40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Hunsrück/Mittelrhein
  • » Oberwesel und Kirchberg haben keine Chance mehr
  • Aus unserem Archiv

    SimmernOberwesel und Kirchberg haben keine Chance mehr

    Unter der Woche standen zwei Partien in der Relegation zu den Jugendfußball-Rheinlandligen an. Die beiden Teams aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis verloren und sind damit aus dem Rennen.

    Relegation A-Junioren

    Die JSG Oberwesel, die bekanntlich zur letzten Partie nicht angetreten war und damit bereits zwei Niederlagen auf dem Konto hatte, verlor auch die dritte Partie - und zwar daheim mit 4:5 (1:2). In der munteren Begegnung verkürzte Pascal Witzke für die Gastgeber in der 45. Minute auf 1:2, die SG-Reserve zog dann auf 1:3 davon, bevor Mark Eich (62.) und Lars Stein (70.) ausglichen. Mülheim-Kärlich II ging dann wieder in Führung, Jonas Henzel gelang das 4:4 (82.), bevor in der Schlussminute der Siegtreffer der Gäste fiel.

    Oberwesel hat folglich keine Chance mehr, den ersten Rang der Fünfer-Relegation zu belegen, der zum Aufstieg berechtigt. Am Wochenende hat die JSG spielfrei, am 29. Juni stünde dann die letzte Partie beim derzeitigen Spitzenreiter Weitefeld an.

    Relegation B-Junioren

    Auch der TuS Kirchberg hat nach dem 0:5 (0:2) bei der JSG Altenkirchen keine Chance mehr auf den Aufstieg in der Fünferrunde, denn der Gastgeber hat wie der JFV Rhein-Hunsrück II bereits sechs Punkte und da beide am Wochenende in Simmern gegeneinander spielen, kann sie der TuS nicht mehr einholen. Am Wochenende muss Kirchberg nach Neustadt, beim Schlusslicht (drei Spiele, drei Niederlagen) könnte etwas zu holen sein. mb

    Jugendfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach