40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Hunsrück/Mittelrhein
  • » Laux fehlt bei erstem Sieg seines Teams
  • Aus unserem Archiv

    Koblenz/Mülheim-KärlichLaux fehlt bei erstem Sieg seines Teams

    Während die A-Juniorenfußballer der TuS Koblenz in der Regionalliga Südwest ihren ersten Sieg eingefahren haben, müssen die Nachwuchsfußballer der SG Mülheim-Kärlich weiter auf die ersten Punkte warten.

    JFG Saarlouis -

    TuS Koblenz 2:4 (2:2)

    Beflügelt von einem Blitzstart und trotz unnötiger Spannung haben die Koblenzer A-Junioren im dritten Spiel den ersten Sieg eingefahren. Die Mannschaft um Co-Trainer Mark Schraivogel, der Dirk Laux an der Seitenlinie vertrat, ging beim 4:2 bei der JFG Saarlouis bereits nach einer Minute in Führung. Marvin Weber verwandelte einen an Joachim Akwapay verursachten Strafstoß. Nur vier Minuten später erhöhte Jeremy Heyer zum beruhigenden 2:0. Doch statt die Partie mit der komfortablen Führung fortan zu kontrollieren, brachte die TuS den Gastgeber nur eine Minute nach dem zweiten Treffer durch einen individuellen Fehler wieder ins Spiel zurück.

    In der Folge blieben die Koblenzer das klar bestimmende Team, das jedoch unzählige teils hochkarätige Chancen ausließ. Und so schaffte Saarlouis mitten in einer Drangphase der Gäste den Ausgleich (23.), der trotz weiterer Möglichkeiten für die TuS bis zur Pause bestand hatte. Nach dem Seitenwechsel beschlich die Koblenzer immer wieder die Angst, der Gastgeber könne das Spiel durch einen Konter zu seinen Gunsten kippen, doch der zuvor eingewechselte Philipp Lüdecke sorgte in der 78. Minute abermals für die Koblenzer Führung. Mit seinem zweiten Treffer machte er in der Nachspielzeit den Auswärtssieg perfekt. "Es war ein gutes Spiel, wenngleich wir noch nicht stabil genug sind. Hoffentlich fällt mit dem Sieg der Ballast nun etwas von der Mannschaft ab", sagte Schraivogel.

    Koblenz: Heinrich, Strunk, Weber, Schlich, Stieffenhofer, Hannappel, Akwapay (60. Hermann), Bender, Rittgen (60. Lüdecke), Heyer (89. Bäcker), Inal.

    FK Pirmasens -

    SG Mülheim-Kärlich 4:0 (2:0)

    Gegen starke Pirmasenser mussten die Schützlinge von Markus Breitbach Lehrgeld zahlen. ,,Der FKP war ein sehr guter Gegner, aber wir haben uns heute auch nicht ordentlich verkauft", zeigte sich Breitbach unzufrieden. Die SG zog sich von Beginn an etwas zurück und ließ die spielstarken Pfälzer agieren. Defensiv stand die SG bis zur 22. Minute gut. Ein schneller Pass in die Tiefe sprang Umut Bora unglücklich aus kurzer Distanz an die Hand, der Unparteiische zeigte auf den Punkt. SG-Torwart Pete Neuendorff war noch dran, konnte den Führungstreffer von Christoph Batke aber nicht verhindern. In der Folge zeigten sich die Mülheimer viel zu passiv und überließen den Hausherren das komplette Spiel. Dreh- und Angelpunkt Batke, über den das gesamte Spiel des FKP lief, vollendete in der 35 Minute nach einer gelungenen Einzelaktion mit einem Distanzschuss zum 2:0.

    Und auch im zweiten Abschnitt zeigte die SG zu wenig Wille, das Spiel noch einmal zu drehen. Zwar lief der Ball phasenweise besser als im ersten Durchgang, zu gefährlichen Abschlüssen kam die SG aber nicht. So kam die Führung des FKP nie in Gefahr, die Mülheimer schafften es nur selten, den Ball ordentlich aus der Gefahrenzone zu spielen. Der Doppelschlag zum 0:4-Endstand in der 63. und 64. Minute durch Batke, der seinen dritten Treffer erzielte, und Carlos Borger resultierte aus individuellen Abwehrfehlern. Breitbach: "Der Sieg für Pirmasens war hochverdient. Jetzt müssen wir nächsten Sonntag gegen Saarlouis auf jeden Fall punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren."

    Mülheim: Neuendorff, Burmger, Moskopp, Bora (76. Braun), Streich, Kieffer, Runkel (76. Christ), Scheu, Schmidt (63. Franz), Heid (46. Fiorenza), Herber.

    Jugendfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker