foto: B&P Schmitt
    Mit offenen Armen empfingen Moritz Steffens (links, rechts Tim Schneberger) die Gäste aus Höhr-Grenzhausen, aber die machten es den Gastgebern beim 3:0-Sieg der SGU nicht gerade leicht.
    Foto: B&P Schmitt

    Unzenbergs Trainer Markus Stelter wusste, wer sich ein Sonderlob verdient hatte: "Wir müssen uns bei Björn bedanken, dass wir mit 1:0 in die Pause gehen konnten. Er hat drei, vier Riesenchancen der Höhrer zunichte gemacht." Das passierte alles, nachdem Unzenberg in Führung gegangen - und zwar nach neun Minuten durch das Tor von Thomas Werner, der die starke Vorarbeit von Patrick Sehn-Henn eiskalt abschloss. Werner behielt die Nerven und ließ Kevin Klauer im Tor der Höhr-Grenzhausener keine Chance. "Höhr war nach dem Rückstand überhaupt nicht beeindruckt, hatte mehr vom Spiel, hat mehr Aufwand als wir betrieben und den Ball gut laufen lassen", sagte Stelter. Aber immer wieder dann, wenn sich die Schützlinge vom neuen Gäste-Coach Dirk Hannappel mal aussichtsreich durchkombiniert hatten, stand ihnen Moldenhauer im Weg. So durfte Unzenberg die schmeichelhafte Führung mit in die Kabine nehmen.

    Auch im zweiten Abschnitt ließen die Westerwälder nicht locker und hatten mehr vom Spiel. "In der 57. Minute hatten wir dann unseren zweiten genialen Moment", freute sich Stelter über das Tor, das in seiner Entstehungsgeschichte dem ersten glich. Dieses Mal bereitete Daniel Georg perfekt vor und Patrick Sehn-Henn traf cool zum 2:0. "Danach war das Spiel dann ausgeglichen", sah der Unzenberger Coach nun, wie seine Elf die Partie offener gestalten konnte und Höhr-Grenzhausen etwas nachließ. In der 76. Minute fiel die Entscheidung: Georg wurde nach einem schönen Spielzug im Strafraum gefoult, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Lars Herrmann zum 3:0. Im Anschluss hätte Unzenberg das Resultat sogar noch klarer gestalten können, aber die SGU verpasste es, das vierte oder fünfte Tor nachzulegen. "Da hatten wir dann endlich die Möglichkeiten durch Konter, die wir uns eigentlich schon früher erarbeiten wollten", sagte Stelter, der aber natürlich auch mit dem 3:0 gut leben konnte: "Es war so schon viel deutlicher als der Spielverlauf. Wir haben wenig Bälle gehalten und im Aufbau zu viele Fehler gemacht. Deswegen war es insgesamt ein glücklicher Sieg, denn Höhr hat uns vor riesige Probleme gestellt. Das war schon gut, was sie teilweise gespielt haben."

    Für Unzenberg war also vor allem das Ergebnis gut, denn die SG sammelte die Punkte 33 bis 35 und steht weiter auf einem guten siebten Tabellenplatz. Höhr rutschte hinter Argenthal auf Platz zehn ab. Beide haben 28 Zähler. mb

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach