40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » Wirgeser und Weitefelder A-Junioren teilen die Punkte
  • Jugendfußball Eisbachtaler U15 fährt wieder wichtigen Dreier ein - Atzelgifter Aufholjagd bleibt unbelohnt

    Wirgeser und Weitefelder A-Junioren teilen die Punkte

    Region. Bereits Mitte der vergangenen Woche standen sich die B-Junioren der Spvgg EGC Wirges und der Eisbachtaler Sportfreunde im Rheinlandliga-Derby gegenüber, welches die Gastgeber mit 4:2 für sich entschieden (wir berichteten). Da zudem die B-Mädchen des 1. FFC Montabaur spielfrei waren, hatte sich das Feld der überregional spielenden Nachwuchsfußballer aus der Region, für die es am Samstag und Sonntag um Punkte ging, doch merklich verkleinert.

    Auch wenn Luis Hesse (rechts im weißen Trikot) seinem Gegenspieler hier etwas zu viel Platz einräumte, ließen er und die Eisbachtaler C-Jugend beim 2:0 gegen die JFG Schaumberg-Prims nichts anbrennen.  Foto: Michelle Saal
    Auch wenn Luis Hesse (rechts im weißen Trikot) seinem Gegenspieler hier etwas zu viel Platz einräumte, ließen er und die Eisbachtaler C-Jugend beim 2:0 gegen die JFG Schaumberg-Prims nichts anbrennen.
    Foto: Michelle Saal

    A-Jugend, Rheinlandliga

    JSG Weitefeld - Spvgg EGC Wirges 1:1 (0:0). Zur Pause hätte die Partie bereits entschieden sein können. Doch die Wirgeser, die sehr offensiv begannen und die Weitefelder vor allem in den ersten 20 Minuten regelrecht in deren Hälfte einschnürten, vergaben ihre zahlreichen Möglichkeiten teilweise kläglich. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurden die Einheimischen dann initiativer und erwiesen sich vor dem gegnerischen Tor auch als effektiver: Justin Nagel brachte die JSG kurz nach Wiederbeginn von der Strafraumgrenze aus in Führung (48.). Die nunmehr stabilere Weitefelder Abwehr ließ nicht mehr viel anbrennen, war dann aber doch einmal machtlos, als Leonardo Kolak einen ruhenden Ball aus rund 25 Metern zum Ausgleich ins Tor zirkelte (62.). In einer offenen Endphase verbuchte die Heimelf die dickste Chance für sich. Erneut Nagel hatte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer auf dem Fuß, sein Schuss klatschte jedoch an die Latte. „Wir haben kämpferisch und spielerisch eine gute Leistung gezeigt“, war Weitefelds Trainer Michael Bartholomäus hinterher zufrieden und befand, dass bei besserer Chancenverwertung ein Dreier drin und auch verdient gewesen wäre – was EGC-Coach Dirk Mittler etwas anders sah: „Aufgrund der letzten Chance kann man das Unentschieden für uns als glücklich bezeichnen. Insgesamt waren wir aber besser und haben es in der ersten Halbzeit nur versäumt, die Tore zu machen.“

    B-Jugend, Regionalliga

    Spfr Eisbachtal - SV Gonsenheim 1:3 (0:1). Drei Gegentore, ein Platzverweis und ein Trainer, der vom Schiedsrichter hinter die Bande geschickt wurde – Metin Kilic und seine Eisbären hatten in dieser Saison schon angenehmere Spiele. „Der Schiedsrichter war desolat, er hat alles gegen uns gepfiffen“, echauffierte sich Eisbachtals Trainer. Vielleicht wäre es so weit gar nicht gekommen, hätte Gabriel Leber eine von zwei hochkarätigen Chancen in der Anfangsphase genutzt und das Spiel damit in eine andere Richtung gesteuert. Stattdessen kassierten die Sportfreunde nach einem Angriff durchs Zentrum das 0:1 (22.). Zwar egalisierte Torjäger Tom Brand in der 54. Minute, doch aus einem oder gar drei Zählern wurde am Ende nichts, auch weil die Unparteiischen laut Kilic gleich zwei Fouls an Torwart Luca Janz nicht ahndeten. Beim ersten Mal nutzten die Gonsenheimer die daraus resultierende Ecke zur erneuten Führung (60.), beim zweiten Mal kullerte der Ball dann direkt zum 1:3 über die Linie (68.). Dass Benjamin Weber dazwischen nach einem Foul an ihm die Fassung verlor und wegen Beleidigung eines Gegenspielers mit Rot vom Feld musste, passte ins Bild.

    B-Jugend, Rheinlandliga

    FSV Trier-Tarforst - JSG Atzelgift 3:2 (2:0). Mit zwei groben Abwehrschnitzern (8., 20.), die Tarforsts Jonas Witz zu Toren nutzte, brachten sich die Atzelgifter zum Teil selbst auf die Verliererstraße. Erst in der zweiten Hälfte kam die JSG auf Touren und erarbeitete sich auch einige gute Torchancen. Doch auch das nächste Erfolgserlebnis verbuchten die Gastgeber, für die abermals Winterzugang Jonas Witz auf 3:0 erhöhte (63.). Die Westerwälder gaben jedoch nicht auf, erhöhten den Druck und wurden dafür belohnt. Nachdem er Marlon Kowalskis Treffer zum 1:3 vorbereitet hatte (70.), zeichnete Marius Hammer nur zwei Minuten später für den Anschlusstreffer zum 2:3 gleich selbst verantwortlich. Zu mehr reichte es allerdings nicht mehr.

    C-Jugend, Regionalliga

    Spfr Eisbachtal - JFG Schaumberg-Prims 2:0 (2:0). Einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machten die Eisbachtaler gegen den Tabellenvorletzten. „Wir waren über 70 Minuten dominant, der Gegner hatte kaum Chancen“, berichtete SFE-Trainer Christof Dillmann, dessen Mannschaft sich nach den Treffern von Louis Klöckner (5.) und Tobias Doogs (20.) auf das Wesentliche beschränkte. Die Tore konnten sich hingegen sehen lassen. Die frühe Führung resultierte aus einem mustergültig vorgetragenen Angriff über die linke Seite, auf der Meiko Sponsel bis zur Grundlinie marschierte. Seine Hereingabe in den Rücken der Abwehr verwertete Louis Klöckner. Mit einem platzierten Schuss ins lange Eck stellte Tobias Doogs eine Viertelstunde später auf 2:0. „Danach haben wir eher destruktiv weitergespielt. Da waren viele Fehlpässe dabei“, beklagte Dillmann, der hinterher aber darüber hinwegsah. „Die drei Punkte stehen im Vordergrund. Wir haben schon wesentlich bessere Spiele gemacht, aus denen wir dann aber nichts mitgenommen haben.“

    C-Jugend, Rheinlandliga

    Spvgg EGC Wirges - TuS Koblenz II 1:0 (1:0). Die Anfangsphase war von gegenseitigem Respekt und vorsichtigem Abtasten geprägt. Nach zehn Minuten nahmen dann die Wirgeser das Heft in die Hand und setzten ihre schnellen Spitzen ein ums andere Mal mit langen Bällen über die Abwehrreihe der Koblenzer in Szene. Jedoch vergaben Etienne Gross, Marlon Jonas und Oscar Mers mehrfach beste Gelegenheiten leichtfertig. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff „erlöste“ Etienne Gross die Gastgeber, als er einen Ball im Nachsetzen über die Torlinie drückte (35.). Die Gäste tauchten nach Wiederbeginn gleich gefährlich vor dem EGC-Kasten auf, doch Torwart Leon Walkenbach verhinderte den Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzte. Als die TuS in der Schlussphase versuchte, den Druck nochmals zu erhöhen, kam Wirges zu Konterchancen. Doch Marlon Jonas und Etienne Gross verpassten die Entscheidung, die somit erst mit dem Schlusspfiff fiel.

    JSG Hattert - SV Eintracht Trier II 2:1 (0:1). Gegen einen spielstarken Kontrahenten fiel die Entscheidung zugunsten der JSG erst drei Minuten vor dem Spielende. Patrick Bläß erzielte den 2:1-Siegtreffer (67.). Zuvor musste Hattert bis Mitte des zweiten Durchgangs einem Rückstand hinterherlaufen, den ihnen Triers Luca Grün in der Schlussphase der ersten Halbzeit eingebrockt hatte (27.). Jonas Krätz glich in der 48. Minute aus. „Die Mannschaft hat sich durch ein tolles Miteinander auf dem Platz für einen hohen läuferischen Aufwand belohnt“, war JSG-Coach Eddy Theis nach Abpfiff voll des Lobes für seine Jungs, die damit auf dem besten Weg sind, ihre Rheinlandliga-Bestmarke von 41 Punkten aus dem Vorjahr zu knacken.

    Von unserem Redakteur Andreas Hundhammer

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker