40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » A-Klassen
  • » SG Braunweiler/Sommerloch will Serie ins neue Jahr retten
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Bad KreuznachSG Braunweiler/Sommerloch will Serie ins neue Jahr retten

    Die Winterpause kommt für die SG Braunweiler/Sommerloch zu einem schlechten Zeitpunkt. In den vergangenen Spielen haben die Kombinierten Fahrt aufgenommen und sich auf sechsten Platz in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach hochgearbeitet. Die Bilanz von 13 Punkten aus den vergangenen fünf Partien kann sich sehen lassen - und das, obwohl oft vier, fünf wichtige Akteure nicht dabei waren. "Nach so vielen Spielen wird jeder froh sein, einmal abschalten zu können. Andererseits haben wir zuletzt eine Serie gestartet. Trotzdem ist die Pause in Ordnung. Wir versuchen, die Serie im neuen Jahr fortzusetzen", relativiert SG-Trainer Marco Dörner.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich seine Elf gefangen. "Zu Beginn haben wir spielerisch überzeugt, aber nicht so viel gepunktet. Zwischendurch waren einige schwache Spiele dabei. Doch das haben wir jetzt umgebogen", analysiert Dörner die bisherige Saison. Im zweiten Halbjahr möchte der Coach an der Auswärtsschwäche arbeiten. Während es daheim bestens läuft, ist die SG in der Fremde noch ohne Sieg. "Der erste Auswärts-Dreier ist sicher ein Ziel. Wir werden versuchen, uns insgesamt weiter zu stabilisieren", sagt Dörner.

    SG Braunweiler/Sommerloch - SG Guldental (Hinspiel: 2:3). Auf eigenem Platz ist die Heim-SG eine Macht. Dort konnten 25 der 28 Zähler gesammelt werden. Daran möchten die Kicker aus Braunweiler und Sommerloch anknüpfen. Gleichzeitig wollen die Gastgeber im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen bleiben. (So tippt Marco Dörner: 2:1)

    SV Türkgücü Ippesheim - TuS Waldböckelheim (4:6). Mit einem Sieg könnten die aufstrebenden Ippesheimer sogar an der TuS vorbeiziehen. Die Gäste sind bestrebt, ihre ohnehin solide Bilanz noch etwas aufzupolieren. (2:0)

    SV Winterbach - SV Medard (3:2). Zwei Anwärter auf den zweiten Rang sind unter sich. Der SVW möchte sich für seine Niederlage in Gutenberg rehabilitieren, während die Medarder in der Tabelle weiter nach oben klettern wollen. (2:1)

    TuS Gutenberg - VfL Simmertal (0:2). Hält die Serie des Vorletzten aus Gutenberg? Die Simmertaler dürften gewarnt sein. Schon einige stärker positionierte Mannschaften kehrten im Gräfenbachtal auf den Boden der Tatsachen zurück. (1:0)

    SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth - TuS Hackenheim (1:7). Das Hinspiel gewann der Primus deutlich. Mittlerweile ist die SG als Zweite - die Schmittweilerer sind punktgleich mit dem SV Winterbach, haben jedoch das bessere Torverhältnis - erster Verfolger des TuS. Allerdings hat dieser 14 Zähler Vorsprung und will den auch noch weiter ausbauen. (2:2)

    SG Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg - TSG Planig (2:1). Nach dem Sieg in Ebernburg steht für die TSG das nächste Kellerduell an. Die Spabrücker sehnen einen Sieg herbei, um nach einer schwierigen Herbstsaison mit einem positiven Gefühl in die Pause zu gehen. (2:1)

    FC Bavaria Ebernburg - SG Hüffelsheim/Niederhausen II (2:4). Vor einigen Wochen waren beide Teams noch nahe beieinander. Die SGH startete danach eine kleine Serie, die nun von der Niederlage gegen den TuS Hackenheim beendet wurde. Dennoch sind die Gäste gegen den Viertletzten leicht favorisiert. (1:3)

    FSV Rehborn - SG Fürfeld/Neu-Bamberg (2:1). Beide sind nicht in bester Verfassung. Der FSV ist seit fünf Partien sieglos, die SG verlor zuletzt zweimal deutlich. (2:1) le

    Fußball-A-Klassen
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach