40.000
Verbandsliga Eintracht verkündet Zugang

Wex kommt aus Alzey

Bad Kreuznach. Viele Trainer und Fußballer machen drei Kreuze, wenn am Sonntag die letzten Punktspiele abgepfiffen werden und eine (lange) Saison zu Ende geht. Nicht so Patrick Krick. Der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Eintracht Bad Kreuznach sagt: „Es ist schade, dass am Sonntag alles vorbei ist. Ich hätte mir gewünscht, dass die Runde noch fünf, sechs Wochen weitergeht. Es läuft gerade sportlich und macht viel Spaß.“

Nach drei 3:0-Siegen aus den zurückliegenden vier Spielen und der Sicherung des Klassenverbleibs ist die positive Grundstimmung verständlich. Am Sonntag um 15 Uhr könnte durchaus ein weiterer Dreier hinzukommen. Im FSV Offenbach empfangen die Bad Kreuznacher in Winzenheim den Vorletzten. „Ich bin überzeugt, dass sich die Jungs für die Partie noch einmal motivieren können. Wir wollen die Saison mit einer Erfolgsserie verlassen“, sagt Krick.

Apropos verlassen: Die Eintracht tritt am Sonntag letztmals in Winzenheim an. Ab Anfang August darf die SGE wieder im Moebus-Stadion ran. „Natürlich fühlt sich jeder in seiner eigenen Kabine am wohlsten, aber ich glaube nicht, dass uns der Umzug nach Winzenheim Punkte gekostet hat“, erklärt Krick. Vom TuS Winzenheim wollen sich die Eintracht-Funktionäre am Sonntag verabschieden. „Ein Spieler wird dagegen definitiv nicht verabschiedet. Es bleibt dabei, wir wollen den gesamten Kader behalten, und es sieht gut aus“, berichtet Krick, der am Sonntag um die Einsätze von Glody Kuba und Beytullah Kurtoglu bangt.

Nach dem Hüffelsheimer Fabian Scheick gibt es einen weiteren Zugang. Yannik Wex kommt von RWO Alzey. „Wir haben ihm einen beruflichen Kontakt ermöglicht. Das hat den Ausschlag gegeben“, berichtet Krick. Der 19-jährige Angreifer markierte in 23 Einsätzen für den Landesliga-Meister und zukünftigen Verbandsliga-Konkurrenten 15 Treffer. Er dürfte der Offensive der Eintracht in jedem Fall einen neuen Impuls geben. olp

Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach