40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » A-Klassen
  • » Rehborner und Simmertaler mit klaren Siegen
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Bad KreuznachRehborner und Simmertaler mit klaren Siegen

    Am letzten kompletten Spieltag vor der Winterpause konnten in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach lediglich fünf Partien ausgetragen werden. Die restlichen drei Spiele wurden aufgrund der schlechten Platzverhältnisse erst gar nicht angepfiffen. Die SG Braunweiler/Sommerloch setzte ihren Erfolgstrend fort und bezwang die SG Guldental mit 3:2. Deutliche 5:0-Siege feierten der FSV Rehborn (daheim gegen die SG Fürfeld/Neu-Bamberg) und der VfL Simmertal (in Gutenberg).

    Der Ebernburger André Kullmann (blaues Trikot) setzt gegen die SG Hüffelsheim/Niederhausen II um Henrik Sperling zum Torschuss an. Ein Treffer sollte dem Bavaren nicht gelingen. Die SGH siegte mit 3:0. Foto: Klaus Castor
    Der Ebernburger André Kullmann (blaues Trikot) setzt gegen die SG Hüffelsheim/Niederhausen II um Henrik Sperling zum Torschuss an. Ein Treffer sollte dem Bavaren nicht gelingen. Die SGH siegte mit 3:0.
    Foto: Klaus Castor

    SG Braunweiler/Sommerloch - SG Guldental 3:2 (0:1). Daniel Bartsch drückte der Partie seinen Stempel auf. Nachdem seine Farben mit 0:2 in Rückstand gegangen waren, schnürte der Torjäger der Gastgeber einen Dreierpack und sicherte seiner Mannschaft doch noch den Heimsieg (65., 75., 89.). "Er ist seit Wochen in starker Verfassung", lobte Marco Dörner, Trainer der Braunweilerer, seinen Knipser vom Dienst. Anfangs hatte es für die Heimmannschaft nicht so gut ausgesehen. Andy Ruhl traf für die Gäste doppelt (25., 50.). "In der ersten Hälfte haben wir nicht so gut gespielt. Nach dem 0:2 waren wir aber deutlich aggressiver", erklärte Dörner, der von einem "insgesamt verdienten Sieg" sprach.

    FC Bavaria Ebernburg - SG Hüffelsheim/Niederhausen II 0:3 (0:0). Die Gäste traten mit einigen Verstärkungen aus der Landesliga-Mannschaft an und waren entsprechend dominant. Bavaria-Torhüter Benjamin Groß bewahrte seine Mannschaft mit starken Paraden mehrere Male vor dem Rückstand. In der 65. Minute unterlief den Platzherren jedoch ein Eigentor. "Dann war es eigentlich klar, in welche Richtung das Spiel geht", kommentierte FC-Vorsitzender Oliver Bender. Lennart Sperlich erhöhte eine Viertelstunde später (80.). In der Schlussminute sah Groß für eine Notbremse die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Henrik Sperling zum Endstand (90.). Über die Winterpause hofft Bender nun, dass die Ebernburger Verletztenmisere endet: "Die Lage ist schwierig, aber nicht hoffnungslos."

    SV Türkgücü Ippesheim - TuS Waldböckelheim 4:2 (1:0). "Es war ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. Am Ende war der Sieg etwas glücklich für uns", berichtete SV-Sprecher Onur Kücüktas. Önder Satici (30.) und Ömer Demirpolat (55.) legten für die Ippesheimer vor. Simon Schmidt verkürzte (78.), doch Ekrem Emirosmanoglu stellte per Strafstoß den alten Abstand wieder her (80.). Damit war die Partie aber noch lange nicht entschieden. Jens Bohr gelang das 2:3 aus Sicht der Gäste (82.). Zwei Minuten später bekam die TuS einen Elfmeter zugesprochen, den Schmidt jedoch verschoss. Für die Entscheidung sorgte Emirosmanoglu - erneut vom Elfmeterpunkt aus (88.).

    TuS Gutenberg - VfL Simmertal 0:5 (0:2). Nachdem die Gutenberger in den vergangenen Wochen tollen Fußball gezeigt hatten, konnte sie im Heimspiel gegen den starken VfL nicht überzeugen. Die Simmertaler nutzten ihre Möglichkeiten konsequent und gewannen verdient. Michael Ebert markierte im ersten Abschnitt einen lupenreinen Hattrick (10., 36., 42.). Samy Zaidan erhöhte (68.). Das 5:0 besorgte Tim Hein (73.).

    FSV Rehborn - SG Fürfeld/Neu-Bamberg 5:0 (2:0). "Das war ein ganz wichtiger Sieg zum Abschluss. Jetzt können wir nach der Winterpause ruhig weiterarbeiten", sagte FSV-Trainer Marco Münch. In der ersten Hälfte konnte die SG noch mithalten. "Im zweiten Abschnitt waren wir aber besser", resümierte Münch. Fabian Müller verwandelte vor der Pause zwei Elfmeter (7., 33.). Björn Jungblut (49.), Sascha Schiel (53.) und Patrick Venter (80.) zeichneten für die weiteren Treffer verantwortlich. Lukas Erbelding

    Fußball-A-Klassen
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach