40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Südwestdeutscher Fußballverband
  • » Planiger belohnen sich für intensive Vorbereitung
  • Fußball-B-Junioren-Landesliga Wichtiger 4:1-Sieg - Hargesheimer Cedric Lind nutzt seine neue Rolle zu zwei Treffern

    Planiger belohnen sich für intensive Vorbereitung

    Kreis Bad Kreuznach. Die Top-Teams der B-Junioren-Landesliga bleiben unter sich. Deutliche Siege standen am Wochenende für die U17-Fußballer des TSV Hargesheim, von Karadeniz Bad Kreuznach und der JSG Kirner Land zu Buche. Die JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II hält nach wie vor Anschluss, während der Abstand für den Fünften, die TSG Planig, schon bei fünf Punkten liegt.

    JSG Weinsheim/Hüffelsheim - JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II 1:2 (0:1). Die Zuschauer erlebten kein gutes Spiel, sahen dafür eine Überlegenheit der Gäste in der ersten halben Stunde. Darin waren sich die beiden Trainer, Marcus Schmitt (Weinsheim) und Steffen Hübner (Meisenheim II), einig. Auch den Sturmlauf der Gastgeber in der zweiten Hälfte bewerteten beide gleich. „Da war mehr drin. Wir belohnen uns leider nicht“, sagte Schmitt. Sein Kollege Hübner ergänzte: „Das war ganz schön eng. Das hätte auch unentschieden enden können.“ Ausschlaggebend waren für ihn das Glück und die vielleicht etwas bessere Kondition der Glanstädter. Die Tore machten Pascal Stelzel für die Palmsteinelf und Dominik Kercher (2) für den Gast.

    JSG SooNahe - Karadeniz Bad Kreuznach 1:4 (1:2). „Bis zur 70. Minute haben wir ganz gut mitgehalten, dann war die Kraft zu Ende“, sagte Thomas Kuhn, Trainer der Heimischen. Sein Team hatte Abgänge in der Winterpause zu verzeichnen, die es nicht adäquat ersetzen kann. Laurenz Fach traf für die Gastgeber. „Ein schlechtes Spiel auf einem tiefen Platz. Spielerische Elemente blieben aus“, erklärte Karadeniz-Coach Enis Yetgin in seiner Spielanalyse. Seine Jungs arrangierten sich mit den Verhältnissen und nahmen nach Toren von Andreas Rodionov, Mert Yasar, Batikan Tasyürek und Cemal Senel die Punkte mit.

    JSG Kirner Land - SV Buhlenberg 8:0 (4:0). Ausschlaggebend für den gesamten Spielverlauf war die schnelle 2:0-Führung. „Danach gingen die Köpfe bei den Gästespielern doch schon etwas nach unten“, kommentierte Kirner-Land-Coach Ricardo Ridder. Nach einer komfortablen Pausenführung spielte seine Elf die Partie souverän zu Ende und vergaß auch nicht, weitere Tore zu schießen. Ein SV-Spieler musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Torschützenliste der Kirner liest sich wie folgt: Christopher Greber (3), Simon Gerhardt (3) und Parwiz Shahabi (2).

    TSG Planig - JSG Königswald 4:1 (3:0). Die TSG hatte eine gute Vorbereitung und zeigte das auch auf dem Spielfeld. „Das waren Big Points gegen den Tabellennachbarn. Damit ist Platz fünf erst einmal gesichert“, freute sich Planigs Trainer Jonas Schenk, der nach der Rückkehr von seiner Weltreise erstmals wieder an der Seitenlinie stand. Zwar hatten auch die Gäste ihre Chancen, aber die Planiger agierten einfach zu dominant. Stefan Hasenauer und Shervan Mamo (2) legten zur Pause vor, und Jeremias Abrante Thill erhöhte unmittelbar nach Wiederanpfiff.

    SV Schwollen - TSV Hargesheim 1:5 (1:2). „Wir waren auf dem recht guten Hartplatz von Beginn an spielerisch die dominierende Mannschaft“, berichtete der Sportliche Leiter des TSV, Gregor Lind. Der SV kam in der Offensive kaum vor, hatte aber bei einem der wenigen Vorstöße mit einem Kracher aus 25 Metern immerhin ein Erfolgserlebnis gegen den Tabellenführer zu verzeichnen. Die Tore für die Mannschaft aus dem Gräfenbachtal verbuchten Jonas Müller, Noah Worf und Niklas Schmidt. Zudem steuerte Cedric Lind, unter TSV-Trainer Nico Pereira mit offensiveren Aufgaben betraut, einen Doppelpack bei. hz

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach